10854 EUR: Eine Weltreise kostet nicht die Welt

geo_mashup_map
3000 EUR gibt es beim weg.de Reiseblog Wettbewerb zu gewinnen.

Wie weit kommt man mit so viel Geld?

In 80.000 km um die Welt

Was den Transport angeht, kommt man damit 80.000 km weit – einmal um die Welt mit Umwegen. 2678 EUR habe ich in 14 Monaten für Flugzeug, Bahn, Bus, Boot und Taxi ausgegeben:

  • 894 EUR: 6 Flüge
  • 678 EUR: 40 Bahnfahrten
  • 666 EUR: 68 Busfahrten
  • 311 EUR: 13 Mal Taxi, Tuktuk, Leihmofa, Tibet Landcruiser
  • 131 EUR: 8 Schiffsfahrten
  • 2678 EUR Transportkosten in 419 Tagen

Weitere Reisekosten:

  • 1544 EUR Unterkunft
  • 1187 EUR Ausrüstung und Kleidung
  • 1104 EUR Touren und Eintritt
  • 531 EUR Visagebühren
  • 3812 EUR Lebensunterhalt
    (Essen, Bier, Nahverkehr, Körperpflege, Wäsche, …)
  • 2678 EUR Transportkosten
  • 10854 EUR Gesamt

Das sind bei 419 Tagen 26 EUR pro Tag und bei 14 Monaten 777 EUR im Monat. In Deutschland kostet manche Mietwohnung schon 777 EUR. Man spart auf Reisen viel Geld.

Eine Nacht in Deutschland kostet 25 EUR. Eine Nacht und ein Tag auf Weltreise kostet 26 EUR, alles inklusive

Einsparpotential gibt es, vor allem durch:

  • Weniger Herumreisen
  • Weniger teure Länder

Das sieht man in der Kostenaufstellung für Lebensunterhalt und Unterkunft. Die Ausgaben sind auf einen Monat gerechnet und nach Land betrachtet:

  1.    338 €    Bangladesch
  2.    419 €    Nepal
  3.    430 €    Laos
  4.    443 €    Thailand
  5.    458 €    Kambodscha
  6.    464 €    Indien
  7.    487 €    Vietnam
  8.    566 €    Guatemala
  9.    594 €    China
  10.    601 €    Mongolei
  11.    638 €    Mexiko
  12.    825 €    Belize
  13. 1.133 €    Spanien
  14. 1.157 €    Russland
  15. 1.234 €    Kalifornien
  16. 1.680 €    Wien, Bratislava

Wenn ich mich in einem dieser Länder niederlassen würde, müsste ich ungefähr mit diesen Kosten pro Monat rechnen.

Fazit:

Ich kann mir Deutschland nicht leisten!

 

1,407 Abonnenten
Flugschnäppchen Newsletter
Plus: gratis Reise-Bildband

* Kein Spam, Kein Schmarrn

Deine Meinung? Sei freundlich. Verlinke ruhig.
  1. Der LUPO sagt:

    In Deutschland kämen ja noch mal 48 Euro im Monat dazu (du verlierst im Schnitt pro Woche 12 Euro beim Schafkopfen – ach nein, des war ja der Schweizer. Bei dir warens nur immer 9 Euro…).

    Trotzdem muss ich sagen, du hast nicht ganz recht, schau: in Zürich kostet ein Döner 412 CHF. Macht aber nix, weil man da im Monat 65,234 CHF abkassiert, wenn man zum Beispiel was kann.

    Dieses in Zahlen perfekte Beispiel zeigt also: is wurscht, was was kostet. Is wichtig, ob man’s verdienen kann.

    P.S.: Find ich gut, dass Bier bei dir an 2. Stelle steht und Körperpflege an 4., hihi…

    Antworten
  2. floc sagt:

    Da muss ich widersprechen. Gleich 2 Mal! (-;
    1. Ich hab meine Ausgaben noch nie vom Verdienst abhängig gemacht. Das Geld wird ja nicht schlecht, wenn ich es spare. Außer vielleicht in der Eurokrise…
    2. Ich habe gerade keinen Verdienst. Muss ich jetzt zum Mond fliegen? Da kann man nix ausgeben.

    Antworten
  3. Der LUPO sagt:

    Wenn ich morgen wieder im Büro sitze, werd ich eine ausführliche Replik schreiben. Eine Streitschrift sozusagen. DAS wird ein Streit! Ach was, ich machs gleich mitm Handy.

