Smartphone als Kamera: Ist das beste Fotohandy gut genug?

Ist ein Smartphone gut genug für Reisefotos? Hier findest du 8 gute Gründe für eine Kamera statt einem Fotohandy.

Smartphone vs Kamera

iPhones und Smartphones von Huawei, Samsung, OnePlus, Xiaomi, Nokia, Google, … fotografieren immer besser.

Ist es an der Zeit Digitalkameras zu beerdigen?

Nein, noch nicht…

Stimmt, Smartphones haben billige Kompaktkameras für 200 Euro überflüssig gemacht.

Es wird aber noch Jahre dauern, bis ein Fotohandy die Qualität einer Profi-Kompaktkamera erreicht.

Mit Spiegelreflex- und Systemkameras werden Fotohandys wohl nie mithalten können.

Ob du trotzdem mit einem Smartphone als Reisekamera auskommst hängt von deinen Ansprüchen ab.

Auch dein Budget ist wichtig. Für den Preis eines Smartphone mit Top-Kamera bekommst du ein normales Smartphone und eine erstklassige Profikompakte.

Mein Rat für dich persönlich: Nimm eine echte Kamera mit!

Du willst mehr als nur Schnappschüsse machen. Sonst hättest du nicht bis hier gelesen ;)

das Handy ist immer dabei

4 Vorteile von Smartphones gegenüber Kameras

Versteh mich nicht falsch, Smartphones haben wertvolle Vorteile gegenüber einer Kamera:

  1. Immer dabei
    Die beste Kamera ist die, die du zur Hand hast.
  2. Gewicht
    Ein Smartphone ist leicht und du trägst es eh mit.
  3. Größe
    Smartphones sind klein und unauffällig.
  4. Internet
    Du bist immer verbunden und Fotos kannst du sofort teilen.

Ein Smartphone hat aber auch viele Nachteile. Wegen den folgenden 10 Gründen ist ein Fotohandy für mich nur eine Zweitkamera.

kleiner Alleskönner Profi-Kompaktkamera

8 Gründe für Profi-Kompaktkamera statt Handy

Hier sind 8 Vorteile einer Profi-Kompaktkamera gegenüber einem Smartphone.

  1. lichtstarker 1-Zoll-Sensor
    Der Sensor ist mindestens 3x so groß. Das erhöht Lichtleistung, Dynamikbereich und Bildqualität.
  2. 3x-4x optischer Zoom
    Profikompakte haben einen durchgehenden optischen Zoom, Smartphones nur 2-3 Zoomstufen.
  3. Klappdisplay & teilweise Sucher
    Ein Klappdisplay bietet viel mehr Möglichkeiten ein Bild zu gestalten und leichtere Handhabung.
  4. manuelle Einstellungen
    Stelle die Kamera voll manuell ein, z.B. für Langzeitbelichtungen, Nachtaufnahmen, Sport, …
  5. Stellräder & Knöpfe
    Dank der vielen Stellräder und Knöpfe änderst du Einstellungen schnell und ohne Suchen im Menü.
  6. Akku-Laufzeit
    Ein starker Akku und Ersatzbatterien sorgen für lange Laufzeiten, ohne das Handy auszusaugen.
  7. Handling
    Kameras lassen sich beim Fotografieren besser halten und das höhere Gewicht liegt besser in der Hand.
  8. kreative Absicht
    Mit Kameras fotografierst du automatisch bewusster und bist weniger im Schnappschuss-Modus.

Kameras müssen nicht sehr teuer sein. Für 400€ bis 500€ bekommst du eine erstklassige Profikompakte.

Überzeugt? Hier ist eine aktuelle Kompaktkamera-Bestenliste.

Wechselobjektive für eine Systemkamera

Vorteile & Nachteile von Systemkamera & DSLR

Profi-Kompaktkameras haben einen dreimal so großen Sensor wie die Hauptkamera des Huawei P30 Pro.

Spiegelreflex- und Systemkameras übertreffen das Huawei P30 Pro um ein Vielfaches

  • 5x so groß: MFT
  • 9x so groß: APS-C
  • 21x so groß: Vollformat

Mehr Vergleiche findest du in meiner Sensor-Größentabelle.

Das heißt ISO 100 beim Huawei P30 Pro rauscht so sehr wie ISO 2.100 bei einer Vollformatkamera. Und das ist nur der Hauptsensor. Der P30 Pro Zoomsensor ist sogar 100 mal kleiner. ISO 100 rauscht also wie ISO 10.000 bei eine Vollformatkamera.

