10 Euro – ein perfekter Tag in Phuket, Thailand mit Insider-Tipps

Dies ist ein Gastbeitrag von Sebastian Prestele von Phuketastic.com. Sebastian lebt seit 2004 auf der Ferieninsel Phuket in Thailand.

Reden wir über Geld. Du hast 10 Euro in der Tasche und einen Tag Zeit um möglichst viel von Phuket in Thailand zu erkunden, geht das?

Klar geht das!

phuketbeachb

Am Strand in Phuket - Foto Florian

EUR 4,95 Unterkunft, inkl. Frühstück
Günstige Unterkünfte sind in Phuket äusserst schwer zu finden. Am ehesten findest Du diese in Phuket Town. Für 220 Baht bekommst Du z.B.: ein Bett im Dormroom des Phuket Ghetto Child Guesthouse. Im Preis ist ein kleines Frühstück inbegriffen. Das Guesthouse liegt günstig in der Thepkassatri Road zwischen der Thalang Road und Dibuk Road im Zentrum der Altstadt.
(220 Baht für ein Bett im Dormroom, inkl. Frühstück)

buddha_watkhaorang2

Phuket: Buddha approved - Foto Sebastian

EUR 1,40 Vormittag am Strand
Phuket ist eine Ferieninsel, also auf geht es zum Strand. Nach dem Frühstück im Guesthouse kannst Du vom Markt in der Ranong Road aus einen sogenannten Songthaew (öffentlicher Bus) an einen Strand nehmen. Du hast in Phuket die Wahl zwischen einsamen Stränden oder überlaufenen Stränden mit Massentourismus und Bettenburgen. Wenn Du den Massentourismus einmal aus nächster Nähe begutachten willst, dann nimm den Bus zum Strand Patong.

Als einsamer Strand bietet sich z.B. der Laem Ka Beach im Süden von Phuket an. Nimm den Bus Richtung Rawai. An der langen Geraden die von Chalong kommend zum Meer führt steigst Du ein paar hundert Meter vorher an einem 7Eleven auf der linken Seite aus. Direkt neben dem 7Eleven führt eine Strasse zum , einem kleinen wenig besuchten Strand, der auch schön zum Schnorcheln ist. Die Laufstrecke beträgt etwa 10 Minuten.

Bevor der Hunger kommt, nimm den Songthaew vom Strand aus wieder zurück nach Phuket Town.
(Preis Hin und zurück 60 Baht)

Karte Phuket Town

EUR 0,70 Mittagessen
In unmittelbarer Nähe des Busbahnhofs in der Ranong Road gibt es einen Markt wo Du diverse Thaigerichte für kleines Geld bekommst, z.B. Papaya Salat für 30 Baht. Oder Du gehst Richtung Kreisverkehr. Dort gibt es links aus der Ranong Road heraus einen alteingesessenen Shop, der chinesische Nudelgerichte und Nudelsuppen verkauft.
(Z.B. Mee Hokkien für 30 Baht, inkl. Wasser.)

Spaziergang durch den chinesischen Teil der Altstadt
Die Ranong Road ist der ideale Startpunkt für einen Spaziergang durch die Altstadt von Phuket Town. Diese ist stark chinesisch geprägt und wurde in den letzten Jahren in vielen Bereichen schön restauriert. Somit erstrahlen die alten sino-kolonialen Gebäude teilweise wieder in altem Glanz.

Von der Ranong Road gehst Du in Richtung Kreisverkehr und weiter in die Rassada Road. Nach wenigen Meter siehst du links eine kleine Gasse. Hier sitzen die Amulett-Händler und verkaufen, begutachten und feilschen um Schutzamulette und Buddhastatuen. Die Gasse führt zur Phang Nga Road. Direkt auf der gegenüberliegenden Seite liegt der kleine Saeng Dhamma Schrein, der vor kurzem restauriert wurde.

chinesischer_saengdhamma_schrein

Saeng Dhamma Schrein - Foto Sebastian

Sightseeing im kolonialen Zentrum der Altstadt
In der Phang Nga Road steht auch das ehemalige OnOn Hotel, in dem die Anfangsszene von „The Beach“ gedreht wurde. Am Ende der Phang Nga Road befinden sich links und rechts zwei bemerkenswerte historische Gebäude, die ehemalige Standard Chartered Bank und das ehemalige Polizeirevier mit dem Uhrenturm. Hier links abbiegen und weiter bis zur nächsten Kreuzung.

Dort links in die Thalang Road einschwenken. Diese Strasse ist sozusagen das Zentrum der Altstadt von Phuket Town. Mit Shophäusern, die alle um die Jahrhundertwende des 19./20. Jahrhunderts erbaut wurde. Heute sind daran Geschäfte, Kneipen, Restaurants und auch einige alte Druckereien untergebracht. In der Mitte der Thalang Road zweigt die kleine Soi Rommani ab, die als die romantischste Strasse von Phuket gilt.

Die Thalang Road mündet dann in die Krabi Road und führt vorbei am eindrucksvollen ehemaligen Gouverneurspalast vorbei. Ganz am Ende der Krabi Road gibt es den chinesischen Schrein Jor Ong zu besichtigen.

soi_rommani

Koloniale Soi Romani - Foto Sebastian

EUR 0,35 Khao Rang Aussichtspunkt
Das hügelige Phuket bietet viele Aussichtspunkte, einen davon direkt in Phuket Town. Vom Schrein aus rechts in die Patiphat Road abbiegen und den Hügel hinauf laufen. An der Kreuzung geradeaus auf den Khao Rang hinauf. Es bietet sich an beim 7Eleven eine Flasche Wasser zu kaufen.

Die Strecke zum Khao Rang hinauf ist bei Einheimischen sehr beliebt für Spaziergänge. Zu Fuss benötigst Du etwa 20 Minuten. Oben leben einige Affen und Du hast einen Blick über die Stadt. Auf der Rückseite des Khao Rang befindet sich zudem ein sehenswerter Tempel mit einer grossen, goldenen sitzenden Buddhastatue.

Der Khao Rang Hügel bietet sich für eine kleine Verschnaufpause an, da es hier oben eigentlich selten mehr als eine Handvoll Besucher gibt. Dafür gibt es um so mehr Affen zu beobachten.
(1,5l Wasser für 15 Baht)

aussicht_khaorang

Aussicht vom Khao Rang - Foto Sebastian

EUR 2,75 All You Can Eat BBQ
Nach so viel Laufen bist Du sicherlich richtig hungrig. Da ist ein All-You-Can-Eat BBQ genau das Richtige!

Direkt vom Khao Rang wieder herunter findest Du auf der linken Strasse in der Pathipat Road das Gordee Moo Kata. Für 120 Baht kannst Du hier so viel Essen, wie Du möchtest. Es gibt eine grosse Auswahl an Fleisch und Fisch für Deinen Tischgrill und Gemüse und Nudeln, die Du ebenfalls direkt am Tisch zubereitest. Ausserdem gibt es eine ganze Reihe an thailändischen Nachspeisen.

Wenn Du noch etwas von Deinem grossen Wasser übrig hast kannst Du dies mit ins Restaurant nehmen. Sonst musst Du vor Ort Getränke bestellen. Wasser für 30 Baht, Bier ab 70 Baht.
(Essen 120 Baht pro Person, wenn Du nicht aufisst zahlst Du doppelt so viel!)

allyoucaneatbbq

All You Can Eat BBQ - Foto Sebastian

Gesamtausgaben 445 Baht oder EUR 10,00 zum derzeitigen Wechselkurs von 44,5 THB

Selbst auf Phuket, einem der teuersten Orte in Thailand, lässt es sich also mit 10 EUR am Tag aushalten und dennoch Einiges erleben. Mehr Auswahl an sehr günstigen Dormrooms gibt es übrigens in der Nebensaison, wenn die Preise in zahlreichen Hostels in Phuket Town um die 150 Baht liegen.

sebastianpresteleDieser Artikel wurde von Sebastian Prestele geschrieben, der seit 2004 auf Phuket lebt. Er betreibt den Blog Phuketastic.com und gibt darin Tipps und Infos rund um die Insel Phuket. Ausserdem ist er Autor des Reiseführers „Phuket auf eigene Faust entdecken“, in dem zahlreiche Ausflugsziele, auch abseits der Massen, auf Phuket detailliert vorgestellt werden.

Weitere 10 Euro Städte wie Bangkok, Mumbai oder La Paz findest Du in der 10 Euro Kategorie.


Ähnliche Beiträge

Achtung, Preise ändern sich schnell und dieser Artikel ist schon etwas älter. Für eine Stadtbesichtigung und Sparideen ist die Route immer noch ein super Anhaltspunkt.

 

1,711 Abonnenten
Reise Newsletter
plus: Reise Bildband

Infos zu Newsletter, Versender, Erfolgsmessung und Widerruf in der Datenschutzerklärung.

* Kein Spam, Kein Schmarrn

Deine Meinung? Sei freundlich. Verlinke ruhig.
  1. Michel says:

    Danke für den Artikel. Ist echt erstaunlich was man alles für 10 Euro bekommt.

    Antworten
  2. Julia says:

    Hallo, ich hätte nicht gedacht, dass man so viel mit 10 Euro anstellen kann.Übernachten und dazu noch das Land und die Leute kennen lernen. Dies ist ein interessanter Artikel!
    Da bekomme ich Reisefieber..

    Viele liebe Grüße
    Julia

    Antworten
  3. @Michel und Julia:
    Wieviel Geld man ausgibt kommt vor allem darauf an, wo man is(s)t ;-)

    Antworten
  4. malapascua says:

    Besten Dank für die guten Tipps. Wir fliegen Ende März nach Phuket und da helfen die Infos schon mal weiter ;-) Viele Grüsse aus Zürich!

    Antworten
  5. @malapascua:
    Ein weiterer guter Tipp ist es die Insel mit dem Roller zu erkunden. Kostet 250 Baht plus 50 Baht Sprit für 24 Stunden. (etwa 8 EUR total)

    Mehr Tipps bei Sebastian auf Phuketastic. Viel Spass auf der Insel!

    Antworten
  6. Marvin says:

    Ein cooler Artikel, da er auch mal Phuket aus einer anderen Perspektive darstellt. Ja es geht auch günstig, wenn man den Abzockereien und Touristenfallen aus dem Weg geht. Besonders toll ist die Altstadt und das All You Can Eat Barbecue ist immer einen Besuch wert.

    Grüße,
    Marvin

    Antworten

Trackbacks für diesen Eintrag

  1. 10 Euro - ein perfekter Tag in Shanghai, China | flocblog
  2. Fundstücke des Monats: Kulinarische Highlights, Top-Strände, Reisegepäck und mehr › Fundstücke › Faszination Südostasien
  3. 10 Euro – ein perfekter Tag in La Paz, Bolivien | flocblog
  4. 10 Euro – ein perfekter Tag in Huanchaco – Trujillo, Peru | flocblog
  5. 10 Euro – ein perfekter Tag in Lima, Peru | flocblog
  6. 10 Euro – ein perfekter Tag in Mumbai, Indien | flocblog
  7. 10 Euro – ein perfekter Tag in Kandy, Sri Lanka | flocblog
  8. 10 Euro – ein perfekter Tag auf Ko Lanta, Thailand | flocblog
  9. 10 Euro - Ein anständiger Tag in Chennai | flocblog
  10. 10 Euro – ein perfekter Tag in Jakarta, Indonesien - flocblog - Navi zur günstigen Route
  11. 10 Euro – ein perfekter Tag in Peking, China | flocblog

Antworten

Infos zu Speicherung und Löschung von IPs und Emails bei Kommentaren in der Datenschutzerklärung.