Tageskosten von 25 Low Budget Reisezielen für Backpacker

Was kostet die Backpacker-Welt? Wahrscheinlich weniger, als Du denkst!

backpacker_budget_map4

Hier findest Du die Kosten aller von mir als Backpacker besuchten Länder seit Juni 2011.

Die Kosten sind meine tatsächlichen Tageskosten, für Unterkunft, Essen, Transport, Touren, Eintritt, Alkohol, Kaffeeklatsch und andere Lebenshaltungskosten.

Die Kosten sind pro Person und pro Tag gerechnet.

Südostasien

Thailand
14€/Tag


544 THB Tageskosten
39,12 THB akt. Eurokurs
128 Reisetage, 4 Besuche
letzter Besuch: 4/2015

Thailand ist Backpackerland Nummer 1 und zu Recht. Angeblich ist das Land total überlaufen, aber das gilt nur für die Touristenzentren.

Selbst in Bangkok und Chiang Mai konzentrieren sich die Touristen auf einen extrem kleinen Teil der Stadt. In manchen Gegenden Bangkoks, siehst Du wochenlang keinen Farang.

Thailand hat ein extrem gutes Preis-Leistungsverhältnis, besser als jedes andere Land. Das liegt unter anderem am wahrscheinlich besten Essen der Welt.

Thailand bietet außer Gebirge alles, was ein perfektes Reiseziel ausmacht: Stadt, Land, Kultur, Sonne, Strand und natürlich Elefanten ;)

alle Thailand-Artikel
alle Bangkok-Artikel
alle Chiang Mai-Artikel

Vietnam
14€/Tag


369.574 VND Tageskosten
26.933 VND akt. Eurokurs
48 Reisetage, 2 Besuche
letzter Besuch: 3/2015

Vietnam ist nach Thailand das wahrscheinlich beliebteste Land in Südostasien. Kein Wunder, auch hier ist das Preis-Leistungsverhältnis super.

Die Touristentrails sind auch in Vietnam sehr ausgetreten, aber wenn Du nur einen Schritt abseits der Open Tour Bus Stops gehst, bist Du der einzige Ausländer.

Vietnam ist „different, different but same“. Das Land unterscheidet sich stark von südostasiatischen Ländern wie Thailand, Myanmar, Laos und Kambodscha und orientiert sich kulturell eher an China, aber sag das keinem Vietnamesen!

Anders als China hat Vietnam eine unglaubliche Zahl hervorragender Strände.

alle Vietnam-Artikel

Indonesien
15€/Tag


242.427 IDR Tageskosten
15.755 IDR akt. Eurokurs
27 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 11/2014

Bei Indonesien denkt man zu Unrecht nur an Bali. Die Hauptinseln Java, Lombok und Sulawesi sind mindestens eine Reise wert und das war erst der Anfang im indonesischen Inselreich,

Wenn Dir die wenig abwechslungsreiche Landesküche nicht zu schnell langweilig wird, ist Indonesien ein super Reiseziel mit sehr unterschiedlichen Inseln.

alle Indonesien-Artikel

Kambodscha
13€/Tag


14,84 USD Tageskosten
1,18 USD akt. Eurokurs
28 Reisetage, 3 Besuche
letzter Besuch: 3/2015

Kambodscha ist nicht nur Angkor sondern bietet alles, was seine Nachbarländer auch bieten: fast so relaxed wie Laos, fast so gutes Essen wie Thailand und fast so gute Strände wie Vietnam.

Vom Kostenfaktor ist Kambodscha sogar besser als seine Nachbarn. Einzig Angkor ist mit einem Eintritt von $20 USD pro Tag recht teuer, aber jeden Cent wert.

alle Kambodscha-Artikel

Malaysia
11€/Tag


54 MYR Tageskosten
4,97 MYR akt. Eurokurs
22 Reisetage, 2 Besuche
letzter Besuch: 6/2015

Malaysia ist das perfekte Einsteigerland: weit verbreitetes Englisch, tolle Infrastruktur, günstige Flüge ab Europa, kostenloses 90 Tage Visum und unaufdringliche Menschen.

Verstecken braucht sich Malaysia vor seinen Nachbarn auch nicht, weder bei den Stränden noch bei der Küche, die es dank indischen und chinesischen Einflüssen sogar mit der Thai Küche aufnehmen kann.

Auch vom Preis-Leistungsverhältnis kann Malaysia mehr als mithalten. Für Anfänger ist Malaysia wahrscheinlich sogar günstiger als Thailand, weil Dich nicht einmal die Taxifahrer über’s Ohr hauen.

alle Malaysia-Artikel

Yunnan
15€/Tag


118 CNY Tageskosten
7,80 CNY akt. Eurokurs
18 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 6/2012

Yunnan gehört zu China, aber für Backpacker gehört die chinesische Provinz zu Südostasien.

Nicht nur ist Yunnan günstiger und kompakter als das riesige China, es ist auch einfach vom Banana Pancake Trail in Vietnam und Laos zu erreichen.

Yunnan hat extremst viel zu bieten: 4 Stunden Busfahrt weiter und Du bist bei einer anderen Minorität in einer anderen Landschaft.

Die Vielfalt reicht vom früheren Königreich Dali bis auf’s tibetische Plateau in Shangri-La. Lijiang zwischendrin ist genau so, wie man sich das mittelalterliche China vorstellt plus viel Kitsch.

Abgerundet wird das kulturelle Yunnan-Erlebnis mit einer Wanderung durch die Tiger Leaping Gorge oder auf den Jade Dragon Snow Mountain.

alle Yunnan-Artikel

Laos
14€/Tag


141.429 LAK Tageskosten
9.816 LAK akt. Eurokurs
14 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 3/2012

Laos ist das wahrscheinlich entspannteste Land der Welt. Abhängen kannst Du auf einer der 4.000 Inseln im Mekong oder im hügeligen Hinterland oder im kulturellen Zentrum Luang Prabang.