    1. Da wir kein bedingungsloses Grundeinkommen haben: irgendwann musst du irgendwas verdienen. Und was ist verkehrt daran, auszugeben, was man verdient? Viel viel, wenig wenig, egal. Sparen ist mir suspekt.

    2. Wenn du kein Einkommen hast, kannst du in Deutschland so wenig gut Leben wie in Thailand oder aufm Mond. Selbes gilt, wenn du irgendwann keine Ersparnisse mehr hast.

    Ach, Gold müsste man haben. Leuchtendes, gelbes Gold.

    Wird zwar wohl nie nötig sein, aber bei mir kannste allerweil pennen ;-)

    Antworten
  4. floc sagt:

    Ach, streit mer lieber über was Sinnvolles. Aber können uns ja unterhalten.

    1. Ohne Sparen könnte ich jetzt net machen, was ich will.
    2. Ja, aber vergiß nicht die Geo Arbitrage.

    Gold wird überschätzt. Das Zahlungsmittel der Zukunft ist Käsekuchen!

    Antworten
  5. Der LUPO sagt:

    Käsekuchen find ich gut. Da trägst du deinen ganzen Wohlstand mit dir rum, es verzinst – äh verfettet – sich ordentlich, is anscheinend überall zu haben und Muttern kann immer damit aushelfen. Käsekuchen find ich gut!

    Antworten
  6. floc sagt:

    Ja und denk erst Mal an den bekannten Spruch:
    „Gold kann man nicht essen“

    Antworten
  7. Most people think travel is expensive. The truth is that it’s cheaper than living in most western countries.

    Antworten
  8. Der LUPO sagt:

    Aber zum Spekulieren bzw. Anlegen is Gold besser, genau deswegen. Wer mit Essen spekuliert, ist blöd.

    Ein Esel der Käsekuchen scheißt, ein Bond-Film mit Titel Käsekuchenfinger, Käsekuchenbarren, Käsekuchen-Eheringe, ich weiß ned. Ich glaube, ich relativiere meine Aussage: ich find Käsekuchen immernoch gut, aber Gold hat schon auch seine Berechtigung…

    Antworten
  9. Der LUPO sagt:

    Eins hab ich noch vergessen: Der Azteken-Käsekuchen… nein schmaarn:

    You all may be right that travalling is cheaper than living in the western world, BUT!

    Work and travel don’t fit together in my mind. Eather you work or you travel. So if you travel you can’t work. And if you can’t work you don’t earn money. And with not earning money you will die! DIE! DIE DIE DIE!

    (Sorry for being so drastic)

    Antworten
  10. Margit sagt:

    danke für die kostenaufstellung.. spannend! :)
    aber 1680 euro im monat in wien!? als tourist – ja, vielleicht!
    aber als einheimische/r braucht man sicher nicht soviel geld.. ICH hab zumindest nicht annähernd soviel geld im monat zur verfügung… ich muss mich deutlich unter 1000 euro im monat auskommen, und das geht relativ leicht, finde ich… :)
    aber ja, auch ich habe mir während dem studium durchs reisen am meisten geld angespart.. ;)

    Antworten
  11. floc sagt:

    Ja, fuer Touristen. Wien und Bratislava sind ausserdem 2 Jahre her. Heutzutage wuerde ich Couchsurfen und auch keine 4 EUR fuer ne Sachertorte in Original Ambiente raushauen (:

    Antworten
  12. Tino sagt:

    Hi Flo, eine wirklich schöne Zusammenfassung und Darstellung. Ich bin ja nun vor wenigen Tagen erst von meiner knapp 13 monatigen Weltreise zurück gekehrt und bin mit meiner Aufstellung noch nicht so weit (und werde es vermutlich auch nicht so detailliert machen können). Was ich aber schon jetzt sagen kann, dass ich gut das Doppelte ausgegeben habe. Ich wurde und werde auch häufig gefragt wie viel eine Weltreise kostet und ganz klare Antwort: keine Ahnung. Das hängt einfach von zu vielen Faktoren ab – insbesondere das WO und WIE ist entscheidend. Wie bei Dir auch gibt es Länder mit vergleichsweise hohen oder auch niedrigen Reisekosten. Und jemand der Nordeuropa, Australien und Nordamerika auf seiner Route hat wird mit den Kosten um einiges höher liegen als jemand mit Ländern in Süd-Ost-Asien und Zentralamerika. Bin mal gespannt, ob und wann ich meine Aufstellung mal fertig habe – Dein Artikel spornt zumindest mal wieder an sich an die Arbeit zu machen ;)

    LG
    Tino

    Antworten
    • Tino, Du hast völlig Recht, das WO und das WIE sind entscheidend für das Budget.

