Unterkunft in Bangkok: Beste Stadtteile & Hotels [+Karte]

Wo in Bangkok übernachten? Altstadt oder Innenstadt? Es gibt für Reisende 2 empfehlenswerte Stadtteile mit unzähligen Hotels und Unterkünften in allen Preisklassen.

Bangkoks Altstadt vom Golden Mount

Hotels in Bangkok: Welcher Stadtteil?

Bangkok hat ein vielfältiges Nahverkehrsnetz. Leider ist ein Wechsel zwischen Flussboot, Kanalboot, U-Bahn, Skytrain, Metrobus und Airportlink sehr zeitraubend.

Du willst deine Zeit nicht im Transit oder im Taxi im Stau verbringen? Buche dein Hotel im richtigen Stadtteil und bleibe größtenteils dort.

Am anfängerfreundlichsten zum Übernachten sind die beiden Stadtzentren. Es gibt das Altstadt-Zentrum Banglamphu mit Khao San Road und das Innenstadt-Zentrum Siam mit Pratunam.

Wenn du sowieso Hin- und Rückflug nach Bangkok buchst, ist das einfach. Buche eine Altstadt-Unterkunft zu Beginn der Thailand- oder Südostasienreise und eine Innenstadt-Unterkunft am Ende der Reise.

Die Altstadt ist entspannt und authentisch. Fast alle Sehenswürdigkeiten in Bangkok liegen hier. Transportmittel sind Flussboot und Hop on Hop off Bus.

Die Innenstadt ist der hektische und moderne Teil Bangkoks mit Shopping Malls und Wolkenkratzern. Transportmittel sind Skytrain und U-Bahn.

rot: empfohlene Hotel-Stadtteile, lila: ÖPNV
Weihnachtsgeschenke? 68 Geschenk-Ideen für Reiselustige von Badebrezel bis Zufallsreise

Übersicht über Stadtviertel für Hotels

Das Altstadt-Zentrum Banglamphu und das Innenstadt-Zentrum Siam/Pratunam (in rot) sind mit Abstand am anfängerfreundlichsten und perfekt für den ersten Besuch.

Wenn du zum zweiten oder dritten Mal nach Bangkok kommst solltest du zur Abwechslung andere Stadtviertel ausprobieren. Bangkok hat viele Gesichter.

Die Stadtviertel außerhab der Zentren haben ihre besonderen Reize. Fernab von Touristenvierteln musst du aber auch einige Nachteile in Kauf nehmen.

Hier ist eine Tabelle mit einem Vergleich von 11 der besten Stadtviertel in Bangkok zum Übernachten mit ihren Vor- und Nachteilen.

Wie du sehen kannst sind Siam/Pratunam und Banglamphu in vielen Punkten die besten Stadtviertel zum Übernachten. Deshalb handelt dieser Artikel vor allem von diesen beiden Zentren.

Infos zu allen 9 weitere Gegenden zum Übernachten für Wiederholungsgäste und Tipps für besondere Hotels findest du später im Artikel.

Vergleich von 11 Bangkoker Stadtteilen zum Übernachten

Altstadt-Touristenviertel Khao San/Banglamphu

Die Altstadt ist nicht so hektisch und bietet nach einem langen Flug eine schonende Landung. Am Fluss, in Altstadt-Cafés und in den vielen Tempeln und Parks kannst du gut entspannen.

Bangkoks Altstadt ist größtenteils authentisch geblieben und es gibt Street Food an jeder Ecke. Fast alle von Bangkoks Sehenswürdigkeiten liegen in der Altstadt, egal ob Tempel, Paläste oder Museen.

Du findest in der Altstadt auch eine große Auswahl an internationalen Restaurants, Pubs und Bars mit Livemusik und anderem Nightlife. Andere Reisende kennenlernen ist hier besonders einfach.