Selbst die Hauptstadt Vientiane ist total verschlafen. In Laos brennt so schnell nichts an und Du wirst hier sicher auch nicht arm.

Beer Lao ist eine der besten Biersorten Südostasiens ;)

alle Laos-Artikel

Philippinen
16€/Tag


968 PHP Tageskosten
59,97 PHP akt. Eurokurs
11 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 1/2015

Die Philippinen liegen abseits des typischen Banana Pancake Trails. Wer auf die Philies kommt, kommt wahrscheinlich wegen der Postkarten-Strände.

Auch abseits der Strände haben die Philies einiges zu bieten, z.B. die spektakulären Reisterrassen im Hochland um Banaue und die spanische Kolonialstadt Vigan.

Vom Preis-Leistungsverhältnis lohnen sich andere Länder in Südostasien mehr, das liegt nicht zuletzt am langweiligen Essen.

alle Philippinen-Artikel

Myanmar
18€/Tag


28.272 MMK Tageskosten
1.615 MMK akt. Eurokurs
3 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 11/2014

Myanmar ist das brandneue Backpacker Reiseziel in Südostasien, seit der anteiligen Öffnung vor ein paar Jahren. Leider spiegelt sich der Hype auch bei den jedes Jahr steigenden Kosten wieder.

Bagan ist der absolute Hammer und das burmesische Essen ist viel besser als böse Zungen behaupten. Aber vieles, was eine Myanmar Reise ausmacht, findest Du auch in den Nachbarländern.

Ein Besuch in Myanmar lohnt sich. Aber so lange die Hotellizensen für Ausländer so teuer sind, lohnen sich die Nachbarländer mehr.

Südasien

Indien
12€/Tag


903 INR Tageskosten
76,79 INR akt. Eurokurs
100 Reisetage, 4 Besuche
letzter Besuch: 6/2014

Indien ist mein Hassliebe-Land Nummer 1. In einem Moment verzweifelst Du an Land und Leuten und im nächsten Moment haut Dich die Schönheit Indiens oder das leckere indische Essen vom Hocker.

Indien ist das wahrscheinlich abwechslungsreichste und garantiert interessanteste Reiseland der Welt und hat soooooooooo viel mehr zu bieten als Taj Mahal, so schön der Marmorpalast auch ist.

Für Budget-Reisende ist Indien sowieso ein ungeschlagener Favorit, auch wenn Nachbarländer ein besseres Preis-Leistungsverhältnis bieten: v.a. Nepal aber auch Pakistan und Bangladesch.

Don’t miss India!

alle Indien-Artikel

Sri Lanka
12€/Tag


2.104 LKR Tageskosten
181 LKR akt. Eurokurs
29 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 4/2014

Sri Lanka ist Indien für Anfänger, d.h. ohne die Menschenmassen, ohne Aufdringlichkeiten, ohne Mega-Metropolen und ohne die Müllberge. Auch das Essen ist hochwertiger als das indische.

In dem Inselstaat gibt es Vieles aus der langen Geschichte des Landes zu sehen: Kolonialstadt Galle, Felsenfestung Sigiriya und die 3 früheren Hauptstädte sind nur einige der Highlights.

Sri Lanka ist etwas teurer als Indien, was vor allem an den Unterkünften liegt. Es gibt wegen dem langen Bürgerkrieg einen Mangel an Zimmern, aber günstige Homestays mit Halbpension springen gerne ein.

alle Sri Lanka-Artikel

Nepal
11€/Tag


1.330 NPR Tageskosten
123 NPR akt. Eurokurs
23 Reisetage, 2 Besuche
letzter Besuch: 10/2013

Wenn Sri Lanka „Indien light“ im Meer ist, dann ist Nepal „Indien light“ in den Bergen.

Das Kathmandu-Tal allein ist schon einen Besuch wert, mit den alten Königsstädten Kathmandu, Patan und Bhaktapur. Neben der Hauptstadt locken Nationalparks und Pokhara, der relaxte Ort am See.

Auch das Essen in Nepal ist super mit einem Mix aus indischer, tibetanischer und traditioneller Newar-Küche. In Kathmandu gibt es mehr Rooftop Cafés zum Relaxen als woanders normale Cafés.

Viel günstiger als Nepal wird es nicht.

Die beliebten Himalaya-Wanderungen werden im nächsten Punkt behandelt.

alle Nepal-Artikel

Himalaya
14€/Tag


1.753 NPR Tageskosten
123 NPR akt. Eurokurs
13 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 11/2011

Wer nach Indien, Nepal oder Pakistan reist, will wahrscheinlich in den Himalayas wandern gehen, egal ob Annapurna, Langtang, Everest Basecamp, Darjeeling, Sikkim, Leh oder Karakorum.

Die Kostenstruktur in den Bergen, ist ganz anders als im Tal, weswegen ich Himalaya-Wanderungen ausgegliedert habe.

In dem Budget sind neben Mehrtageswanderungen in Nepal und Indien auch die Mietkosten und Permits für eine sehr empfehlenswerte Annapurna-Umradlung enthalten. Warum laufen, wenn Du biken kannst!

Guides und Träger sind auf den Hauptrouten unnötig und nicht im Budget enthalten. Die brauchst Du vielleicht für Manaslu oder in Kaschmir, aber sicher nicht für Annapurna, Langtang und co…

alle Himalaya-Artikel

Bangladesch
7€/Tag


650 BDT Tageskosten
97,14 BDT akt. Eurokurs
12 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 12/2011

Bangladesch ist wahrscheinlich das günstigste Reiseland der Welt, aber es gibt auch kaum etwas zu sehen.