      Beim WIE sind halt Komfortzonen und Geschmäcker verschieden. Ich finde z.B. AC nervig und ein Hindernis beim langsamen Gewöhnen an die Hitze, andere Backpacker wollen nicht ohne.

      Beim WO habe ich auf Weltreise bewusst auf Ozeanien verzichtet und Russland, Spanien, Tibet und Kalifornien nur kurz angerissen. Es gibt so viele interessante Länder, die sehr günstig sind, da kann z.B. Australien nicht mithalten.

      Ich bin gespannt auf Deine Aufstellung und wünsche Dir eine gute Wiedereingewöhnung!

  13. Also Junge, Du machst es genau richtig. Mich hat auch von klein auf das
    Entdecken gereizt und rumgekommen bin ich schon ab 4 Jahren. Zuerst
    der Wald nahe Dorf bei Schweinfurt, dann Wien/Burgenland (1943/44),
    klettern in der Ruinenlandschaft nähe Zoo Berlin (1950/51) und Geld mit
    dem abgebauten Buntmetallen verdient. Frankreich, Spanien, London mit
    13-14J. Hamburg studiert wieder nach England. 3 Jahre Marktforschung
    in Frankfurt, dann Selbständig und 1973 ab nach Fernost, Pakistan,
    Thai, Hongkong, Taiwan auf Lieferantensuche. Israel habe ich mit dem
    Rucksack gemacht. Ich war der Mensch, der 1975 so mit die ersten T-shirts und Baumwolltaschen in D bedruckt hat, ca. 40 Mill. Jetzt mit
    Jutetaschen aus Kolkata. Ich habe immer Geschäft mit Entdeckungen
    über Land und Leuten verbunden, als Vehikel sozusagen, auch Portugal. So geht es auch. Tourismus interessiert mich nicht und suche mir die Sachen selbst wo man mit normalen Leuten zusammen
    kommt. That’s life. Wer nur in D lebt, muß blöd werden. Also hast Du
    alles richtig gemacht, weil es die Augen öffnet und Du Dich immer
    zurecht finden kannst. In einem überregulierten Land wie D, wirst Du
    dann aber deine Schwierigkeiten haben, wobei ich mich frage wie lange das noch haltbar ist. Aber das wirst Du noch erleben, ich nicht
    mehr. Gut vorbereitet bist du damit ja. Der Mensch braucht Wohnung,
    Kleidung, Nahrung, alles übrige sind Zutaten je nach Geschmack.

    Antworten
    • Danke Wolfram. Ich stimme Dir zu: es gibt noch andere Länder als Deutschland und man muss dort auch kein klassischer Tourist sein.

      So abenteuerlich wie in Deiner Jugend, ist das Reisen heute aber glaube ich nicht mehr – Gott sei Dank, ehrlich gesagt! ;)

  14. Michelle sagt:

    Ich werde, wenn ich Glück habe, 7500€ haben. Zielländer sind ausschließlich in Südostasien. Mal schauen, wie lange mir das Geld reichen wird! Habe geplant ein Moped zu kaufen, muss mich aber zwecks Versicherung, Voraussetzungen und so weiter noch schlau machen

    Antworten
    • Hi Michelle, Beschränkung auf Südostasien ist ne coole Sache, da sparst Du Dir die teuren Interkontinentalflüge einer Weltreise.

      7.500€ können in SOA 1,5 Jahre und länger reichen oder auch nur 6 Monate, das kommt auf Dich an. Schau dazu auch mal in meine Kostenübersicht nach Land, da ist ganz Südostasien dabei.

      Ein Moped würde ich nicht kaufen, außer Du bleibst die ganze Zeit am gleichen Ort. Es ist überall in SOA super einfach und günstig Mopeds zu leihen.

Trackbacks für diesen Eintrag

  1. Ausgaben und Einnahmen - Oktober 2012 | flocblog
  2. 7 Monate als digitaler Nomade | flocblog
  3. Wie reist Du für 2028 EUR 1,5 Mal um die Welt? | flocblog
  4. Geld Sparen durch Reisen - Geo Arbitrage | flocblog
  5. Was kostet eine Weltreise? – 11 Reiseblogger verraten es Dir!
  6. 22 Erkenntnisse aus 4 Jahren Langzeitreise - flocblog - Navi zur günstigen Route
  7. 22 Erkenntnisse aus 4 Jahren Langzeitreise — Reisedepeschen
  8. So viel kostet eine Weltreise - Tripaholic
  9. Weltreise Planung - Kosten einer Weltreise (7 Monate)

Antworten