Die Khao San Road wurde Mitte der Achtziger wegen ihrer tollen Lage in der Altstadt bei Backpackern beliebt. Seit der Jahrtausendwende wurde die Gegend rasant für Touristen modernisiert.

Die blühende Touristengegend ist im Laufe der Zeit auf das ganze Stadtviertel Banglamphu gewachsen, in die Nachbarstraßen Rambuttri, Phra Sumen, Phra Athit und ganz auf beiden Seiten der Sam Sen Road.

Bangkok ist nirgendwo so touristisch wie in Banglamphu. Aber mache z.B. einen Spaziergang zwischen den beiden Forts am Kanal und du tauchst tief ein in das lokale Leben.

Als Bangkoks Touristenviertel ist Banglamphu sehr gut an beide Flughäfen angebunden. Der Expressbus S1 fährt direkt vom Flughafen Suvarnabhumi (BKK) und der Expressbus A4 fährt direkt vom Flughafen Don Mueang (DMK).

Entspannte Fußgängerzone in der Rambuttri Road
Mehr zur Hauptstadt von Thailand? Hol dir den Bangkok Insider Reiseführer

Wo in der Altstadt übernachten?

Eine Handvoll Investoren haben Banglamphu in den letzten Jahren stark entwickelt. Es gibt viele moderne Hotels mit allen Annehmlichkeiten, teilweise mit Pool auf dem Dach.

Am exklusivsten sind die Hotels direkt am Fluss. Hier bist du auch am nähesten am Phra Athit Flussboot-Pier. Das Flussboot ist das für Reisende wichtigste Verkehrsmittel in Bangkok.

Landeinwärts in der Rambuttri Road um das Wat Chanasongkram findest du neben Zimmern in fast allen Klassen viele Straßencafés und -restaurants in einer Fußgängerzone.

Wenn du es vor allem ruhig haben willst, übernachte nördlich über den Kanal in den Sam Sen Sois 2 und 4. Hier ist alles nochmal etwas entspannter.

Hotelsuche in der Altstadt:

In den ungeraden Sam Sen Sois 1, 3 und 5 Richtung Fluss ist die Zeit stehen geblieben und hier gibt es nach wie vor traditionelle Guesthouses für Backpacker mit Doppelzimmern ab 5 Euro und entsprechender Ausstattung.

Die Altstadt ist das Zentrum für Boutique-Übernachtungen in historischen Häusern von Villa bis renoviertem Ladengebäude. Oft tragen diese Unterkünfte den Namen Villa oder “Baan” (Thai für Haus).

Viel mehr Infos über Bangkoks Altstadt-Touristengegend findest du in meinem Artikel über Banglamphus Übernachtung, Essen und Nightlife.

Innenstadtzentrum und Einkaufsmeile Siam Square

Innenstadt-Touristenviertel Siam/Pratunam

Am Ende einer Thailandreise bist du wahrscheinlich tempelmüde. Tiefenentspannt vom Strand bist du bereit für Betonwüste und Großstadtdschungel in der Innenstadt, sowie Bangkoks berüchtigten Innenstadtverkehr.

Vor der Heimkehr willst du eh noch Souvenirs oder Kleidung kaufen. Das machst du am besten in den vielen Shopping Malls und Märkten der Innenstadt oder auf dem Chatuchak Wochenend-Markt.

Mit dem verbleibenden Urlaubsbudget leistest du dir ein schickes Hotel, einen Besuch in einer von mehr als 30 teuren Skybars und das moderne Unterhaltungsprogramm einer asiatischen Weltstadt.

Siam Square ist das Innenstadtzentrum und Bangkoks größte Fußgängerzone. Mit dem Skywalk kannst du von hier aus 15 riesige Kaufhäuser auf einer der größten Shoppingmeilen der Welt erkunden.

Im nördlich anschließenden Nachbarviertel Pratunam findest du eine weitere Fußgängerzone mit einem Marktlabyrinth und günstiger Massenware. 5 Nachtmärkte buhlen nach Sonnenuntergang um Besucher. Darunter ist Bangkoks einziger Hipster Nachtmarkt, der wochentags öffnet.