Wenn Du keinen guten Grund hast um nach Bangladesch zu kommen, lege ich Dir West Bengal in Indien an’s Herz: Same Same aber einfacher zu erreichen…

alle Bangladesch-Artikel>

Südamerika

Peru
19€/Tag


74 PEN Tageskosten
3,84 PEN akt. Eurokurs
28 Reisetage, 2 Besuche
letzter Besuch: 5/2013

Peru bildet zusammen mit Bolivien das Herz Südamerikas. Hier in den Anden ist der Kontinent am indigensten und ursprünglichsten.

Machu Picchu ist ein großer Anziehungspunkt für Südamerika-Reisende, aber reißt auch ein ordentliches Loch in das Budget.

Ob die Inka-Ruine den Aufwand wert ist, musst Du selbst entscheiden, aber Cuzco ist toll. Wenn Du Machu Pichu on the cheap machen willst, wander die Inka-tRail!

Wenn Du Dich von touristischen Gegenden und Aktivitäten fern hältst, kann Peru so günstig sein wie Bolivien.

alle Peru-Artikel

Bolivien
15€/Tag


122 BOB Tageskosten
8,27 BOB akt. Eurokurs
89 Reisetage, 2 Besuche
letzter Besuch: 5/2013

Bolivien ist Liebling von Südamerika-Backpackern. In dem Andenland gibt es auf wenig Fläche fast alles zu sehen, was Südamerika ausmacht: vom Amazonas-Regenwald bis auf über 6.000m im Altiplano.

Auch geschichtlich und kulturell ist Bolivien eines der allerersten Reiseziele in Südamerika, wobei Ecuador im Bereich Kolonialstädte kaum zu schlagen ist.

Die verrückte Landschaft im Südwesten Boliviens und die Salar Uyuni sind ein absolutes Highlight einer jeden Reise und weltweit einzigartig.

Mein persönliches Bolivien-Highlight ist außerdem der größte Markt der Welt in La Paz / El Alto.

alle Bolivien-Artikel

Ecuador
15€/Tag


17,88 USD Tageskosten
1,18 USD akt. Eurokurs
18 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 9/2012

Ecuador ist vor allem für die Galapagos-Inseln bekannt. Die sind aber nochmal ein gutes Stück vom Festland entfernt und preislich auf einem für Backpacker unbezahlbaren Niveau.

In Ecuador selbst, kannst Du die wunderschönen Kolonialstädte auf der Strasse der Vulkane sehen, surfen gehen, den Regenwald besuchen oder Blaufusstölpel auf der Isla de La Plata beobachten (sog. Galapagos für Arme).

Mein Highlight war Mama Negra, mein bisher verrücktestes Festival.

alle Ecuador-Artikel

Argentinien
7€/Tag


135 ARS Tageskosten
20,46 ARS akt. Eurokurs
7 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 2/2013

Argentiniens 2 große Anziehungspunkte sind die Hauptstadt Buenos Aires und Patagonien. Vor allem Feuerland und das südlichste Ende der Erde sind für manche Reisende unwiderstehlich.

Du musst aber gar nicht so weit in den Süden um tolle Natur zu sehen. Die Seenlandschaft um Bariloche oder die hohen Anden-Gipfel im Weinland um Mendoza lohnen sich mindestens genauso.

Argentiniens Wärung kollabiert alle paar Jahrzehnte, so auch im Moment. Wenn Du Dein Geld auf dem Schwarzmarkt nach dem „Dolar Blue“-Kurs tauscht, ist das Land erstaunlich günstig zu bereisen.

alle Argentinien-Artikel

Chile
29€/Tag


21.400 CLP Tageskosten
740 CLP akt. Eurokurs
45 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 3/2013

Chile ist das wirtschaftlich am besten aufgestellte Land in Südamerika. Das Preisniveau entspricht leider auch dem in Europa.

Für uns Deutsche sind die Spuren deutschsprachiger Einwanderer in Chiles Seenregion in Nordpatagonien besonders interessant

Wenn Du unbedingt am Morgen Skifahren und am Nachmittag am Strand fläzen willst, dann schau nach Santiago de Chile.

Ansonsten findest Du fast alles, was Chile ausmacht auch in Argentinien, für einen viel besseren Preis.

alle Chile-Artikel

Bist du schon versichert? 50 Reisekrankenversicherungen auf einen Blick

Mittelamerika

Mexiko
23€/Tag


473 MXN Tageskosten
21,00 MXN akt. Eurokurs
38 Reisetage, 2 Besuche
letzter Besuch: 8/2013

Mexiko hat einen schlechten Ruf, aber die meisten Teile des riesigen Landes sind so sicher wie Europa. Lediglich die Grenze zur USA, Teile von Mexiko-Stadt und Teile vom Bundesstaat Michoacán, solltest Du meiden.

Yucatán ist der ungeschlagene Liebling aller Mexiko-Reisender mit Kolonialstädten, Maya-Ruinen, Cenoten, Inseln und Traumstränden.

Noch schöner finde ich die ehemaligen Silberminenstädte Zentralmexikos, vor allem Guanajato, San Miguel Allende und Zacatecas und auch Puebla/Cholula, Morelia und Oaxaca sind wunderschöne Städtchen.

alle Mexiko-Artikel
alle Yucatán-Artikel

Afrika

Äthiopien
17€/Tag


474 ETB Tageskosten
27,67 ETB akt. Eurokurs
22 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 9/2015

Äthiopien ist nicht nur eines der abwechslungsreichsten und kulturell interessantesten Länder in Afrika, es ist auch eines der günstigsten.

