Rhön Urlaub: Tipps von einem Rhöner für Deutschlands Mitte

Die Rhön ist schön. Hier sind Insider-Tipps für das Mittelgebirge in Deutschlands Mitte von einem Rhöner.

Rhönschafe mit Kreuzberg im Hintergrund

Warst du schon einmal in der Mitte Deutschlands?

Wenn nicht, dann hast du was verpasst. Im Herzen Deutschlands liegt nämlich das Mittelgebirge Rhön.

Auf Hessen, Bayern und Thüringen aufgeteilt findest du hier Moore, Basaltseen und offene Fernen.

Auf den bis 950 Meter hohen Bergen gibt es rustikale Berghütten und eine im ganzen Umkreis bekannte Klosterbrauerei.

Auch die Fachwerkstraße und die ehemalige innerdeutsche Grenze prägen das Biosphärenreservat.

Am besten ist die Rhön für aktive Erholung geeignet, aber auch Kinder mit Familien sind hier genau richtig.

Ich bin in Mellrichstadt, in der bayerischen Rhön aufgewachsen. Meine Rhöner Heimat kenne ich so gut wie sonst nur Bangkok.

Hier sind meine Highlights und Insider-Tipps für deinen Rhön-Urlaub.

10 Highlights in der Rhön

Typisch Rhön: Nixenteich an der Thüringer Hütte

Diese 10 Highlights in der Rhön solltest du dir nicht entgehen lassen:

  1. Schwarzes Moor
    Wenn du nur einen Ort in der Rhön besuchen kannst, lass es den Bretterpfad mitten durch das schwarze Moor sein!
  2. Kloster Kreuzberg
    Berühmt-berüchtigt und immer für einen Besuch gut ist die Klosterbrauerei auf dem Kreuzberg.
  3. Rhönzügle & Freilichtmuseum
    Ein Besuch im Freilichtmuseum Fladungen wird durch die Anreise mit der Rhöner Dampflok noch besser.
  4. Milseburg-Gipfel
    Die Milseburg gilt zu recht als schönster Berg der Rhön. Nur zu Fuß kommst du auf den alpin wirkenden Gipfel.
  5. Kirchenburg Ostheim
    Mehr Burg als Kirche ist die größte Kirchenburg Deutschlands mitten im Ostheims Altstadt.
  6. Basaltmeer am Gangolfsberg
    Von den vielen Rhöner Basaltmeeren sind die Basaltprismen am Gangolfsberg für mich am eindrucksvollsten.
  7. deutsch-deutsche Grenze
    Zeugen des eisernen Vorhangs findest du am Point Alpha, am Dreiländereck und beim Skulpturenpark Deutsche Einheit.
  8. Basaltsee Silbersee
    Basaltseen sind Zeugen der früheren Rhöner Basalt-Bergwerke. Der Silbersee gefällt mir am besten.
  9. Fachwerk-Altstadt
    Wie im Mittelalter fühlst du dich auf der Fachwerkstraße in Fladungen, Münnerstadt, Tann und Schmalkalden.
  10. Höchster Berg Wasserkuppe
    Rhöner haben für den „Spaßberg“ nicht immer freundliche Worte. Aber gerade für Familien lohnt es sich.

Landkarte der Rhön mit allen Highlights

Karte mit Highlights in der Rhön - in GROSS

Alle hier im Text erwähnten Highlights und noch mehr interessante Orte findest du in meiner mühevoll zusammengestellten Rhön-Karte.

Es gibt außerdem zuschaltbare Ebenen mit Tipps für Familien mit Kindern, sowie für Wellnessprogramm und Sternehotels mit Spa*.

Am Schönsten ist es die Rhön aktiv zu erkunden:

  • Wandern in der Hochrhön
  • Kanufahren auf der Saale
  • Radeln durch Flusstäler
  • Schwimmen in den Badeseen
  • Klettern an der Steinwand

Die Karte enthält Kanuverleihe, Fahrradverleihe und Badeseen. Das Klettergebiet Steinwand ist drin, der Wakepark Thulba und 4 Rhöner Golfclubs.

In den extra Ebenen findest du Fernwanderwege, GPS-Tracks für Mountainbiker und 2 Radtouren für Freizeitradler.

Dreiländereck: Schwarzes Moor & Zonengrenze

Grenzturm an der ehemaligen Zonengrenze Dreiländereck

Der Rundweg durch das schwarze Moor ist mein Rhön-Highlight. Auf dem Bretterpfad läufst du vorbei an Mooraugen und knorrigen Rhönbäumen.