Das Stadtzentrum Siam/Pratunam ist sehr gut an beide Flughäfen angebunden. Der Airportlink ist der direkteste Weg in die Stadt vom Flughafen Suvarnabhumi (BKK) und der Expressbus A3 fährt vom Flughafen Don Mueang (DMK) die Phaya Thai Road entlang.

Nachtmarkt in Pratunams Marktgegend

Wo in der Innenstadt übernachten?

Rund um den Siam Square sind die Grundstückspreise auf Rekordhöhe. Hier findest du fast ausschließlich Luxushotels. Preise für Essen, Trinken, Shopping usw. auf dem Siam Square sind aber wegen der nahen Uni Chulalongkorn normal.

Ein viel besseres Preis-Leistungsverhältnis für Unterkünfte findest du nördlich über den Kanal in der Marktgegend Pratunam. Hier konkurrieren unzählige Hotels in allen Preis- und Komfortklassen. Ein besonderer Luxus, der gar nicht so viel kostet ist das höchste Hotel in Bangkok, das Bayoke Sky Hotel*.

Besonders schlau optimiert sind Hotels an den beiden Airportlink-Endstationen Phaya Thai und Ratchaprarop. Von hier bist du für 1 Euro in weniger als 30 Minuten am Flughafen Suvarnabhumi (BKK).

Hotelsuche in der Innenstadt:

Gerade für Flashpacker ist der Airportlink ein wichtiger Faktor. Deshalb sind in der Phaya Thai Road in den letzten Jahren fast 50 moderne Hostels und Poshtels aus dem Boden geschossen, mit Dorms und Privatzimmern.

Beide Skytrain-Linien treffen sich am Siam Square. So bist du schnell überall in der Innenstadt, egal ob Silom, Sukhumvit oder Chatuchak. Das Kanalboot ist die beste Verbindung zur Altstadt.

Viel mehr Infos über Bangkoks Innenstadt-Touristengegend findest du in meinem Artikel über Pratunams und Siams Übernachtung, Essen und Nightlife.

Chinatown wird immer beliebter zum Übernachten

Übernachten im Stadtzentrum

Neben den beiden Touristenvierteln kannst du auch in anderen Stadtteilen im Zentrum zu übernachten, vor allem wenn du oft nach Bangkok kommst. Diese 5 zentralen Stadtteile sind Besucher-Favoriten:

1. Chinatown

Eine ganz besondere Atmosphäre, die wuseligsten Märkte Bangkoks und Zugang zu Flussboot als auch U-Bahn hast du in Chinatown. Hotels und neuerdings Hostels findest du vor allem rund um den Hauptbahnhof. Was das Nachtleben angeht sind die Bars in der Soi Nana gerade der letzte Schrei in Bangkok.

Mit dem Ausbau der U-Bahn 2019 Richtung Königspalast mit 2 neuen Haltestellen in Chinatown sollte die Gegend bald attraktiver werden. Vielleicht folgen noch mehr elegante Boutique-Hotels, wie das Shanghai Mansion*.

2. Silom Riverside

Für Luxusreisen und Flitterwochen ist Silom Riverside der richtige Ort. Das Mandarin Oriental* gewinnt regelmäßig die Wahl zum besten Hotel der Welt. Das liegt sicher auch am Wettbewerb mit den vielen anderen 5-Sterne Hotels am Chao Phraya Fluss. Dies ist einer der ältesten Stadtteile und zwischen Wolkenkratzern findest du so manches Juwel aus Kolonialzeiten.

Du bist mit dem Flussboot schnell in Chinatown und der Altstadt und mit dem Skytrain schnell in der Innenstadt. 2018 eröffnet hier Icon Siam, Bangkoks neue Supermall á la Singapur, und 2019 kommt ein riesiger Aussichtsturm hinzu.