Noch dazu ist das Land in Ostafrika super einfach zu bereisen, auch für Individualreisende die keine Safari machen wollen.

Für Backpacker ist Äthiopien ein perfekter Start in Afrika.

alle Äthiopien-Artikel

Ostasien

China
24€/Tag


189 CNY Tageskosten
7,80 CNY akt. Eurokurs
46 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 9/2011

Das Land der Mitte ist so groß wie Europa. Als einer der ältesten Nationalstaaten ist China aber viel homogener als der europäische Fleckenteppich.

Landschaftlich gibt es große Unterschiede zwischen einzelnen Regionen und in Chinas Randbereichen spielen die Einflüsse von Minoritäten eine große Rolle.

Ganz China als ein Reiseziel zu betrachten ist also nicht ganz so absurd wie ganz Europa als ein Reiseziel zu betrachten, aber beinahe so.

Die meisten Reisenden konzentrieren sich auf die großen Städte an der Ostküste oder die südwestlichen Provinzen Sichuan und Yunnan. Auch Yangshou, Xi’an, Pingyao und das Perlflussdelta mit Hongkong, Macau und Guangzhou sind beliebt.

alle China-Artikel

Tibet
85€/Tag


665 CNY Tageskosten
7,80 CNY akt. Eurokurs
6 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 9/2011

Tibet ist heute eine autonome Provinz in China. Wegen seiner isolierten Lage auf dem Dach der Welt und seiner eigenständigen Geschichte, unterscheidet sich Tibet stark vom restlichen China.

Für Individualreisende ist Tibet sowohl ein Sehnsuchtsziel, als auch eine Quelle von Frustration. Es ist momentan leider nicht möglich die Provinz auf eigene Faust zu bereisen.

Meine extrem hohen Kosten spiegeln die Tatsache wieder, dass Du einen Tourguide und ein Privatfahrzeug buchen musst. Wenn Tibet eines Tages wieder individuell zu bereisen ist, ist es günstiger als der Rest von China.

alle Tibet-Artikel

Mongolei
13€/Tag


37.584 MNT Tageskosten
2.909 MNT akt. Eurokurs
25 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 7/2011

Die Mongolei steht für endlose grüne Steppe mit sanft geschwungenen Hügeln, gesprenkelt mit den Yurten einzelner Nomaden, die auf ihren Pony-artigen Pferden Schafe und Ziegen hüten.

Abgesehen von der Hauptstadt Ulaanbaatar stimmt das Mongolei-Bild auch in der Realität.

Für Indidivudalreisende ist es leider sehr schwierig herumzukommen. Eine Tour ist zwar keine Pflicht, aber beinahe obligatorisch um einen Eindruck von dem riesigen Land zu bekommen, v.a. wenn Du in die Wüste Gobi willst.

Touren sind aber recht bezahlbar, vor allem mit 5 oder mehr Leuten im russischen Minibus. Mein Budget enthält eine 6-tägige Tour mit Pferdereiten und allem Pipapo, aber auch einen Besuch im Terelj-Nationalpark auf eigene Faust.

alle Mongolei-Artikel

Transsib
18€/Tag


1.251 RUB Tageskosten
68,07 RUB akt. Eurokurs
19 Reisetage, 1 Besuch
letzter Besuch: 6/2011

Die Transsibirische Eisenbahn übt gerade im deutschen Sprachraum eine unglaubliche Faszination aus. Für die meisten anderen Menschen – insbesondere für Russen – ist die Transsib nur ein oller Zug.

Zumindest muss die Transsib nicht teuer sein. Mit dem Citystar-Ticket ab Bratislava ist die Transsib nicht viel teurer als ein Flug – in der 3. Klasse „Platznykarty“ sogar viel günstiger.

alle Transsib-Artikel

Weitere günstige Reiseziele

Weitere günstige und gleichzeitig interessante Reiseziele, die ich noch nicht kenne:

  • Südamerika: Kolumbien, Paraguay
  • Südasien: Pakistan
  • Naher Osten: Iran, Türkei
  • Westafrika: Ghana, Gambia
  • Ostafrika: Tansania, Uganda, Ruanda
  • Nordafrika: Marokko, Ägypten, Sudan
  • Osteuropa: Rumänien, Bulgarien, Georgien
  • Zentralamerika: Guatemala, Nicaragua
  • Karibik: Kuba

Welches günstige und Backpacker-freundliche Reiseland fehlt noch in der Auflistung?

Reisestil

Mein Reisestil ist ein Mix aus Backpacking und Kulturreise. Ich habe keine Lust auf Touristen-Bespassung, aber schaue mir gerne Natur- und Kulturschätze an.

Ich reise gerne günstig aber nicht Ultra Low Budget, d.h. kein Couchsurfing, Camping, Trampen usw. Ich vergleiche Preise, aber habe keine Lust zu Feilschen.

Ich spare weder beim lokalen Essen noch beim Bier, aber reise wenn möglich über Land und versuche im Guesthouse, lokalen Hotel oder Hostel ein Bett zu finden.

Die Übernachtungskosten sind fast immer für ein Doppelzimmer. Seit Anfang 2013 reise ich zusammen mit meiner Partnerin und auch vorher war ich selten allein unterwegs und wenn dann im Schlafsaal.

In 5 Jahren Langzeitreise verändert sich natürlich der Reisestil. Seitdem ich mit meiner Freundin reise ist der Kaffeeklatsch- und Bierkonsum deutlich gestiegen, dafür reisen wir zusammen langsamer.