Vom Aussichtsturm im schwarzen Moor hast du Fernblicke bis zur Wasserkuppe. Hier verstehst du sofort, warum man die Rhön das „Land der offenen Fernen“ nennt.

So sehenswert wie das Moor selbst ist die ehemalige Zonengrenze. Nimm dazu den Schotterweg auf der gegenüberliegenden Seite vom Parkplatz Dreiländereck.

Nach wenigen Minuten zweigt rechts ein Bohlenweg zum Grenzturm am Grabenberg ab. Zusammen mit dem Patrouillenweg am grünen Band auf dem Rückweg, wird daraus ein Rundweg.

An dieser Stelle war Deutschland bis 1989 geteilt. Anders als am Point Alpha sind nur kurze Stücke vom Grenzzaun übrig. Das reicht aber völlig, um sich einen Eindruck zu machen.

Am Dreiländereck selbst gibt es Bratwürste und andere Snacks, sowie Kuchen im Kiosk am schwarzen Moor. Wenn du richtig Einkehren willst, schau in die gemütliche Sennhütte gleich um’s Eck.

Biergipfel: Klosterberg Kreuzberg

Eine Maß am Kloster Kreuzberg

Auch der heilige Berg der Franken ist ein Spaßberg, aber vor allem für Erwachsene. Das liegt am Franziskanerkloster auf dem Kreuzberg.

In einem bayerischen Kloster ist das Wichtigste natürlich die Klosterbrauerei. Die ist wegen dem dunklen Kreuzberger Klosterbier über die Rhön hinaus bekannt.

Aber nicht nur wegen dem Bier solltest du die Klostergaststätte besuchen. Wegen der Massenabfertigung erinnert sie zwar an eine Uni-Mensa, aber die Hausmannskost ist lecker und erschwinglich.

Auch die Kuchen-Auswahl ist wirklich gut, ein Besuch lohnt sich auch zum Kaffeeklatsch. Manche Leute tun außerdem so, als wäre das Gewürz für die Käsebrote das beste der Welt.

So beliebt der Kloster-Biergarten auch ist, die Aussicht fehlt total. Dafür musst du die 300 Stufen zum Kreuzberg-Gipfel erklimmen oder die Bergseite wechseln zur Gemündener Hütte.

Eine beliebte Wanderung vom Kreuzberg ist die auf den Feuerberg zur Kissinger Hütte über den Guckaspass und zurück.

Für Kinder gibt es am Neustädter Haus einen Hochseilgarten und am Kloster ein Paar Bernhardiner.

Spaßberg: Freizeitpark Wasserkuppe

Kuppenrhön-Blick vom Fliegerdenkmal an der Wasserkuppe

Die Wasserkuppe ist ein Spaßberg für kleine und große Kinder. Dafür sorgt ein Unterhaltungsprogramm, wie in einem Freizeitpark.

Nach wie vor ist die Sommerrodelbahn eine Hauptattraktion für Familien. Mittlerweile sind Rhönbob und Hexenbesen hinzugekommen. Außerdem gibt es nun einen Hochseilgarten.

Die Wasserkuppe war außerdem schon immer ein Fliegerberg für:

  • Segelflieger
  • Modellflieger
  • Paragliding

Als Nichtflieger kannst du einen Tandemflug machen. Schau einfach zum Papillon an der Wasserkuppe. Auch das recht große Segelflugmuseum steht dort.

Ein Highlight auf der Wasserkuppe sind die Aussichtspunkte an Radom und Fliegerdenkmal mit Fernblicken über die Kuppenrhön. Der Weg dorthin ist gesäumt von Ständen mit Souvenirs.

Eine beliebte kurze Wanderung ist die zur Fuldaquelle. Eine längere Wanderung von der Wasserkuppe ist die zum Guckai-See über den Pferdskopf.

Einkehrmöglichkeiten an der Wasserkuppe reichen von bekannten Imbissbuden an der Hauptstraße über die Märchenwiesenhütte bis zum gehobenen Restaurant Peterchens Mondfahrt.

Einkehren: Essen in Rhönhütten

Brotzeit auf der Gemündener Hütte mit Hochrhönblick

Jeder kennt das Kloster Kreuzberg. Aber es gibt noch viel mehr urige Einkehrmöglichkeiten in der Rhön, die nicht so überlaufen sind.