Leider braucht ein großer Sensor auch große Objektive. Das heißt mehr Gewicht und schlechtere Objektive für das gleiche Geld.

Erst wenn du in teure Spezial-Objektive investierst macht eine Systemkamera Sinn. An spezialisierten Wechselobjektiven gibt es zum Beispiel:

  • Festbrennweiten
    Objektive ohne Zoom sind am lichtstärksten und schärfsten.
  • Weitwinkel
    Bringe mehr auf das Bild für Landschaft und Architektur.
  • Telezooms
    Zoome noch weiter rein für Tiere, Sport und Events.

Eine Profikompakte ist durch ihr kleines lichtstarkes Objektiv besser als eine DSLR oder DSLM mit Kit-Objektiv. Alternativ kannst du das billige Kit-Zoom ersetzen durch ein besseres Zoom:

  • Lichtstarke Zooms
    Hol dir Lichtleistung mit konstanter Blende f/2,8 oder sogar f/1,8 (Sigma Art)
  • Superzooms
    Decke einen 10x-Zoombereich ab oder gar 20x (Tamron 18-400).

Schau in den Mount-O-Mat, wie viel diese Wechselobjektive kosten.

Wechselobjektive sind schwer, teuer und das Wechseln ist nervig. Fotografen schwören trotzdem darauf, wegen der vielfältigen Möglichkeiten verglichen mit Kompaktkamera oder Smartphone.

Reizt dich trotz Gewicht, Größe und Preis eine Systemkamera?

Kauf die Kamera unbedingt nach deinen Wechselobjektiven und nicht anders herum.

Huawei P30 Pro*

Welches Handy hat die beste Kamera 2019

Du willst beim Smartphone bleiben oder suchst eine gute Handykamera als Zweitkamera?

Das Handy mit der besten Kamera für Fotos in 2019 ist:

Das Huawei P30 Pro hat die besten Test-Ergebnisse aller Smartphones für Fotografie. Es ist außerdem das einzige Smartphone mit insgesamt 9x-Zoom von 16mm bis 125mm (äqu. KB).

Lies den Huawei P30 Pro Kamera-Testbericht auf DXOMark.

Für Video ist das Huawei P30 Pro aber nicht die beste Wahl. Sowohl das Samsung S10 5G und das Oneplus 7 Pro sind besser für Video.

Achtung, nur das Huawei P30 Pro hat den guten Zoom. Huawei P30 und Huawei P30 Lite haben aber auch gute Kameras. Gleiches gilt auch bei den Varianten des Samsung S10.

Xiaomi Mi 9*

Günstiges Smartphone mit guter Kamera für 400€

Huawei und Oneplus sind nicht billig. Ein günstiges Smartphones mit sehr guter Kamera kommt aber ebenfalls aus China:

Das Xiaomi Mi 9 kann trotz dem niedrigen Preis bei den Test-Ergebnissen der top Fotohandys mithalten. Es hat aber einen niedrigeren Dynamikbereich und weniger Zoom.

Lies den Xiaomi Mi 9 Kamera-Testbericht auf DXOMark.

Für den Preis eines Huawei P30 Pro oder eines Samsung S10 5G bekommst du fast schon das etwas schlechtere Xiaomi Mi 9 UND die bessere Canon G9X II Profikompakte*.

die 5 besten Smartphones © Phonesized

Smartphone Bestenliste: die besten Handykameras 2019

Die besten Handykameras 2019 sind:

Die Bestenliste stammt von den Kamera-Experten von DXOMark. Ich habe das noch nicht getestete Nokia 9 Pureview an den 5. Platz hinzugefügt, wo ich das ausstehende Testergebnis erwarte.

Wenn du in einem anderen Kamera-Test ISO-Marketing siehst (z.B. „bis ISO 409.600“), nimm die Beine in die Hand und renne. Das heißt die Tester haben keine Ahnung von Fotografie. Der maximale ISO-Wert sagt gar nichts aus und ist willkürlich vom Hersteller wählbar.