Methodik

Die Preise basieren auf meinen persönlichen Kosten unter folgenden Bedingungen:

  • Es wurden nur volle Reisetage berücksichtigt
  • Langzeitaufenthalte, länger als 1 Woche pro Ort wurden ignoriert.
  • Zu kurze Aufenthalte wurden nicht berücksichtigt (Guatemala, Belize)
  • Gesponserte Aufenthalte und Pressereisen wurden nicht berücksichtigt
  • Es wurden kein Länder berücksichtigt, in denen ich nicht als Backpacker gereist bin (USA, Italien)
  • Alle Euro-Preise werden tagesgenau nach aktuellem Briefkurs aus der Landeswährung errechnet, um aktuelle Kosten besser widerzuspiegeln (Quelle: openexchangerates.org).
  • Inflation wurde nicht berücksichtigt, weil Preissteigerungen im Tourismussektor nur lose an die allgemeine Preisentwicklung gekoppelt sind.
  • Nicht in den Preisen berücksichtigt sind:
    Visum, internationale Flüge, Auslandskrankenversicherung, SIM-Karte, Kleidung, Souvenirs, sonstige Anschaffungen

Ich denke, dass die Werte über wenige Jahre halbwegs vergleichbar sind. Natürlich ändern sich in manchen Ländern Preise innerhalb von Monaten. Deshalb bitte das letzte Besuchs-Datum beachten.

Wechselkursschwankungen, wie Ende 2014 der extreme Euro-Verfall, werden bei den Budgets berücksichtigt, indem tagesaktuell aus meinen Ausgaben in Landeswährung nach Euro umgerechnet wird.

Was waren Deine Erfahrungen als Backpacker in diesen und anderen Ländern?

Diese Budgetliste wird erweitert, sobald ich neue Länder bereise. Letzte Aktualisierung 10/2015

Und wie kommst Du in all diese Länder? Weiter zum Flüge finden mit Hilfe von Flugexperten.

 

1,861 Abonnenten
Flugschnäppchen Newsletter
Plus: gratis Reise-Bildband

* Kein Spam, Kein Schmarrn

Deine Meinung? Sei freundlich. Verlinke ruhig.
  1. Georg says:

    Super Übersicht, danke! Muss ich mal Malaysia ausprobieren – ich fand in Thailand auch das häufigere Taxi-Feilschen schon ungemein anstrengend. Und angenehmer könnte vielleicht auch sein, dass man wenigstens die Schrift lesen und damit Wörter und Namen wenigstens wiedererkennen kann. Das fand ich in Thailand auch einen Nachteil.

    Würdest Du sagen, dass Malaysia vielleicht auch sauberer und infrastrukturell besser ausgebaut ist als Thailand? Und Singapur fehlt ja auch in Deiner Liste, ist es da wirklich teurer als sogar Chile? Man sagt das zwar ja gern, dass Singapur teuer ist, aber ich hatte mal aus Interesse nach Hostels geguckt und finde da auch schon etliche für unter 12 EUR, die auch gar nicht übel aussehen.

    Antworten
    • Malaysia ist auf jeden Fall ein Herausforderer für Thailand, gerade wenn Du keinen Bock auf Touristenklatsche hast.

      Es gibt in Malaysia auch die meisten Dinge, weswegen Reisende nach Thailand kommen:
      * Strand, Sonne, Inseln, Tauchen, Hängematte
      * supergutes Essen
      * Nationalparks
      * Hügel zum Trekken in den Camerons
      * Kultur, v.a. Malacca und Penang (!!!)

      Malaysia ist auch sauberer und moderner, wie Du sagst. Wenn Du Borneo noch dazu nimmst, ist Malaysia evt. sogar abwechslungsreicher. Aber Borneo ist teurer und das Essen dort ist nicht so gut wie auf dem Festland, weil die Inder und Chinesen größtenteils fehlen ;)

      Alk ist halt teurer, weil muslimisches Land und Kuala Lumpur ist ein verschlafenes Nest im Vergleich zu Bangkok. Naja, welche Stadt ist kein verschlafenes Nest im Vergleich zu Bangkok ;)

      In Singapur war ich nur ein paar Mal zum Umsteigen am Flughafen, weil uns auch solche Horror-Stories erzählt wurden. Beim nächsten Mal werde ich einen Besuch wagen, schon allein wegen der 6 kostenlosen Aktivitäten in Singapur von den Travelpins.

  2. Daniel says:

    Sehr, sehr coole Übersicht! Ist schon unter den Reiseplanungs-Links abgespeichert! :)

    Vor allem hatte ich bisher gedacht, dass Malaysia etwas teurer ist, als die umliegenden Länder in SOA. Bin ich mal gespannt.

    Ende Januar starten wir dort unsere Weltreise und nach deinem Kommentar hier oben, haben wir mit der Wahl ja alles richtig gemacht: Natur / Kultur / Essen / Unterwasserwelt / keine Tourimassen

    Das hat nochmal ordentlich die Vorfreude gepusht! Danke! :)

    Gruß
    Daniel

    Antworten
    • Ich hatte auch immer gehört, dass Malaysia teuer ist, aber zumindest unsere Route war das nicht:
      Penang – Ipoh – Malakka – Kuala Lumpur

      Das liegt auch am aktuell schwachen Ringit, der jetzt bei 5 zum Euro steht und Anfang des Jahres noch bei 4, siehe Kurs-Diagramm. So was kann sich natürlich schnell wieder ändern und bis Januar sind’s noch 3 Monate.

      Tauch-Budget ist natürlich extra.

      Wünsche viel Spass bei der Reiseplanung!