3. Lumpini

Der Lumpini Park lädt zum Warane schauen beim Spazierengehen ein und ist einfach mit U-Bahn und Skytrain zu erreichen. Es gibt ein ordentliches Angebot an Cafés und Restaurants und in der Soi Convent eine der besten Streetfood-Straßen der Stadt. Das Rotlichtviertel Patpong mit zugehörigem Nachtmarkt ist leider eine Touristenfalle.

Es gibt Hotels in allen Preisklassen, die mit Parksicht sind hochpreisig. Als Kontrast dazu befindet sich nahe dem Goethe-Institut in der Soi Ngam Dupli Bangkoks Backpacker-Gegend mit Doppelzimmern ab 5 Euro.

4. Sathorn

Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für höhere Ansprüche haben die Hotels entlang des Skytrains in Sathorn. Das liegt aber auch daran, daß Sathorn außer dem Skytrain-Anschluss wenig zu bieten hat. Mitten im Botschafts- und Finanzdistrikt gelegen wirkt die Gegend nach Feierabend und am Wochenende wie eine Geisterstadt. Eine Ausnahme ist das High-End-Nightlife in Suan Phlu und Soi 10.

Restaurants hier sind sehr teuer, aber haben den besten Ruf der Stadt. Schau unbedingt lebendigsten Park der Stadt, dem Teochew-Friedhof.

5. Vordere Sukhumvit 1-39

Im Vietnamkrieg war die vordere Sukhumvit Bangkoks erste Touristengegend. Davon übrig geblieben sind zwei große Rotlichtviertel, viele GoGo-Bars, “Teen Massage”-Salons und so weiter. In der vorderen Sukhumvit lässt Bangkok die Reeperbahn alt ausschauen.

Die Gegend ist aber nicht nur bei Sextouristen beliebt, sondern dank vieler Hotels auch für Businessreisende und Medizintouristen. In der Soi 3 ist außerdem Bangkoks Little Arabia. Preise sind hoch. Der Skytrain sorgt für eine gute Anbindung, aber platzt hier oft aus allen Nähten.

blau: weitere Hotel-Stadtteile - lila: ÖPNV

Übernachten außerhalb des Zentrums

Wenn du dem Trubel entkommen willst und ein niedrigeres Preisniveau mit Anbindung an das ÖPNV-Netz suchst, bist du in diesen 4 Stadtteilen richtig.

Wohnungspreise wie im Rest von Thailand findest du aber erst, wenn du außerhalb von Skytrain und U-Bahn lebst, z.B. in Lat Phrao, Thonburi Nord oder Nonthaburi.

1. Hintere Sukhumvit

Die hintere Sukhumvit Road ab ca. der BTS Phrom Pong ist bei Langzeitgästen und Hi-So-Thais eine beliebte Wohngegend. Es gibt Cafés, Weinbars, Restaurants, Community Malls, Fitnessclubs und mehr für Wohlbetuchte – mit entsprechenden Preisen. Ekkamai und Thonglo sind Bangkoks Hipster-Gegend, auch nachts.

Die fortgeschrittene “Singapurisierung” lässt leider immer mehr von Bangkoks Charme und Streetfood verschwinden. Ab On Nut wird die Sukhumvit dann überraschend preiswert, aber immer noch teurer als in anderen Stadtvierteln.

2. Chatuchak

Entlang der Skytrain-Achse in der Phahonyothin Road vom Victory Monument bis zum Chatuchak-Markt gibt es traditionelle Mittelklasse Wohnungen und Hotels, vor allem rund um das Victory Monument. Weiter nördlich um die BTS Ari entsteht anscheinend gerade Bangkoks neueste Hipster-Gegend.

Das Angebot an Cafés, Bars und Community Malls kann es noch nicht mit Thonglo aufnehmen, aber es wird jedes Jahr mehr. Die Preise steigen leider auch entsprechend, aber sie sind noch weit entfernt von Sukhumvit-Niveau.

