Ist Indien gefährlich für weibliche Reisende? Ein Interview

Die Anzahl der reisenden Frauen in Indien haben in einem Jahr bis zu 35% abgenommen, wenn man nach den Schätzungen von Reiseveranstaltern geht.

Warum ist das so und solltest Du Frau Bedenken haben nach Indien zu reisen?

indischefrauen

Sind Frauen in Indien in Gefahr?

Du hast wahrscheinlich von den Vergewaltigungsfällen von Einheimischen und Touristen gehört, die weltweit Schlagzeilen gemacht haben. Im Dezember 2012 wurde eine 23 jährige Studentin von mehreren Männern in einem Bus vergewaltigt und starb später an ihren Verletzungen.

Kurz danach wurden traumatische Erlebnisse von anderen Frauen bekannt, als auch Vorfälle mit Touristen, wie zum Beispiel eine Frau, die aus einem Hotelfenster springt um eventuellen Angreifern zu entkommen oder eine Frau, die in einem Lastwagen von mehreren Männern angegriffen werden.

relaxed

Michela in Indien: immer entspannt?

Meine Freundin Michela und ich sind gerade zurück von einer 2 wöchigen Reise durch Nordindien mit dem Reiseveranstalter Shanti Travels. Ich habe ihr 9 Fragen gestellt, wie sie die Sicherheit von reisenden Frauen in Indien sieht:

flocblog: Hattest Du Bedenken um Deine Sicherheit, bevor Du nach Indien gekommen bist?
Michela: Ja, und ob. Der Vorfall in Delhi war weltweit in den Nachrichten und ich war gerade dabei eine Radtour durch Bolivien zu planen, als ich von dem Angriff auf die Schweizerin hörte, die mit ihrem Mann mit dem Rad unterwegs war. Seit ich denken kann wollte ich Indien besuchen, aber ehrlich gesagt habe ich nach den Vorfällen beschlossen es lieber zu lassen.

kuh

Indische Frau auf der Strasse

flocblog: Du wolltest also gar nicht gehen?
Michela: Nicht auf meine Art zu Reisen. Ich reise normalerweise auf typische Backpacker Art, spontan sein und mal schauen was passiert. Aber nachdem ich erfahren habe, was für furchtbare Sachen mit Frauen passieren, die auf meine Art reisen, dachte ich Indien ist nichts für mich.

flocblog: Wie bist Du dann doch nach Indien gekommen?
Michela: Wir sind mit dem Reiseveranstalter Shanti Travel gefahren, der auf Indien spezialisiert ist. Ich mache eigentlich keinen Pauschalurlaub, aber Shanti Travel bietet keine Kaffeefahrten an mit 100 Omas und Opas in einem Bus. Sie stellen sich gerne auf Deine Reisevorlieben ein. Normalerweise würde ich nicht behaupten, dass ich Hilfe brauche, aber wie schon gesagt, Indien ist ein Land wie kein anderes. Mit der Hilfe von Menschen, die praktische Erfahrung im Reiseland selbst haben, fühlte ich mich viel wohler.

womanpower

Frauenpower im Hindu Glauben

flocblog: Wie lief es?
Michela: Wirklich gut! Ich fühlte mich nicht ein Mal unsicher. Ich wurde ganz klar sehr viel angeglotzt, was vielen Touristinnen negativ auffällt. Aber ehrlich gesagt interessiert mich beim Reisen mit am meisten die einheimische Bevölkerung. Es wäre ziemlich scheinheilig ihnen vorzuwerfen dass sie zurückglotzen.

flocblog: Also glotzt Du die Inder auch an?
Michela: Es gab einen wirklich liebenswerten Moment, als eine Inderin ein Foto machen wollte von Doris, einer Österreicherin, die mit uns reiste. Doris nahm gleichzeitig ihre Kamera hoch und die indische Frau lachte, als sie beide ihre Kameras aufeinander richteten. Sie erkannten wortlos diese beidseitige Faszination mit Menschen, die sich sehr von uns unterscheiden.