  3. herbert klein says:

    Argentinien dürfte jetzt wieder teurer sein.
    Brasilien ist durch 70% Abwertung in den letzten 12 Monaten recht billig geworden. Von April bis Juli reiste ich von Mexiko bis Brasilien über Land. Am teuersten Mexiko und Costa Rica, am billigsten Venezuela. In letzterem konnte man mit Schwarzmarktkurs ab 1 Euro essen, ab 2 Euro übernachten und ab 6 Euro fliegen. Busfahren fast umsonst. Mit 5 bis 10 Euro am Tag kam man gut rum.

    Antworten
    • Cool, von Venezuela hört man sonst nicht viel. Würdest Du das Land weiterempfehlen?

      Wie bist Du durch die Darien-Gap gekommen?

      Der argentinische Peso steuert wieder die 15 an, zumindest laut dolarblue.net. Als ich vor 2 Jahren dort war, habe ich noch 7 Pesos für einen USD bekommen, auf dem Schwarzmarkt.

  4. Oli says:

    Tolle Übersicht. Vielleicht noch etwas zu China: Das Preisgefälle im Land ist tatsächlich recht gross. Aber Yunnan ist nicht die einzig günstige Provinz. Guangxi, Sichuan und Guizhou haben etwa die gleichen Preise wie Yunnan und lassen sich ebenfalls perfekt mit Südostasien kombinieren. Teuer sind in China eigentlich nur die Küstenregionen im Osten des Landes.

    Antworten
    • Danke für die Ergänzung vom China-Experten!

      Neben den hohen Eintrittspreisen war für mich die chinesische Bahn eine Geldsenke. Das ist nicht verwunderlich bei den riesigen Distanzen in China und außerdem muss man selbst bei einer Woche Vorlauf oft teure Schwarzmarkt-Tickets kaufen.

      Das heißt, es macht viel Sinn, sich auf eine Region Chinas zu beschränken, bevorzugt den günstigen und sehr interessanten Südwesten.

    • Oli says:

      Schwarzmarkttickets für die Bahn gibts nicht mehr oder kaum noch seit jede Fahrkarte mittels Passnummer perfonfiziert und somit nicht mehr übertragbar ist. Aber sich auf eine Region zu beschränken ist unabhängig davon schon alleine wegen der teilweise langen Fahrzeiten sinnvoll.

    • Konfuzius sei Dank. Das war ein übler Scheiss mit den Kartenschwarzhändlern…

  5. Anonymous says:

    Hallo Florian!

    Großartiger und schön detaillierter Artikel! Wie denkst du sieht die Situation denn in Europa aus? Wie groß muss das Budget sein für günstige osteuropäische Länder? Ich weiß nicht ob du da Erfahrungen hast, wäre auf jeden Fall mal interessant davon zu hören… Die Ukraine soll inzwischen zB auf dem Preisniveau von SEAsia sein!

    Antworten
    • Hi, das mit Osteuropa würde mich auch interessieren, bisher sind wir noch nicht dazu gekommen. Rumänien und Bulgarien und auch ein paar Balkanstaaten will ich mir unbedingt anschauen. Ukraine hat angeblich das günstigste Bier! ;)

      Ich denke auch, dass einige Flecken in Spanien und Süditalien vom Budget her gut gehen könnten.

    • Georg says:

      Na zu Spanien könnte ich definitiv die Kanaren empfehlen (aber Du warst ja eh mal auf Gran Canaria, da kennst Du es ja). Ich war überrascht, wie günstig es für zu Westeuropa gehörende Urlaubsinseln ist. Insbesondere Autovermietung (3 Tage für 50 EUR) oder auch Busfahren sind billig. Auch Restaurants haben Preise fast auf osteuropäischem Niveau.

      Und dafür kriegt man dann Strände und Berge gleichzeitig sowie 20 Grad im Winter, und mit europäischer Infrastruktur und vergleichsweise leicht verständlicher Sprache. Plus connected mit Billigfliegern aus Mitteleuropa, ich flog mal mit Ryanair aus Köln für 39 EUR oneway.

    • Hi Georg, Kanaren sind immer ein guter Tipp, v.a. in der Nebensaison.

      Barcelona und selbst Madrid waren für mich aber auch nicht so teuer, v.a. unter der Woche. Ich denke in Südspanien kommt man noch besser rum.

    • Christian says:

      Rumänien solltest Du Dir unbedingt mal genauer ansehen. Es gibt unglaublich viel zu sehen, Weltkulturerbe an jeder Ecke, Natur ohne Ende, freundliche Leute und fast jeder kann Englisch.

      Übernachten günstig: Für richtig gute B&Bs zahlst Du 25 EUR im DZ, Mietwagen gibts übers Netz für 20 EUR am Tag, Essen reichhaltig und günstig, Bier kostet nix :-)

      Du wirst einiges an Klischees, die Du über Rumänien vielleicht im Kopf hast, ablegen: Das Land ist soviel moderner als Du es erwartest. Und viel weniger „ostig“ als andere Länder der Gegend.

      C.

  6. Chris says:

    Coole Übersicht, danke schön! Ich glaube so langsam muss ich mich auch mal an die Auswertung meiner Daten machen … habe alles fein gespeichert, aber noch nie die Zeit gehabt, die Länder blogtechnisch auszuwerten.
    Die meisten deiner Erfahrungen und Statistiken kann ich aber bestätigen. Und ich denke, es zeigt eines: sehr viele Länder auf der Welt lassen sich für unter 20 Euro bereisen.

