Zentralamerika für Backpacker: Was kostet 1 Monat Panama?

Panama gilt zusammen mit Costa Rica als teuerstes Reiseziel in Zentralamerika. Oh wie teuer ist Panama?

palmensonne

Panama ist nicht Asien, aber kostet nicht so viel, wie Du vielleicht denkst. Eine bessere und ausführliche Antwort auf die Kostenfrage gibt Stefan Heinrich von Travelonboards.de im Gastbeitrag.

Panama vs Costa Rica vs Zentralamerika

Die Länder zwischen den USA und Südamerika sind immer noch eine der günstigsten Reise-Regionen. Leider bedeuten günstige Preise für Backpacker hier große Armut, politische Instabilität und geringe Sicherheit:
  • El Salvador ist billig und für Reisende eher eine Herausforderung.
  • Nicaragua ist noch relativ günstig und ziemlich sicher zu bereisen.
  • Costa Rica kann man beruhigt bereisen, aber die Reisekasse leidet.
  • Panama liegt irgendwo dazwischen und ist regional unterschiedlich.

Die Preise in Panama City haben europäisches Niveau erreicht, obwohl die Hauptstadt relativ unsicher ist. Dagegen kannst Du in ländlichen Gegenden entspannt für 15 Dollar am Tag leben.

Die enorme soziale und regionale Kluft ist eine große Herausforderung für die Regierung in Panama.

panamareros

Weihnachtsgeschenke? 68 Geschenk-Ideen für Reiselustige von Badebrezel bis Zufallsreise

Gesamtausgaben

Ich war im Dezember einen Monat mit meiner Freundin in Panama unterwegs. Meine Kosten beziehen sich auf eine Person bei Übernachtung in Doppelzimmern.

  • 1.105 Euro / 1.244 Dollar

Das ergibt für Panama durchschnittliche Reisekosten von:

  • 35,65 Euro pro Tag

An- und Abreise sind nciht enthalten.

In Panama wird ausschließlich mit US Dollar bezahlt (Wechselkurs Februar 2016: 1 Euro = 1,13 USD).

haengematte

Unser Reisestil

Wir haben versucht, günstig unterwegs zu sein und uns ab und zu etwas zu gönnen. Mit meiner Freundin ist der Reisestandard automatisch etwas höher. Schließlich ist die Privatsphäre wichtiger, als wenn ich alleine als Surf-Bum unterwegs bin.

Wir waren in klassichen Hostels untergebracht, im Mittelteil und am Ende der Reise haben wir uns eine Art Bed & Breakfast gegönnt.

Unsere Wahl der Fortbewegung war der Bus, beziehungsweise das Taxi in Panama City und ein Inlandsflug nach Bocas del Toro.

Als Gepäck hatten wir einen Boardbag, einen Rucksack und zweimal Handgepäck.

Ich habe aufgrund der Jahreszeit die Preise der Hochsaison bezahlt, gefühlt musste ich nirgends einen „Weihnachts-Aufschlag“ bezahlen. In vielen Unterkünften allerdings schnellt der Preis kurz vor Heiligabend nach oben!

surfen

Kosten Transport

Die günstigste Möglichkeit der Fortbewegung ist der Bus. Das Fernbusnetz in Panama kann sich sehen lassen, du kommst auch in die entlegensten Ecken mit dem Bus.

Es ist teilweise unglaublich, wie wenig eine Fahrt kostet! Ich hatte nie das Gefühl Touristenpreise zu bezahlen, und selbst wenn, dann war es immer noch unglaublich billig.

Als Faustregel würde ich eine Stunde Fahrt mit rund 2,50 Dollar veranschlagen, auch wenn das sehr über den Daumen gepeilt ist. Für Boardbag und Rucksack kommen meist noch ein paar Dollar extra dazu – Verhandlungsgeschick!

Hier sind ein paar Kostenbeispiele:

  • 40 Dollar – 10 Stunden: Panama City – Bocas del Toro (Nachtbus)
  • 35 Dollar – 13 Stunden: Bocas del Toro – Santa Catalina (4 verschiedene Busse)
  • 10 Dollar – 5 Stunden: Santa Catalina – Panama City (Minibus/ Fernbus)

In Panama City ist das Taxifahren sowohl aus Sicherheits,- als auch aus Kostengründen zu empfehlen – zehn Minuten Fahrt kosten nur rund 2 Dollar. Die Fahrt vom internationalen Flughafen in die Stadt sollte rund 35 Dollar kosten – nicht pro Person, sondern pro Taxi.

Wir haben aufgrund der Zeitersparnis einen Inlandsflug genommen: MIt AirPanama von Panama City nach Bocas del Toro – bei frühen Buchungen bekommt man durchaus Schnäppchen für 70 Dollar! Eine Besonderheit an Bocas del Toro ist, das alles mit dem Wassertaxi erledigt wird – dafür habe ich vier Dollar pro Tag veranschlagt.

Ausgaben Transport: 230 Euro / 258 Dollar (ohne Inlandsflug 160 Euro / 180 Dollar)

strandessen

Kosten Unterkunft

Dieses Mal kam ich automatisch in den Genuss, ein Zimmer teilen zu dürfen. Die Preise für die Unterkunft sind deshalb nicht pro Person sondern für ein Doppelzimmer. Zu zweit übernachtet es sich etwas günstiger. Bei meinem letzten Solo-Trip nach Nicaragua waren die Ausgaben hier vergleichsweise hoch.