Die Gemündener Hütte zum Beispiel ist nur 20 Laufminuten vom Kloster entfernt. Schon wegen der tollen Aussicht lohnt sich das.

Hier sind meine Rhöner Lieblingsorte zum Einkehren:

  • Gemündener Hütte
    die vielleicht schönste Einkehr in der Rhön mit toller Hütten-Atmosphäre
  • Milseburg Hütte
    noch so einfach und urig wie vor 100 Jahren – nur kleine Küche
  • Enzianhütte
    die einzige Alpenvereinshütte der Rhön wird von einem Mini-Klettersteig umlaufen
  • Sennhütte
    gute Rhöner Küche mitten in der Natur am Dreiländereck
  • Holzberghof
    für gehobene Ansprüche mit gehobenen Preisen
  • Thüringer Hütte
    in der ganzen Rhön bekannte Windbeutel mit schöner Aussicht nach Rhön-Grabfeld
  • Kiosk am schwarzen Moor
    eine Bratwurst am schwarzen Moor geht immer

Eine Warnung für Vegetarier: Rhöner essen gerne Wurst und Fleisch. Erwarte keine große fleischlose Auswahl. Meine Mutter hatte als Vegetarierin immer zu kämpfen. Käsespätzle, einen Salat oder eine Käseplatte findest du aber überall.

Du warst nicht in der Rhön ohne ein Stück Rhöner Ploatz zu essen. Die gibt es süß als Blechkuchen oder deftig als Zwiebelploatz. Mein Favorit ist der Schmiereploatz, ein Rhöner Käsekuchen.

Feiertage: Festivalkalender in der Rhön

Eins von vielen Weinfesten mit Bocksbeutel

Jedes Reiseziel ist zu Festtagen besonders lohnenswert. Das ist für mich der mit Abstand wichtigste Reisetipp.

Die Highlights im Rhöner Festival-Kalender sind, wenn du mich als Rhöner fragst:

  • Februar: Fasching in Wasungen
  • Mai: Kantate-Markt in Oberelsbach
  • Juni: Stadtfest in Fulda
  • Juni: Stadtfest in Ostheim
  • Juni: Stadtfest in Mellrichstadt
  • Juli: Rakoczyfest in Bad Kissingen (!)
  • Juli: Seefest in Frickenhausen
  • Juli: Bierfest in Fulda
  • Juli: Stadtfest in Bischofsheim
  • Juli: Stadtfest in Münnerstadt
  • Juli: Altstadtfest in Hildburghausen
  • August: Museumsfest in Fladungen
  • August: Wallfahrt zu Maria Ehrenberg
  • September: Dampfloktage in Meiningen (!)
  • September: Rhöner Wirtefest in Tann (!)
  • September: Marktfest in Fladungen
  • September: Weisbacher Oktoberfest
  • Oktober: Rhöner Wurstmarkt in Ostheim
  • Oktober: Lichterfest in Mellrichstadt
  • Dezember: Weihnachtsmarkt in Fulda

Es steht außerdem im Sommer so gut wie jedes Wochenende ein Bierzelt in irgendeinem Rhön-Dorf. Das kann Kirmes, Feuerwehrfest oder was ganz anderes sein. Selbst Rhöner beißen nach dem 3. Bier nicht mehr. Du solltest allerdings das Kreuzberglied üben.

Rund um Würzburg findet außerdem jedes Wochenende mindestens ein Weinfest statt. Weinfranken geht auch schon in Hammelburg und Bad Kissingen los.

Und jeden Donnerstag ab 19 Uhr lädt der Marktplatzsommer mit Livemusik in Bad Neustadt ein. Das ist wirklich lohnenswert.

Familien-Urlaub: Rhön mit Kindern

Reiten lernen in der Rhön

Auf Familien mit Kindern ist die Rhön bestens vorbereitet.

Spezielle Angebote für die Kleinen sind zum Beispiel:

  • Erlebnisbergwerk Merkers
    Erlebnistour und Hochseilgarten unter Tage
  • Wildparks & Rhönlamas
    Tiere sind faszinierend für Kinder
  • Badeseen & Freibäder
    Neben den Badeseen hat fast jeder Ort ein Freibad
  • Dampflok Rhönzügle
    Einmal mit der Dampflok nach Fladungen fahren
  • Wasserkuppe mit Sommerrodelbahn
    Die ganze Wasserkuppe ist quasi ein Freizeitpark für Kinder
  • Kinderakademie Fulda
    Ein interaktives Museum mit Kinderprogramm
  • Takka-Tukka Abenteuerland
    Großer Hallenspielplatz mit Außenbereich
  • Reitschulen in der Rhön
    Reitkurse bieten mehrere Rhöner Reiterhöfe an

Alle für Familien mit Kindern empfohlenen Orte findest du auf meiner Rhön-Karte in einer extra Ebene.