    Zu den Kommentaren noch zwei Hinweise:
    – Singapur ist in der Tat nicht so teuer und auch dort kommt man mit etwas Disziplin (und ohne Alkohol, weil megateuer – Bier noch teurer als in Malaysia) für 20 Euro hin. Ich habe dort in einem sehr guten und empfehlenswerten Hostel für ca. 10 Euro übernachtet, welches sich zudem direkt in der Nähe von Little India befand, wo es tolles (einfaches) indisches Essen für rund ein bis zwei Euro gab.
    – Ukraine ist seit der Krise in der Tat megagünstig. Ich war Ende Juli letzten Jahres in Kiew und konnte dort im Supermarkt wie ein König einkaufen. Für 5 Euro war mein Einkaufskorb voll. ;-) Und auch wenn ich so gut wie nie klassisches FastFood esse: den BigMac bei McDonalds (siehe BigMac-Index) gab es für umgerechnet unter 1,50 Euro

    Saludos, Chris

    Antworten
    • Hi Chris, ich will lieber nicht wissen, was das bei 50+ Ländern für ein Aufwand ist ;)

      Mach mal, wäre super interessant, wenn Dein Reisestil in dem Zeitraum sich nicht zu sehr verändert hat.

    • Chris says:

      Leider ist da meine Datenbasis nicht ganz optimal. Zum Einen habe ich nicht die Aufzeichnungen von allen rund 60 Ländern (nur ca. 35), zum anderen habe ich einige nur für wenige Tage besucht und nicht zuletzt war auch mein Reisestil nicht immer der selbe. Nach deiner Methodik könnte ich also nur ca. 20 Länder statistisch auswerten. Wenn ich mal viel Zeit in der Hängematte habe, werde ich das Projekt mal angehen … ;-)

    • Bis zum Hängematten-Tag haste noch 5 weitere Länder, oder? ;)

      Man bräuchte halt echt nen Backpacker-Roboter, der immer gleich reist…

    • Chris says:

      Haha, in der Tat … keine Ahnung, wann ich mal die richtige Hängematte dafür finde. Ein paar Plätzchen dafür wüsste ich hier eigentlich.
      Ein langes Wochenende steht vor der Tür, das wäre eigentlich die ideale Gelegenheit zur Auswertung. Aber irgendwie schaut mich mein Rucksack wehleidig an („pack mich und nimm mich mit“) und der Strand wartet auch … ;-)
      Von daher, irgendwann mal …

  7. Julian says:

    Sehr schöne Übersicht…wobei ich sagen muss, dass ich in Bolivien nie mehr als 13 Euro pro Tag ausgegeben habe

    Antworten
    • Hi Julian, wann warste denn in Bolivien? Der Boliviano hat letztes Jahr einiges gutmachen können und Du bekommst nur noch ~7 BOB pro EUR.

      D.h. ich habe auch 13 Euro ausgegeben, bei Tageskosten von 122 BOB. Ich war 2012/2013 dort, mit ~9 BOB pro EUR.

      Diese Übersicht rechnet zum aktuellen Tageskurs von heute um. Das ist informativer für Leute, die heute eine Reise planen – zumindest bis jemand ne Zeitmaschine erfindet…

  8. Joe says:

    Hallo Florian,

    Deine zwei Argumente kann ich nach vielen Thailand-Reisen wirklich unterschreiben.

    1. Thailand hat ein extrem gutes Preis-Leistungsverhältnis, besser als jedes andere Land.
    2. Das liegt unter anderem am wahrscheinlich besten Essen der Welt.

    Und vor allem das zweite Argument ist fast unschlagbar. Es gibt so viele phantastische Reiseziele auf der Welt, doch damit ich mich wirklich wohl fühle, muss es dort wo ich bin auf jeden Fall gutes Essen geben. Und hier Thailand eigentlich unschlagbar!

    Cheers, Joe

    Antworten
    • Ja, das Thai Essen ist schon unglaublich und für mich ein Hauptgrund immer wieder nach Thailand zu kommen.

      Hier an der Westküste von Malaysia ist das Essen zwar auch super, aber weder so einfach an jeder Ecke zu haben, noch so günstig wie in Thailand.

  9. Christian says:

    Hallo Florian,

    auf Deiner Liste habe ich einige „alte Bekannte“. Bei Pakistan kann ich Dir nur den Norden, also den Karakorum empfehlen, den Rest von Pakistan (vielleicht mit Ausnahme von Lahore) kannst Du Dir m.E. schenken, trocken, staubig, gefährlich, kaum was zu sehen. Der Karakorum ist allerdings nicht zu toppen, wenn Du Berge magst, Everest und Annapurna können gegen den Baltoro/K2 Base Camp Trek und den Karakorum Highway nicht „anstinken“.

    Für Deine Tip-Liste zur Karibik habe ich noch eine Ergänzung, bin heute gerade aus der Gegen zurückgekommen: Belize. Leicht zu erreichen (per Charter nach Cancun), Transport im Land spottbillig (1x quer durchs Land 7,5 USD), Übernachtung auf Caye Caulker (traumhaft schöne Insel) 20-30 USD für ein DZ. Essen nicht ganz günstig, Bier und Rum-Drinks relativ günstig (2-2,5 USD).

    Grüße
    Christian
    http://www.aconcagua.de

    Antworten
    • Hi Christian, danke für Deine Ergänzungen.

      Rumänien stelle ich mir ehrlich gesagt super vor. Ich glaube die Rumänen halten sich nicht für Osteuropäer, oder?

      Das tolle am Trekking in Nepal und Indien ist halt, dass es so einfach zu organisieren ist, also von heute auf Morgen. Ist das in Pakistan auch so?

      Pakistan hat seitdem ich in Kaschmir und Amritsar war einen unwiderstehlichen Reiz. Ich weiß auch nicht, was ich da zu finden hoffe, same same but different to India? Ich würde v.a. nach Lahore und Karachi schauen und sehen was passiert.

      Belize/Caye Caulker war ich sogar, aber ich hatte nur 1 Tag Zeit. Ja, ich weiß, eine Schande…
      Caye Caulker ist aber schon deutlich teurer als Mexiko, oder?