3. Thonburi Süd

Thonburi auf der anderen Flussseite ist der älteste Teil von Bangkok. Thonburis Süden wird aber seit dem Ausbau der Skytrain-Linie immer mehr entwickelt. Trotzdem bist du nur einen Steinwurf von traditionellen Märkten, alten Tempeln und Streetfood entfernt. Das langsame Leben an den Kanälen hat auf dieser Flussseite überlebt und ist absolut sehenswert.

Abends klappen die Bürgersteige in Thonburi sehr früh hoch, aber auch das ändert sich langsam, z.B. mit dem neuen Hipster Nachtmarkt Indy Market.

4. Ratchada

Entlang der U-Bahn-Linie in Ratchadaphisek gibt es günstige Hotels. Der Hauptgrund hierherzukommen ist das bessere Preis-Leistungsverhältnis an der MRT im Vergleich zur BTS in Sukhumvit oder Chatuchak. Die Gegend entwickelt sich aber auch langsam. In Ratchada befinden sich die zwei größten Ausgehviertel für Thais Royal City Avenue und Ratchada Soi 8 und hier steht auch Bangkoks neueste Mall Show DC mit großem Unterhaltungsangebot und einem kostenlosen Flughafenshuttle.

Der Huai Kwang Nachtmarkt ist kurios und Rot Fai Ratchada ist einer der besten Hipster Nachtärkte. In der Mall „The Street“ gibt es super Essen aus ganz Ostasien an einem Fleck, egal ob Japan, Korea oder etliche chinesische Provinzen.

Bangkok Treehouse in Bang Krachao

Riverside: Hotels am Fluss

Der Chao Phraya Fluss ist Bangkoks Lebensader. Hier zeigt sich die Stadt von ihrer vielfältigsten Seite. Neben den Luxushotels in Silom Riverside gibt es noch viele weitere Unterkünfte am Fluss:

Eine der preiswertesten Möglichkeiten komfortabel am Fluss zu übernachten ist das Riverview Guesthouse* in Chinatown nahe dem Hauptbahnhof. Von der Rooftop-Bar hast du eine supertolle Aussicht in einer Flusskurve auf die Skyline von Silom und Chinatown. Gleich nebenan ist eines der luxuriösesten Familien-Homestays in Bangkok Loy La Long*, mit Terasse direkt am Fluss.

Gegenüber vom großen Palast liegt der Wang Lang Markt, der 2017 modernisiert wurde, aber seinen wuseligen Charakter behalten hat. Mitten in dem Markt am Fluss findest du mehrere Unterkünfte. Besonders empfehlenswert ist das Baan Wang Lang*. Von der Rooftop-Bar hast du eine der besten Aussichten über den Königspalast auf Bangkoks Skyline. Mit Fähre oder Flussboot bist du sofort in der Altstadt.

Für Naturfreunde bietet Bangkoks grüne Lunge ein ganz besonderes Übernachtungserlebnis. Bang Krachao ist eine Insel im Fluss und nur eine 10-minütige Bootsfahrt von Bangkoks Innenstadt entfernt. Das Bangkok Tree House* ist eine Eco Dschungel-Lodge, während die Homestays um den Bangnampueng Markt* eher für Freunde von lokaler Kultur interessant ist. Leih dir ein Rad und erkunde die Insel.

Nonthaburi ist Thailands zweitgrößte Stadt und gehört zur Metropolregion Bangkok. Stadtbusse und das Flussboot fahren nach Nonthaburi* und mittlerweile auch in Teilen die MRT Purple Line. Der besondere Reiz an Nonthaburi ist ein Homestay am Chao Phraya Fluss in einer Thai Wohngegend. Besonders interessant ist die leider nur umständlich zu erreichende kleine Flussinsel Ko Kret mit ihren Homestays.