Die mit Abstand besten Angebote für Familien hat wohl das Rhön-Park-Hotel*. Nicht nur gibt es dort den Indoor-Spielplatz Rudis Abenteuerland. Das Hotel bietet außerdem eine für Gäste kostenlose Kinderbetreuung.

Eine bei Familien sehr beliebte Urlaubsidee ist Urlaub auf dem Bauernhof mit Kindern. Dafür gibt es in der Rhön rund 2 Dutzend Angebote. Auch Reiterhöfe sind da dabei.

Ebenfalls beliebt bei Kindern sind Ferienlager, wie das Indianer Hotel.

Wanderwege: Rundwanderungen in der Rhön

"Wanderschuh" am Gangolfsberg

Wenn du in die Rhön kommst, packe festes Schuhwerk ein. Turnschuhe reichen schon, es gibt kein alpines Gelände in der Rhön.

Wanderungen in der Rhön lohnen sich wegen der guten Infrastruktur mit Wanderparkplätzen schon ab einer Stunde Laufzeit.

Meine Lieblings Rundwanderungen in der Rhön sind:

  • 1 Stunde: Silbersee ab Rother Kuppe
  • 1 Stunde: Moordorf im Roten Moor
  • 1 Stunde: Basaltprismenwand Gangolfsberg ab Schweinfurter Haus
  • 2 Stunden: Schwarzes Moor & DDR Grenzturm ab Dreiländereck
  • 2 Stunden: Guckaisee & Pferdskopf ab Wasserkuppe
  • 2 Stunden: Kaskadenschlucht & Rotes Moor ab Haus am Roten Moor
  • 2 Stunden: Rothsee & Teufelsmühle ab Holzberghof
  • 3 Stunden: Extratour Milseburg und Fuldaer Hütte
  • 3 Stunden: Hohe Hölle, Himmeldunkberg & Simmelsberg
  • 4 Stunden: Heidelstein, Steinernes Haus & Thüringer Hütte

Die einstündigen Wanderungen sollten für wirklich jeden machbar sein. Einen kürzeren Spaziergang kannst du auf dem Franziskusweg an der Thüringer Hütte machen. Der ist genauso wie die beiden Moorwege barrierefrei.

Hier findest du eine brauchbare Online-Wanderkarte mit Höhenlinien. Eine gute App für Android mit Routing ist BRouter.

Burg Bieberstein am Milseburg-Radweg in der Kuppenrhön

Radeln: Einfache Fahrradtouren in der Rhön

Auch normale Freizeit-Radfahrer müssen vor der Rhön nicht zurückschrecken. Die Flusstäler mit kleinen Steigungen sind sogar für Familien mit Kindern geeignet. Noch einfacher wird es mit E-Bikes.

Ein Highlight für einen Fahrradausflug ist der Milseburgtunnel, Deutschlands längster Fahrradtunnel durch die hessische Kuppenrhön.

Der Tunnel ist Teil einer ehemaligen Bahntrasse. Es gibt in der Rhön viele solcher Bahnradwege mit nur seichten Steigungen:

Weitere lohnenswerte Radwege in Flusstälern rund um die Rhön sind:

Wenn das Radeln eher Nebensache sein soll, habe ich diese beiden Rad-Routen für dich:

  • 25 km: Bierrunde im bayerischen Rhön-Grabfeld
    5 kleine Brauereien: Rother, Streck, Peter & Pax Bräu sowie die Rhönpiraten. 3 davon können besichtigt werden. Inspiriert von Wir sind Rhöner Bier.
  • 37 km: Kultur-Tour zwischen Bayern & Thüringen
    4 kulturelle Highlights: Freilandmuseum Fladungen, Kirchenburg Ostheim, Rhön-Dom Helmershausen & Wehrkirche Nordheim

Die beiden Routen können auch kombiniert werden, siehe meine Rhön-Karte.