    • Christian says:

      Hallo Florian,

      also, in Pakistan gibt´s – gerade entlang des Karakorum Highways – jede Menge Touren für 1-2 Tage, für die man gar nichts zu organisieren braucht. Den K2 Base Camp Trek oder den Snow Lake Trek kann man allerdings nur organisiert machen, weil in der Gegend einfach niemand lebt, man muss alles mitschleppen für 2 Wochen. Das ist natürlich in Nepal oder Indien einfacher. Aber dafür sind die Berge nochmal beeindruckender. Darf ich mal gerade auf meinen Trek-Bericht verlinken? K2 Base Camp Trek:
      http://www.aconcagua.de/k2-base-camp/baltoro-concordia/
      http://www.aconcagua.de/k2-base-camp/k2-base-camp-dubai/
      Mein letzter Stand war, daß Du als Westler derzeit auf dem Karakorum Highway immer von einer bewaffneten Eskorte begleitet wirst.

      Ich war davor auf einem anderen Trip in Karachi, Lahore, Islamabad, dann den Karakorum Highway nach China rein. Die genannten Städte kannst Du Dir m.E. schenken, aus den genannten Gründen. Insb. Karachi ist ein krasser Moloch. Ja, ich mag Chaos auch, aber wenn es sozusagen auf dem Weg liegt. Nur für Karachi oder Lahore nach Pakistan zu reisen, lohnt sich m.E. nicht, dafür bieten die Städte einfach zu wenig. Zumal sie derzeit alle nicht ganz ungefährlich sind.

      Caye Caulker fand ich preislich eigentlich ganz okay. Mit kurzem Suchen findet man vernünftige Unterkünfte ab 20 USD für das DZ, meistens aber 30 USD aufwärts. Essen ist relativ teuer, Bier hingegen nicht so. Ich fand es mit Mexiko (wobei ich da nur Yucatan kenne) vergleichbar in der Gesamtrechnung. Was wirklich spottbillig in Belize ist, ist Busfahren.

      Ja, Rumänien fällt da schon aus dem Rahmen zu den Nachbarn. Man kommt sich manchmal eher vor wie in Mailand oder Barcelona als irgendwo auf dem Balkan.

      Grüße
      Christian
      http://www.aconcagua.de

    • Klar kannst Du verlinken, wenn’s zum Thema passt. Danke für Deine Einschätzung von Pakistan. Zu Bangladesch hat mir auch jeder gesagt, dass es sich nicht lohnt und sie hatten ehrlich gesagt recht. Mal schauen, ob ich diesmal auf gute Ratschläge höre…

      Vor gut 4 Jahren haben mein Reisepartner und ich überlegt, ob wir den Karakorum Highway von China nach Indien nehmen. Wir sind dann schließlich durch’s teure Tibet. Deswegen bin ich manchmal in meinen „Was wäre gewesen wenn“-Fantasien in Pakistan und finde das Land sehr interessant. ;)

  10. Christian says:

    Dann mach Dich mal schlau über die derzeitige Lage in Pakistan. Denn wie gesagt: Der Norden ist – was Berge angeht – schwer zu toppen. Der Rest des Landes lohnt nicht (wie gesagt, ich kenne da nur Karachi und Lahore und die Bahnstrecke dazwischen, sehr öde).
    Der KKH ist eine phantastische Reiseroute! Aber eben zur Zeit immer mit Eskorte (so mein letzter Stand), ob Du das Risiko eingehen willst, mußt du Dir überlegen.
    Aber noch ein Tipp für eine ähnliche Gegend: Spiti + Lahaul, Kulu Valley im indischen Himalaya solltest Du mal recherchieren.

    Grüße
    Christian
    http://www.aconcagua.de

    Antworten
  11. Thomas says:

    Ich bin selbst viel in Thailand unterwegs. Damals, vor 8 Jahren bin ich als Backpacker nach Patong, auf die Insel Phuket gereist. Wenn sich jetzt auch vieles geändert hat, so können Backpacker immer noch super günstig Urlaub auf Phuket und Patong machen. Es gibt eine Vielzahl an Hostels, dass Essen ist hier wirklich sehr günstig. Wer genau hinschaut, kann sich für umgerechnet 1,50 Euro satt essen.

    Viele Backpacker nutzen Patong Beach auch als eine Art Sprungbrett, um von hier aus auf die nahe gelegenen Inseln, wie Phi Phi Island zu gelangen. Wer das vor hat, sollte sich aber unbedingt, für wenigstens ein bis zwei Nächte in Patong aufhalten. Denn hier und in der Umgebung gibt es viel zu sehen.

    Nun bin ich vielleicht ein wenig voreingenommen. Aber das liegt vermutlich auf der Hand, wenn man nach so vielen Jahren hier her kommt und sich zwischenzeitlich ein wenig auskennt.

    Antworten
    • Hi Thomas,

      am Patong Beach war ich natürlich schon – mehrmals. Insgesamt finde ich Phuket interessanter als die allermeisten Inseln und ein Besuch in Patong gehört auf jeden Fall dazu, inklusive Bangla Road am Abend.

      Wer relaxten Strandurlaub ohne Nightlife, Shopping oder internationales Essen machen will, ist aber an anderen Stränden auf Phuket oder anderen Inseln besser aufgehoben, oder?

Trackbacks für diesen Eintrag

  1. Der Winter kommt und 31 Backpacker überwintern in der Ferne | flocblog
  2. Die besten Einstiegsländer für die erste Fernreise - followtheworld.de
  3. Road Trip vs Backpacking — Reisedepeschen
  4. Währungskurs-Schnäppchen: 21 Reiseziele, die 2017 günstiger sind

Antworten