immer beidhändig fotografieren

11 Tipps für bessere Smartphone Fotos

Hole bessere Fotos aus deinem Smartphone mit diesen 11 Fototipps

  1. Haltetechnik
    Halte das Handy, als wäre es eine Kamera. Nutze beide Hände und stütze die Ellbogen möglichst ab.
  2. Mehrere Fotos
    Mache mehrere Fotos und sortiere aus. Bei 1/15s Belichtungszeit verwackeln 9 von 10 Bildern.
  3. Belichtungszeit
    Lerne die Belichtungszeit kurz einzustellen. Ein verrauschtes Foto ist besser als ein verwackeltes.
  4. HDR-Modus
    Nutze den automatischen HDR-Modus deines Handys. Damit kannst du den kleinen Dynamikbereich ausgleichen.
  5. saubere Linse
    Die Linse wird beim Handy öfter mal schmutzig. Säubere möglichst mit einem Brillenputztuch.
  6. Rückkamera
    Verwende möglichst die Kameras, auf der Rückseite, nicht die viel schlechtere Selfie-Kamera
  7. Kein Blitz
    Lass das Blitzen sein. Der eingebaute Blitz macht alles nur noch schlimmer.
  8. Kein Digitalzoom
    Zoome bei Fotos niemals digital. Digitalzoom ist als würdest du das Foto ausschneiden.
  9. Gutes Licht
    Sei dir der schlechten Lichtleistung bewusst. Fotografiere bei Tageslicht, nicht erst abends.
  10. Absicht
    Stell dir vor dein Handy ist eine Kamera. Du musst raus aus dem Schnappschuss-Modus.
  11. Ministativ
    Ministative können viele Handy-Nachteile ausgleichen. Ich empfehle das GPod Mini Magnet*.

Diese Tipps sind für Handys genauso nützlich wie für Digitalkameras.

Lies weiter für 20 Fototipps.

Light L16 mit 16 Einzelkameras © Light

Smartphone-Zukunft: Dual Kamera & Multi Kamera

Smartphone-Kameras werden immer besser. Aber an der Physik kommen sie nicht vorbei:

  • großer Sensor > kleiner Sensor
  • optischer Zoom > digitaler Zoom

Eine Lösung für den optischen Zoom können mehrere Kameras sein. Heute schon haben viele Handys eine Triple-Kamera für Weitwinkel, Normalbereich und für Tele. Das ist zwar kein durchgehender Zoom, aber immer noch besser als ganz ohne optischen Zoom.

Das Handy kann außerdem die Fotos mehrerer Kameras zusammenzurechnen. Das Nokia 9 Pureview macht das gleich mit 5 Kameras. Drei der Kameras haben sogar nur einen Schwarz-Weiß-Sensor für richtig gute Lichtleistung. Ein weiterer Sensor liefert Infos zur Schärfentiefe für künstlich erzeugtes Bokeh im Portrait-Modus.

Fünf Kameras pro Handy sind erst der Anfang. Je mehr Kameras, desto mehr ist mit Computational Photography möglich.

Die Zukunft kannst du an der Light L16 sehen. Diese Kamera in Smartphone-Größe hat 16 Einzelkameras mit 3 verschiedenen Brennweiten. So hast du flüssigen Zoom und eine insgesamt große Sensorfläche. Leider sind die L16 Test-Ergebnisse noch enttäuschend. DXOMark ist allerdings für die Zukunft optimistisch.

Wenn diese Technologie irgendwann für Smartphones bereit ist, können sie Profi-Kompaktkameras ersetzen. Systemkameras sind dann aber noch lange nicht überflüssig. Spezialisierte Wechselobjektive lassen sich nicht so einfach auf Smartphone-Größe eindampfen.

Ebenfalls hervorragend sind mittlerweile die Nachbearbeitungs und Belichtungstricks der Smartphones. Dazu gehört ein fortschrittlicher HDR-Modus für einen höheren Dynamikbereich. Noch krasser ist das Stacken der Rohdaten von mehreren Bildern als Super-Resolution für viel weniger Rauschen und eine bessere Abbildungsleistung.

Diese fortschrittliche Software könnte auch in Profikompakten zum Einsatz kommen. Damit könnten sie ihren Vorsprung auf die Smartphones wieder ausbauen und in vielen Anwendungsfällen sogar den Systemkameras gefährlich werden.

Was hältst du von Fotohandys: Erstkamera oder Zweitkamera?

Beitrags-Historie
22.10.2018: Erstmals veröffentlicht mit Huawei P20 Pro als bester Kamera
16.05.2019: Umfassend aktualisiert mit Huawei P30 Pro als bester Kamera

Die Reisekamera für meine Fotos ist eine Canon Profikompakte*

*Affiliate-Werbelink: Wenn dir meine Infos helfen kaufe bitte darüber – kostet nix extra!


cover3d_100_240
mehr Infos

2,097 Abonnenten
Reise Newsletter
plus: Reise Bildband

Infos zu Newsletter, Versender, Messung & Widerruf in der Datenschutzerklärung.

* Kein Spam, Kein Schmarrn