Fahrradverleihe gibt es viele in der Rhön. Eine Auswahl ist ebenfalls auf der Karte.

Mountainbiken: Traumtrails in der Rhön

Mountainbiker vor dem Arnsberg

Die Rhön bietet viele Traumtrails und Höhenmeter. Selbst als fortgeschrittener Fahrer kommst du mindestestens 4 Tage auf deine Kosten, davon 2 volle Tage in der Hochrhön.

Ich bin viele Jahre Mountainbike gefahren und auch mehrere Alpenüberquerungen. Die Rhön empfinde ich als völlig unterschätztes Mountainbike-Revier.

Meine Lieblingstrails in der Rhön sind:

  • flowiger, langer Downhill: Neustädter Haus Weg vom Kreuzberg-Gipfel nach Schönau
  • flowiger Downhill: Oberelsbach über Elsquelle ab Steinernes Haus
  • steiler Downhill: Abtsroda Ortesweg ab Fliegerdenkmal Wasserkuppe
  • verblockter, technischer Downhill: hintere Abfahrt von der Milseburg
  • tolle Natur: Kaskadenschlucht ab Moordorf im roten Moor
  • technische Querung: Moorrundweg ab Haus am roten Moor
  • weite Fernblicke: rechts der Hochrhönstraße ab Steinernes Haus

Das Problem ist ausgerechnet das Rhöner Mountainbike-Wegenetz. Das stammt im wahrsten Sinne aus dem letzten Jahrhundert. Damals wurden langweilige Schotterwege als „Mountainbike-Wege“ ausgeschildert. Auf 2000 Kilometern MTB-Wegenetz gibt es keinen einzigen Trail!

Trails sind also schwer zu finden und es ist nicht einmal erlaubt auf ihnen zu fahren. Zumindest am Wochenende interessiert das niemanden, schon gar nicht die Wanderer. Unter der Woche wurde ich aber schon von einem Parkwächter eines Trails in der Hochrhön verwiesen – immerhin freundlich.

Leider sind durch das Trailverbot alle Mountainbike-Bücher und -Karten sowie die meisten Infos im Netz nutzlos. Das ganze MTB-Info-Material richtet sich an Trekkingbiker und Tourenradler, nicht an Mountainbiker.

Seit vielen Jahren sind Mountainbike-Initiativen im Gespräch, um Trails endlich offiziell befahrbar zu machen. Das einzige spruchreife Resultat ist der Flowtrail Kreuzberg. Der Bikepark am Feuerberg wurde leider wieder geschlossen.

In meiner Karte findest du einige Trailtouren als GPS-Routen. Auch bei der MTB-Runde vom Rhöner Kuppenritt und beim Hähnchen Paula Biathlon werden ein paar Trails gefahren.

Rhöntrail bietet geführte Mountainbike Touren in der Rhön an. Dabei werden anscheinend auch echte Trails befahren, aber keine persönliche Erfahrung.

Es gibt jeden Mittwoch um 18 Uhr einen Mountainbike-Treff im Kloster Kreuzberg. Das ist ein lockerer Austausch, kein gemeinsamer Ausritt.

Rennradler auf der Hochrhönstraße

Rennradfahren: Pässe in der Rhön

Du kannst mit dem Rennrad in der Rhön einiges an Höhenmetern fahren. Links und rechts der Hochrhönstraße kannst du Abfahrten und Anstiege kombinieren, bis die Beine brennen.

Klassische serpentinige Rennrad-Anstiege in der Rhön sind:

  • Kreuzberg ab Bischofsheim, das „Alpe d’Huez“ der Rhön
  • Kreuzberg ab Haselbach, die verkehrslose Alternative
  • Heidelstein ab Ginolfs
  • Rother Kuppe ab Stetten
  • Sennhütte ab Fladungen
  • Wasserkuppe ab Abtsroda

Schau auch in das Rhöner Pässeverzeichnis mit Bewertungen für Rennradler.

Die thüringische Rhön ist ein Rennradler-Paradies mit wenig Verkehr und vielen einspurigen geteerten Straßen, z.B.:

  • Ellenbogen über Frankenheim ab Fladungen
  • Hohe Geba Überquerung
  • Kaltennordheim und Umgebung

Auch die deutsche Alleenstraße verläuft durch die thüringische Rhön. Das ist aber eher Grundlagentraining im Flachland.

Der Rhöner Kuppenritt ist eine RTF mit einer großen Streckenauswahl jeden Juli. Pfingsten gibt es auch den Rhön Radmarathon für Rennradler.