Für richtig volle Geldbeutel öffnen sich die Türen von herrlichen Villas und Palästen am Fluss, vor allem am Wat Pho. Chakrabongse Villas* ist ein ehemaliger königlicher Palast. Die gegenüberliegende Flussseite ziert der Praya Palazzo*. Eine der teuersten Unterkünfte Bangkoks ist das Resort-Hotel The Siam* noch weiter flussaufwärts mit Zimmern nicht unter 550€.

Das Flussboot ist das beste Transportmittel für Reisende

Transport in Altstadt und Innenstadt

Die historische Altstadt wird erst 2019 an den Stadtbahnverkehr angeschlossen, Banglamphu sogar erst 2024. Das senkt den Nutzen von Skytrain und U-Bahn für Reisende dramatisch.

In der Altstadt ist das Flussboot mit orangner Flagge das wichtigste Transportmittel. Hilfreich ist auch das Krung Kasem Kanalboot. Der Hop on Hop Off Bus Nummer 53 fährt einen Kreis um die Altstadt parallel zu Flussboot und Kanalboot.

Der Verkehr in der Altstadt ist ruhig, deshalb kannst du hier problemlos Taxis, Uber und Grab verwenden. Eine Altstadtfahrt mit dem Taxi kostet wegen kurzer Distanzen und geringem Verkehr selten mehr als 2€. Bitte verwende Tuk Tuks nicht als Transportmittel.

Im Innenstadt Verkehrsinfarkt solltest du besser keine Taxis oder Busse verwenden. Du bist hier auf Skytrain und U-Bahn angewiesen. Die sind leider nicht aufeinander abgestimmt und es gibt kein einheitliches Ticketsystem.

Zwischen Altstadt und Innenstadt ist der schnellste Weg das San Saep Kanalboot. Es gibt seit 2017 ein bequemes Touristenboot, das die Khao San Road in Banglamphu und die Einkufsmeile Siam/Pratunam direkt und schnell miteinander verbindet.

Leider kostet das Tagesticket für das Touristenboot ganze 5 Euro. Alternativ kannst du für 25 Cent das normale San Saep Kanalboot von unterhalb des Golden Mounts nehmen, ca. 15 Laufminuten von der Khao San Road.

Am besten du versuchst Umsteigen komplett zu vermeiden und beschränkst dich auf ein Verkehrsmittel pro Fahrt. Leider ist zwischen Altstadt und der Innenstadt außer Siam fast immer einmal Umsteigen nötig.

Alle Boote fahren nur bis 20 Uhr. Busse und Stadtbahnen fahren bis kurz nach Mitternacht. Nach 20 Uhr kannst du in der Altstadt einfach auf Taxis umsteigen und nach Mitternacht ist auch der Innenstadtverkehr für Taxis ok.

Es gibt mehrere 24-Stunden-Busse. Bus Nummer 2 fährt Tag und Nacht von der Khao San Road aus an Pratunam und Siam vorbei die komplette Sukhumvit entlang. Nachts ist der Bus unglaublich schnell, tagsüber braucht er Stunden.

Bangkok Skyline von einem Airbnb

Achtung: Airbnb ist in Thailand oft illegal

Normalerweise sind Kurzzeit-Wohnungen wie bei Airbnb eine tolle Alternative zu Hotels. Leider ist die Legalität in Thailand nicht einwandfrei klar und viele Wohnkomplexe erlauben explizit keine Kurzzeitvermietungen.

Es gibt trotzdem sehr viele Airbnbs in Bangkok, darunter auch verbotene. Wenn es verboten ist, weist dich dein Gastgeber wahrscheinlich nach Ankunft an dich unauffällig zu verhalten und so zu tun als wohnst du dort.

Es hängen in vielen Wohnkomplexen auch Schilder aus, daß Airbnb-Gäste bei der Polizei wegen Hausfriedensbruch angezeigt werden. In der Praxis scheint das aber noch nicht passiert zu sein.