fototaj

Der Nächste bitte: beidseitige Faszination in Indien

flocblog: Was würdest Du Frauen raten, die nach Indien reisen wollen?
Michela: Ich würde ihnen nicht raten alleine zu fahren; selbst Backpacken mit einem Freund könnte bedenklich sein. Es ist mit viel Stress und auch Risiko verbunden, wenn man sich beweisen will und seine Unabhängigkeit zeigen will.

flocblog: Geht es nur um Unabhängigkeit?
Michela: Backpacker neigen dazu zu denken, dass sie etwas Besonderes sind und dass Sicherheitswarnungen übertrieben sind. Unter Reisenden hört man oft “So lange Du Dich nicht dumm anstellst passiert dir nichts”. Aber das ist nur eine Phrase, die wir wiederholen um Ängsten zu entgegnen. Was ist dumm daran in einen Bus zu steigen oder in dein Hotelzimmer zu gehen? Es kann Menschen etwas zustoßen, wenn sie unverantwortlich sind und es kann auch Menschen etwas zustoßen, die alles richtig machen.


crowdedboat

Vielleicht wartest Du besser auf das nächste Boot.

flocblog: Das klingt ja so, als ob Du vom Reisen abrätst.
Michela: Überhaupt nicht! Das Risiko gilt daheim genauso wie in fremden Ländern. Es gibt sichere Arten zu Reisen, aber ein Risiko ist immer vorhanden. Es hilft niemandem wenn man beschwichtigt oder übertreibt. Es muss außerdem jeder selbst entscheiden, womit man gut klar kommt. Ich persönlich ziehe es in den meisten Ländern vor nicht alleine zu Reisen, wegen der Art wie Männer sich manchmal gegenüber alleinreisenden Frauen verhalten. Aber das ist meine persönliche Ansicht.

flocblog: Willst Du noch etwas sagen?
Michela: Ich bin froh, dass wir diese Reise gemacht haben, denn Indien ist eine Sinneserfahrung in jeder Hinsicht. Es war schön, dass wir uns nicht um die Details kümmern mussten, so dass wir uns auf die Dinge konzentrieren konnten, wegen denen wir gekommen sind.

Wir haben die Durga Puja Tour durch Nordindien mit Shanti Travel gemacht. Die Kosten der Blogreise übernahm Shanti Travel, alle Meinungen sind unsere eigenen.

Teile Deine Meinung, sei freundlich.
  1. Oli sagt:

    Ich bin zwar keine Frau, aber ich halte Indien zumindest in dieser Hinsicht für unbedenklich. Passieren kann dir überall etwas. Aber schau dir mal an, wie viele Frauen jedes Jahr nach Indien gehen und wie extrem klein der Bruchteil der Frauen ist, die solche traumatischen Erlebnisse über sich ergehen lassen muss. Ich bin überzeugt, dass du zahlreiche Dinge in deinem Leben ganz ohne Bedenken machst, obwohl die sehr viel gefährlich sind.

    Antworten
  2. floc sagt:

    Nimm eine Statistik, rechne sie auf 1,3 Millionen Menschen hoch und Du hast alle Extreme irgendwo dabei. In der Mongolei über die Strasse zu gehen ist zugegeben sehr viel gefährlicher als die meisten anderen Sachen, die man so als Backpacker macht (-;

    Antworten
  3. Agnes sagt:

    Ich reise seit vielen Jahren immer wieder nach Indien und es gab nie einen Moment wo ich mich wirklich unbehaglich gefühlt habe, sicher wird man angeschaut, grad in Gegenden wo sonst keine Touristen hinkommen und da ich immer viel in Dörfern unterwegs bin, passiert sowas. Aber wenn ich ehrlich bin, war es auch nicht mehr angestarre als in Deutschland, wenn man mit einem Zwillingskinderwagen unterwegs ist.

    Was ich damit sagen will – es ist in Indien in meinen Augen nicht gefährlicher für Frauen als anderswo, allerdings gibt es paar Dinge die ich eben auch einfach beachte.

    Mich fasziniert Indien schon solange und ich kann jedem nur empfehlen, sich dieses Land anzuschauen.

    Antworten

Antworten