Fernwanderwege: Hochrhöner & Grünes Band

Basaltsäulenweg am Gangolfsberg

Der Fernwanderweg Hochrhöner ist eine rund einwöchige Durchquerung der Rhön von Nord nach Süd oder umgekehrt. Der Weg führt über 120 Kilometer von Bad Kissingen in Bayern nach Bad Salzungen in Thüringen.

Eine Route führt durch die bayerische Hochrhön und eine durch die hessische Kuppenrhön. Neben diesen beiden Hauptwegen gibt es noch 28 Extratouren. Das sind Rundtouren, die teilweise gar nicht in der Nähe des Hochrhöners sind. Nur die allerwenigsten davon sind lohnenswert.

Ganz ehrlich? Ich persönlich würde die ersten und letzten Etappen in der Vorrhön und im Flachland weglassen und mich auf die Hochrhön konzentrieren. Leg lieber beide Routen zusammen. So hast du eine gut einwöchige Wanderung und bleibst die ganze Zeit im Mittelgebirge.

Zur deutschen Teilung war auch die Rhön geteilt. Heute kannst du entlang der ehemaligen Zonengrenze auf dem Grünen Band wandern. Erwarte aber nicht, dass es dort Infrastruktur gibt, wie auf dem Hochrhöner. Der sogenannte Iron Curtain Trail ist größtenteils fern jeder Zivilisation.

Auch die Fernwanderwege E3 und E6 verlaufen quer durch die Rhön. Fulda liegt außerdem auf dem Jakobsweg.

Mit Regenschirm am Kreuzberg

Regentage: Wellness & mehr bei Schlechtwetter

Die Rhön ist Natur pur. Das heißt auch du bist bei schlechtem Wetter den Elementen ausgeliefert.

Hier sind einige Tipps für Unternehmungen an Regentagen:

  • Wellness
    in einer der vielen Thermen im Bäderland
  • Altstadtbummel
    mit Regenschirm im Barockviertel von Fulda
  • Museums-Hopping
    und Galerien in Meiningen
  • Gärten & Wandelhallen
    in der Kurstadt Bad Kissingen
  • Shopping
    in Bad Neustadt oder Fulda
  • Erlebnisbergwerk
    unter der Erde in Merkers
  • Hallenklettern
    in Bad Kissingen oder Fulda
  • Theaterbesuch
    in Meiningen oder Bad Kissingen
  • Casino
    die Spielbank Bad Kissingen ist nichts für mich, aber vielleicht für dich?

Meine Frau und ich sind eigentlich keine Wellness-Fans. Wir wir gehen bei Sauwetter trotzdem gerne in eine der vielen Thermen im Bäderland Rhön.

Besonders groß und abwechslungsreich sind die Sieben-Welten-Therme bei Fulda und die KissSalis-Therme in Bad Kissingen. Dort kannst du mit einem Buch auch den ganzen Tag verbringen.

Wenn du bei einem Regentag am liebsten im Hotel bleibst, dann buche gleich ein Zimmer in einem Hotel mit Wellnessbereich und Spa*.

Alle Thermen und andere Empfehlungen bei Regen findest du in meiner Rhön-Karte.

Tagesausflüge: Mitteldeutschland ab der Rhön

Bamberger Rathaus auf der Mainbrücke

Die Rhön liegt nicht nur im Zentrum Deutschlands, sondern auch umgeben von mehreren lohnenswerten Tagesausflügen.

Kombiniere den Rhön-Urlaub mit diesen touristischen Highlights in Mitteldeutschland:

Wintersport: Skifahren in der Rhön

Der Autor (r.) beim Skifahren in der Rhön

Die Rhön ist eigentlich ein sehr schönes Gebiet für Wintersport. Sie liegt aber zu niedrig für Schneesicherheit. Es gab schon einige Traumwinter und einige Winter fast ohne Schnee.

Die Schneelage in der Rhön ist Wochen oder gar Monate vorher völlig unvorhersehbar. Für langfristige Reservierungen und die Urlaubsplanung fehlt da die Planungssicherheit.

So Leid es mir tut, aber bei weiter Anreise kann ich Skifahren und Wintersport in der Rhön deshalb nicht empfehlen.

Uns Rhönern muss ich die Pisten der Rhön ja nicht erklären. Wobei, kennst du schon die weniger vollen Skilifte am Simmelsberg?

Anreise: mit Bahn, Bus & Auto in die Rhön

Rhön-Karte mit Lage in Deutschland - Lencer (CC BY-SA 3.0) & Julia Halbleib (CC BY-NC 4.0)

Am einfachsten ist die Anreise mit dem eigenen Auto. Die A7 Würzburg-Kassel verläuft direkt durch die Rhön. Die A71 Schweinfurt-Erfurt passiert die Rhön. Auch von Frankfurt bist du über die A66 schnell im Biosphärenreservat.

Auch die Anreise mit der Bahn ist möglich. Der nächste ICE-Bahnhof ist im hessischen Fulda. Von dort bist du mit nur einem Umstieg in Gersfeld. Das ist der schnellste Weg mit dem Zug ins Herz der Rhön.

Von Bayern aus kannst du ab dem ICE-Bahnhof Würzburg bis Schweinfurt fahren. Von dort bringt dich die Erfurter Bahn weiter nach Bad Kissingen oder alternativ nach Bad Neustadt, Mellrichstadt & Grimmenthal bei Meiningen (Achtung, Zugtrennung in Poppenhausen).

Von Thüringen aus kommst du ab dem ICE-Bahnhof Erfurt mit der Erfurter Bahn nach Grimmenthal bei Meiningen, Mellrichstadt und Bad Neustadt. Alternativ kommst du vom ICE-Bahnhof Eisenach mit der Werrabahn nach Bad Salzungen und Meiningen.

Im Zweistundentakt fährt auch der RE7 Mainfranken-Thüringen-Express direkt von Würzburg nach Erfurt mit Halt in Bad Neustadt, Mellrichstadt und Grimmenthal.

Es gibt einen Flixbus von Berlin nach Fulda. Der Flixbus von Berlin nach Würzburg hält am Rastplatz Mellrichstädter Höhe. Dort muss dich aber jemand abholen. Nach Mellrichstadt sind es noch gut 3 Kilometer.

Herumkommen: ÖPNV & PKW in der Rhön

Rhön-Zügle zwischen Mellrichstadt und Fladungen

Am einfachsten ist es die Rhön mit dem eigenen Auto zu erkunden. Im Biosphärenreservat selbst ist das Parken nur auf ausgeschilderten Wanderparkplätzen erlaubt. Die sind gut ausgeschildert.

Auch ohne eigenes Auto kommst du mit Bussen an fast jedes Eck der Rhön. Dafür solltest du aber viel Zeit einplanen.

Es gibt in der Rhön spezielle Wanderbusse mit Fahrradanhänger. Die haben Namen wie Kreuzbergbus, Hochrhönbus und Rhönradbus. Sie fahren fast ausschließlich in der bayerischen Rhön, siehe Liniennetz.

Zusätzlich gibt es lokale Busse, die in jedem Landkreis unabhängig voneinander sind. Hier sind die 5 wichtigen ÖPNV-Netze Meiningen, Fulda, Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld, sowie das Wartburgmobil verlinkt.

Außerdem gibt es noch Wander-Gruppentaxis, zum Beispiel ab Gersfeld oder Hilders, siehe Übersicht auf rhoen.de.

Am stilvollsten fährst du in der Rhön natürlich mit dem Rhön-Zügle vom Bahnhof Mellrichstadt nach Fladungen. Jeden Sonntag fährt die Dampflok mehrmals hin und her mit Halt in Ostheim.

Wissenswertes: Infos für den Rhön Urlaub

Rhöner Kapelle auf dem Wirtsfest in Tann

Die meisten Unterkünfte in der Rhön sind nicht anonyme Hotels, sondern kleine Pensionen und Ferienwohnungen. Um so wichtiger ist es Bewertungen zu vergleichen.

Hier ist eine Übersicht auf booking.com mit Bewertungen und Bildern*.

Es gibt auch einige besondere Übernachtungen in der Rhön:

Warst du schon in den Rhön oder fährst du noch?

 

Die Reisekamera für meine Fotos ist eine Canon G7X*

*Affiliate-Werbelink: Wenn dir meine Infos helfen kaufe bitte darüber – kostet nix extra!


cover3d_100_240
mehr Infos

2,043 Abonnenten
Reise Newsletter
plus: Reise Bildband

Infos zu Newsletter, Versender, Messung & Widerruf in der Datenschutzerklärung.

* Kein Spam, Kein Schmarrn


Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.