Die Preisgestaltung für die Unterkunft ist wie immer sehr individuell und geht sicher auch in Panama günstiger. Ich denke, unsere Ausagaben waren durchschnittlich bis günstig – wir haben zwar in keinem Dorm übernachten, waren aber auch in keinem teuren Hotel untergebracht. In zwei Unterkünften haben wir uns selber verpflegt.

Panama City

Hier kann ich aus eigener Erfahrung die Hostels Posada 1914 und das Luna´s Castle Hostel empfehlen. Die Unterkünfte bieten die gesamte Palette von Mehrbett-Zimmer bis Einzelzimmer Deluxe – unsere Kosten beziehen sich auf ein Standard-Doppelzimmer.

In Panama City: Ausgaben Unterkunft für 5 Nächte: 180 Euro / 202 Dollar (90 Euro pro Person)

Übriges Panama

Hier war die ganze Palette dabei: Von 10 Dollar in der Bambushütte bis zu 60 Dollar für das Zimmer. Je nach Ort und Anspruch können die Kosten stark variieren.

Im übrigen Panama Ausgaben Unterkunft für 21 Nächte: 710 Euro / 799 Dollar (355 Euro pro Person)

essen

Kosten Essen

Auch in Panama gilt: Das lokale Essen macht den Hungrigen satt und schont den Geldbeutel – außerdem finde ich es auch noch richtig lecker.

In Panama City kannst du in „euopäischen“ Restaurants speisen und locker 50 Dollar pro Person lassen, während in einem lokalen Restaurant ein gut gefüllter Teller mit Reis, Bohnen und Fisch ungefähr 3 Dollar kostet.

Das Frühstück in den Hostels und im Bed&Breakfast ist meistens Toast mit Marmelade, dazu ein paar Früchte. Ich habe mir oft noch eine der köstlichen Avocados einverleibt: Gesund und günstig!

Geheimtip: „Patagones“ sind frittierte Kochbananen und eine enorm nahrhafte Landesspezialität. Wenn du nett fragst, bekommst du in den lokalen Restaurants eine große Portion davon für einen Dollar.

Kosten Essen: 360 Euro/ 405 Dollar

Sonstige Kosten

Mal eine neue Zahnbürste, ab und zu frisches Surfwax, oder ein neues Vorhängeschloss für den Boardbag: Das sind die Alltagsausgaben, die auch auf einer Reise entstehen.

Da ich mit Surfen voll ausgelastet bin, fallen bei mir meistens keine Kosten für Wanderungen, Bootsfahrten oder Ausflüge an – diese musst Du eigenständig mit einrechnen!

Sonstige Ausgaben: 70 Euro / 78 Dollar

vwbus

Fazit Reisekosten Panama

Panama steht mit rund 35 Euro am Tag irgendwo zwischen Nicaragua und Costa Rica – nicht ganz günstig, aber auch nicht super teuer. Noch mehr als in anderen Ländern liegt es ganz alleine an Dir, wie tief du in die Reisekasse greifst.

Mein persönliches Fazit: Ob alleine oder zu zweit, in Mittelamerika kann ich noch immer ziemlich günstig reisen, auch wenn das von Land zu Land, oder wie in Panama sogar von Region zu Region sehr unterschiedlich ist.

Warum Panama?

Ich habe diesen Artikel nicht mit dem Satz „Oh, wie schön ist Panama“ angefangen. Das Zitat einer Tigerente aus Holz wird in gefühlt 99 Prozent aller Texte über Panama verwendet und hat damit schon einen Bart. Aber Panama ist schön, ziemlich schön sogar!

Übrigens wurde der Herr, dem die Tigerente diesen Spruch verdankt, mit dem höchsten Staats-Orden Panamas ausgezeichnet – sozusagen als Dank für diese weltumspannende Werbekampagne! Der knorrige Janosch soll darauf nur geantwortet haben: „Na ja, keine Sau kannte Panama“!

Nun, das hat sich mittlerweile geändert, Panama ist ein beliebtes Reiseland geworden, besonders für Backpacker und Low-Budget-Reisende.

strand

Reise-Tipp für Panama

Panamas BIP konzentriert sich zu 81 Prozent auf die Region in und um Panama City, das spiegelt sich natürlich auch in den Preisen für Unterkunft, Essen und Transport wieder.

In Panama City kannst Du pro Woche locker tausende Dollar ausgeben. Verbringe also nur so viel Zeit in der Hauptstadt wie nötig und lebe lieber günstig, zum Beispiel in Santa Catalina oder Bocas del Toro.

stefanStefan Heinrich schreibt in seinem Blog über das Surfen mit und ohne Kite.

Er hat viel Reiseerfahrung und weiß, wie Du ohne die Reisekasse zu plündern zu den perfekten Wellen kommst, egal ob Du selbst surfst oder lieber von der Hängematte zuschaust.

Schau auf Stefans Blog travelonboards.de vorbei für eine bessere Surf-Work-Balance.

Hast Du Lust auf Panama bekommen oder ist es Dir zu teuer?

Ähnliche Beiträge

cover3d_100_240
mehr Infos

1,774 Abonnenten
Reise Newsletter
plus: Reise Bildband

Infos zu Newsletter, Versender, Messung & Widerruf in der Datenschutzerklärung.

* Kein Spam, Kein Schmarrn



Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar