Warmes Reiseziel Oktober bis März: 10 Gründe für die Türkei

Schmuddelwetter? Lust auf Wärme und Sonnenschein? Mach es wie ich und reise im Winter an die Mittelmeerküste der Türkei.

Abendstimmung im "Winter" an der lykischen Küste

Deutsche Winter sind lang und unangenehm. Die Sonne scheint manchmal tagelang nicht.

Bekommst du bei ständigem Schmuddelwetter auch Lust auf eine Auszeit vom Winter?

Heiße Länder sind leider nur mit teuren und langen Flügen zu erreichen, egal ob Mexiko oder Thailand.

Es muss aber keine Fernreise sein. Schon am Mittelmeer ist es von Oktober bis März deutlich angenehmer.

Ich hatte im Dezember in der Türkei eine Woche lang meist T-Shirt-Wetter. Mediterrane Sonne ist die Antwort auf den deutschen Winter.

Die türkische Riviera ist für Pauschalreisen bekannt. Aber Lykien südwestlich von Antalya ist perfekt für Individualreisende.

Hier sind 10 gute Gründe für eine Reise an die lykische Küste – besonders in der Nebensaison!

1. Mittelmeer-Flair & Sonnenschein auch im Winter

Orangenbäume und Sonnenschein im türkischen "Winter"

An der türkischen Mittelmeerküste scheint die Sonne rund 300 Tage im Jahr. Sonnenstrahlen auf der Haut tun immer gut, auch wenn es „nur“ die Wintersonne ist.

Temperaturen zwischen 15°C und 20°C können sogar angenehmer sein als lähmende Sommerhitze bei 35°C. Das gilt besonders, wenn du die lykische Küste aktiv erkunden willst.

Im Winter gibt es leider auch in der Türkei mehr Niederschlag und sogar graue Tage. Aber es regnet im Schnitt nur jeden dritten bis vierten Tag rund um Antalya.

2. Nebensaison ohne Touristenhorden

Einsamer Strand von Ölüdeniz

Türkische Riviera und Ägäis sind Lieblingsreiseziele für deutsche Pauschal-Urlauber mit All-Inclusive im Strandhotel. Im Sommer wimmelt es von Touristenhorden.

In der Nebensaison sind die Strände hingegen leer. Die im Sommer überlaufenen Sehenswürdigkeiten musst du nur mit wenigen anderen Reisenden teilen.

Auch die Preise sind in der Nebensaison günstiger. Ich habe zum Beispiel in Antalya ein tolles Doppelzimmer mit Frühstück in Strandnähe für 12 Euro pro Nacht gebucht. Das war aber auch das günstigste Zimmer der Reise.

3. günstige & schnelle Anreise aus Deutschland

Flughafen Antalya: gleich hinter dem unteren Düden-Wasserfall

Die Türkei ist ab Deutschland sehr gut zu erreichen. In 3 bis 4 Stunden bist du aus vielen deutschen Großstädten per Direktflug in Antalya direkt am Meer.

Ich bin mit SunExpress von Berlin geflogen, sehr kurzfristig für 143 Euro hin und zurück. Die Airline bietet auch Direktflüge ab Hamburg, München, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, Saarbrücken und Nürnberg.

Du willst nicht mit dem Billigflieger SunExpress fliegen? Auch Flüge mit Turkish Airlines sind nicht teuer. Turkish Airlines ist eine von Europas Top 10 Fluglinien.

4. Kulturelle Highlights der Lykier, Römer, …

Römisches Theater von Aspendos

Beim Reisen reizen mich besonders kulturelle Highlights. An der türkischen Riviera und besonders an der lykischen Küste sind Kulturreisende genau richtig.

Schau dir die Felsengräber von Myra an. Teste die Akustik im lykischen Parlament in Patara. Erkunde römische Theater, Brücken und Aquädukte.

Nicht nur die Antike hat Spuren hinterlassen. Wandere durch die griechische Geisterstadt Kayaköy. Die wurde erst vor 100 Jahren aufgegeben.

5. Einsame Sandstrände wie in Patara

Schwimmen geht auch im Dezember, wenn du wirklich willst

Für Strände ist die türkische Mittelmeerküste bekannt. Und in der Nebensaison hast du selbst die touristischen Strände zwischen Antalya, Side und Alanya für dich alleine.

Schöner sind allerdings die unbebauten Strände, ohne Betonburgen und Liegestühle. Am langen Sandstrand von Patara zum Beispiel gibt es nur ein kleines Restaurant im Holzverschlag.

Die Wassertemperatur liegt im November noch bei 22°C, mehr als im Mai. Spätestens im Dezember ist ein Badeurlaub aber nichts mehr für Warmduscher. Bis Februar kühlt das Wasser auf frische 17°C und wärmt sich erst dann langsam wieder auf.

6. Termessos: Machu Picchu vom Mittelmeer

antikes Theater von Termessos

Termessos ist mein Türkei-Highlight neben Istanbul. Die antike Stadt lag gut geschützt hoch in den Bergen und konnte sich sogar gegen die Perser und Alexander den Großen verteidigen.

Heute sind größtenteils Ruinen und das Theater übrig. Die Überbleibsel sind teilweise von der Natur überwachsen. Sie liegen malerisch auf einem Bergkamm, weit abgelegen von der Zivilisation.

Der Vergleich mit Machu Picchu fällt dir spätestens dann ein, wenn du im antiken Theater stehst. Dort schaust du von oben über 5000 Sitzplätze mit einem 360° Bergpanorama im Hintergrund.

7. Nationalparks, Wasserfälle & Skifahren

Der obere Düden-Wasserfall bei Antalya

Eigentlich finde ich Wasserfälle langweilig, aber nicht die beiden Düden-Wasserfälle bei Antalya. Hinter dem oberen Wasserfall kannst du durch eine Höhle gehen. Der untere Wasserfall stürzt aus 40 Metern Höhe fotogen in das Meer.

Auch sonst siehst du an der türkischen Mittelmeerküste viel Natur. Das Taurusgebirge mit seinen Nationalparks ragt direkt am Meer auf. Quer durch das Gebirge verläuft auch der bekannte Lykische Weg für Wanderer.

Besonders beliebt bei Einheimischen ist ein Ausflug in einen der Gebirgs-Canyons. Der bekannteste ist Saklikent bei Fethiye, aber auch Göynük bei Antalya und Köprülü bei Side lohnen sich. Bei Antalya und Olympos gibt es 2 bekannte Klettergebiete.

Im Winter kannst du im Taurusgebirge sogar Skifahren. Ausrüstung und Winterklamotten kannst du vor Ort leihen. Wie wäre es mit Apres-Ski am Strand?

8. Inselhoppping Kekova: versunkene Stadt Simena

Inselhopping nach Kekova zur versunkenen Stadt

Wenn die Wassertemperatur im Winter zum Baden zu kalt wird, kannst du immer noch eine Bootsfahrt machen. Das Wasser ist an sonnigen Wintertagen genauso klar und türkisblau, wie im Hochsommer.

Besonders lohnenswert ist ein Ausflug zur versunkenen Stadt Simena auf der Insel Kekova. Ein Erdbeben sorgte zur Römerzeit für den wortwörtlichen Untergang der Stadt.

Die Bootstouren zur versunkenen Stadt halten auch in Kaleköy. In der Hauptsaison fallen hier die Touristenhorden ein. Genieße die Ruhe in einem der Restaurants in der Nebensaison.

9. Türkische Küche, frischer Fisch & Tee

Türkisches Barbecue zum selbst Grillen am Tisch

Türkisches Essen ist mehr als nur Döner. Bei jedem Türkei-Besuch kannst du neue Gerichte entdecken. Besonders überrascht hat mich in Lykien türkisches Barbecue zum selbst Grillen im Moo Kata Stil. (Cinbal Kebap Salonu bei Kayaköy)

An der Mittelmeerküste gibt es außerdem viel frischen Fisch, aber auch typische türkische Küche. Probiere unbedingt ein Iskender Kebap. Danach brauchst du einen türkischen Tee zum verdauen ;)

In jeder türkischen Stadt gibt es außerdem Lokantas für Einheimische mit fertigen Gerichten zur Auswahl. Zeige einfach auf deine Favoriten, bezahle ein paar Euro und esse lecker.

10. Nikolaus-Kirche von Myra am Nikolaustag

Felsengräber von Myra, nicht weit von der Nikolauskirche

Weißt du, wo das Haus vom Nikolaus steht? Nein, das ewige Eis am Nordpol ist die falsche Richtung. Das Haus vom Nikolaus oder besser seine Grabeskirche steht in Demre in Lykien.

Der heilige Nikolaus war im frühen Christentum Bischof von Myra. Nach seinem Tod wurden seine Gebeine dort in einer Kirche bestattet, nicht weit von den bekannten Felsengräbern von Myra.

Ein besonderer Tag für einen Besuch der Grabeskirche ist natürlich der Nikolaustag am 6. Dezember. Am Todestag des Nikolaus von Myra gibt es eine große Morgen-Messe. In der orthodoxen Kirche ist der Nikolaustag noch wichtiger als bei uns.

Nebensaison-Wetter: Türkei gegen Deutschland

Türkei als warmes Reiseziel im Oktober & November

Sonnenstunden/Tag in Antalya & Berlin - Quelle 1 2

Oktober und November sind die wahrscheinlich beste Reisezeit für die lykische Küste, sowie türkische Riviera und Ägäis.

Die Tagestemperatur ist noch sommerlich und die Wassertemperatur sowieso. Es ist vor allem im November bereits viel weniger los als im Sommer.

Türkei als warmes Reiseziel im Dezember, Januar, Februar & März

Tagestemperatur in Antalya & Berlin - Quelle 1 2

Wenn es richtig Winter wird, dann wird es selbst am türkischen Mittelmeer kühl. Im Januar und Februar hast du nur noch rund 15°C Tagestemperatur. Das ist natürlich immer noch besser als 4°C in Deutschland…

In diesen Monaten ist nicht nur Nebensaison, es ist eigentlich gar keine Saison. Lass dich davon aber nicht abhalten.

Türkei als warmes Reiseziel im April & Mai

Mittlere Wassertemperatur in Antalya - Quelle

Im April ist es schon wieder deutlich wärmer an der türkischen Riviera und die Sonne strahlt wieder kräftig. Das Mittelmeer braucht aber rund 2 Monate länger, bis es sich wieder aufgewärmt hat.

Langsam kommen auch die Touristen zurück, besonders in den Osterferien Anfang April und den Pfingstferien Ende Mai.

Karte: Highlights lykische Küste & türkische Riviera

Hier ist meine Karte mit Highlights an der türkischen Riviera mit Schwerpunkt lykische Küste. Die roten Orte finde ich besonders lohnenswert.

Karte mit Highlights für lykische Küste & türkische Riviere - in GROSS

Tipps für eine Reise: Lykien & türkische Riviera

SIM-Karte und EU-Roaming

Achtung: Die Türkei fällt nicht unter das EU-Roaming. Bei einem normalen Vertrag werden dich die hohen Datenpreise pro MB mehr kosten als der ganze Urlaub.

Am bequemsten ist es, wenn du dir bereits in Deutschland eine deutsche Prepaid SIM mit Türkei-Abdeckung holst. Ay Yildiz bietet das an.

Alternativ hol dir gleich am Flughafen in Antalya eine Prepaid SIM, siehe Prepaid SIM Wiki.

Ich habe natürlich beides verpeilt und musste mich mit Offline-Karten herumschlagen. Das ging aber auch, sogar beim Autofahren.

Plane ein Ersatzprogramm für Regentage

An der türkischen Riviera ist es viel wärmer als in Deutschland. Aber regnen tut es im Winter trotzdem:

  • Im Dezember, Januar und Februar regnet es im Schnitt jeden dritten Tag.
  • Im November, März und April regnet es im Schnitt jeden vierten Tag.

Nimm einen Regenschirm mit und lege dir einen Plan B für Regentage zurecht. Das kann zum Beispiel ein City-Tag in Antalya sein. Antalya ist eine interessante Großstadt. Dort gibt es außerdem ein großes Museum. Oder vielleicht magst du ja shoppen in einer der vielen Malls zwischen Antalya und Side.

Oder du buchst dir bei einem Regentag eine bessere Unterkunft, evt. sogar mit Sauna o.ä. Es ist in der Nebensaison völlig unnötig mehr als einen Tag im Voraus zu reservieren. Buche also ruhig nach dem Wetterbericht.

Sonnenschein nach einem Regentag in Antalya

Mietwagen oder Busse oder Touren?

Die Busverbindungen an der türkischen Riviera zwischen Antalya und Alanya sind gut. An der lykischen Küste fahren in der Nebensaison aber nicht viele Busse. Außerdem hilft hier leider weder Rome2Rio noch Busbud zuverlässig. Schau direkt auf die Seiten derBusunternehmen. Du musst für kleinere Ziele außerdem auf lokale „Dolmuş“ ausweichen. Wikivoyage hat Infos dazu.

Touren kannst du in jedem größeren Ort buchen oder bei Get Your Guide*. Du kannst auch ab Antalya komplette Tagestouren machen, aber besser du übernachtest en Route. Für die Kekova Bootstour erkundige dich am besten in Kaş. In der Nebensaison werden viele Touren aber nicht angeboten, weil es zu wenige Teilnehmer gibt.

Ich habe mich in der Nebensaison für einen Mietwagen entschieden, allein schon deshalb weil ich nach Termessos wollte. Dort hoch in die Berge fährt kein Bus. Ein Mietwagen ab dem Airport Antalya* kostet weniger als 20 Euro pro Tag inklusive aller Versicherungen. Der deutsche Führerschein genügt. Der Verkehr ist wie in Deutschland mit Ausnahme einiger haariger Kreisverkehre in Antalya.

Mit dem Mietwagen kannst du die lykische Küste schon in rund 5 Tagen erkunden. Plane aber besser eine Woche, für Schlechtwetter und weniger Stress. Wenn du auf eigene Faust mit Bussen unterwegs bist, rechne mindestens mit 50% mehr Zeit.

Wo übernachten: Antalya, Side, Belek, Lara, Kemer, Kaş, Kalkan?

Ich habe im Dezember in Side übernachtet und kann es nicht empfehlen. Side ist im Sommer ein Hotspot für Massentourismus und wirkt in der Nebensaison trostlos und verlassen. Die Strände sind zugebaut. Und Touristenfallen wie der Manavgat Markt bleiben auch im Winter Touristenfallen.

Ähnliches wie für Side gilt sicher auch für Belek, Lara und vermutlich Kemer.

An der lykischen Küste gibt es hingegen einige schnuckelige Orte zum Übernachten, z.B.:

  • Kaş mit schöner Altstadt
  • Kalkan mit Altstadt & Strand
  • Olimpus mit Baumhäusern & Backpacker-Flair
  • Butterfly Valley – nur per Boot erreichbar

Auch Antalya selbst ist eine tolle Stadt mit Altstadt und Stadtstrand. Ich habe Unterkünfte bei Agoda gebucht, weil Booking in der Türkei merkwürdigerweise nicht funktioniert.

Hast du Lust bekommen auf eine kurze Winterflucht an der lykischen Küste?

Danke an das Ministeriums für Kultur und Tourismus der Republik Türkei für die Einladung zur Recherchereise in Lykien. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst.

Die Reisekamera für meine Fotos ist eine Canon G7X*

*Affiliate-Werbelink: Wenn dir meine Infos helfen kaufe bitte darüber – kostet nix extra!


cover3d_100_240
mehr Infos

2,032 Abonnenten
Reise Newsletter
plus: Reise Bildband

Infos zu Newsletter, Versender, Messung & Widerruf in der Datenschutzerklärung.

* Kein Spam, Kein Schmarrn


Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Hallo Florian,

    ich persönlich war noch nicht in der Türkei. Aber ich muss schon sagen, nachdem ich deinen Artikel hier gelesen habe, reizt es mich schon sehr! Besonders die Antike Stadt Termessos und die Nikolaus-Kirche von Myra. Eine Frage habe ich aber, hast du viele Regentage erlebt, bzw. bist du schnell an eine bessere Unterkunft gekommen?

    Liebe Grüße

    1. Bei mir waren 2 von 10 Tagen Regentage und zwar so richtig verregnet. Ein Regentag in Antalya hat mir wenig ausgemacht, da gibt’s genug zu tun. Den anderen Regentag in Side hätte ich mich an meinen eigenen Ratschlag mit der besseren Unterkunft halten sollen ;)

  2. Hallo Florian,

    nach Patara würde ich mich jetzt gern sofort beamen! Wunderschön. Tatsächlich bin ich noch nie über den Winter ins Warme gereist. Ziemlich verrückt, da der Sommer und die warmen Temperaturen viel mehr meinem Naturell entsprechen als der Winter. Die Türkei ist jetzt schon mal als erstes Winterziel notiert :)

    Liebe Grüße Steffi | Reiselust und Fernweh

  3. Ich sitze gerade bei unserer Winterflucht in Marokko und kann dich so verstehen! Ob es nun die Türkei, Marokko, Zypern … oder was auch immer ist – es ist nur schön in der Wärme zu sein.
    Unsere erste Winterflucht vor 3 Jahren war übrings auch die Türkei!

    LG Susanne

    1. Cool! Über Marokko habe ich auch nachgedacht, mich dann aber diesmal für die Türkei entschieden. Hauptsache keinen Winter ;)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.