Trotzdem, ich persönlich hätte ein ungutes Gefühl bei Airbnb in Bangkok. Das Problem ist, daß du vom Airbnb-Listing nicht darauf schließen kannst ob eine Vermietung illegal ist.

Wenn du per Airbnb mieten willst, google auf jeden Fall die letzten Meldungen zu Bangkok Airbnb. Im Moment ist die Situation harmlos, aber das kann sich ändern.

Alternativ kannst du viele möblierte Wohnungen und Condos in Bangkok schon ab 1 Monat Aufenthalt direkt vom Hausherr mieten. Das ist 100% legal und viel günstiger als Airbnb. Wir zahlen für unsere möblierte Altstadtwohnung im 3J Court 5 Laufminuten vom Flussboot-Pier nur 5.900 Baht (~150€) Monatsmiete kalt. Weitere gute Altstadt-Wohnungen findest du bei den Unterkunfts-Tipps der Altstadt-Uni Thammasat.

Langzeitgäste finden viele Wohnungen ab 1 Monat Mietdauer entlang der Skytrainlinie Sukhumvit. In der hinteren Sukhumvit Road werden vor allem teure moderne Condos für Expats und Hi-So angeboten. Auf der anderen Skytrain-Achse in der Phahonyothin Road gibt es mehr traditionelle Mittelklasse Wohnungen, vor allem rund um Ari und Victory Monument.

Wo übernachtest du am liebsten in Bangkok?

Beitrags-Historie
12.04.2015: Erstmals veröffentlicht.
12.12.2017: Vollständig neu geschrieben, praktische Infos, neue Entwicklungen

Die Reisekamera für meine Fotos ist eine Canon G7X*

*Affiliate-Werbelink: Wenn dir meine Infos helfen kaufe bitte darüber – kostet nix extra!




Ähnliche Beiträge

cover3d_100_240
mehr Infos

1,774 Abonnenten
Reise Newsletter
plus: Reise Bildband

Infos zu Newsletter, Versender, Messung & Widerruf in der Datenschutzerklärung.

* Kein Spam, Kein Schmarrn



Dieser Beitrag hat 18 Kommentare

  1. Hallo Florian, Deine Artikel sind immer sehr interessant, informativ und spannend. Wir (Ute und ich) sind in der Vorbereitung zu einer einjährigen Fahrradtour durch Süd-Ost Asien und daher an jeder Info interessiert. Da kommt uns dein Blog gerade recht. Da wir bisher hauptsächlich in Afrika unterwegs waren ist Asien auch noch ein Stück neuer Welt für uns. Wir lesen in deinem Blog wie in einem Reiseführer und finden auch immer wieder neue, interessante Informationen. Vieles deckt sich auch mit unseren Erfahrungen. Vielen Dank dafür!

    1. Südostasien wird sicher neue Welt für Euch sein, aber im Vergleich zu Afrika wahrscheinlich super easy! Bin gespannt auf Eure Tour, hört sich sehr spannend an.

      Mein Kumpel Marcel ist mit dem Bike von Singapur durch Malaysia, Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam gefahren, ich habe ein Interview mit ihm gemacht.

  2. Hey Florian, die Links zu den so tollen Karten sind down, bzw. die ganze Webseite. Hast du die irgendwo gespeichert. Würde die mir gerne mal angucken.

    1. …nur weil der Artikel schon ziemlich auf diese Karten aufbaut.

  3. Da hast du recht! Ich würde niemals die Sukhumvit als Base für Erstbesucher empfehlen. Für Sightseeing kommt nur die Altstadt in Frage! So viel ist sicher!

    Das mit dem Verkehr ist so ne Sache. Zu Stoßzeiten dauert die Fahrt gerne 1 Stunde oder länger.

    Zum Thema Chatuchak und Malls: Klar ist der Chatuchak teilweise etwas teurer, wird aber auch von Einheimischen aufgesucht und auch die Malls sind für jeden Bangkok Besucher zumindest 1 mal sehenswert.

    Naja, wie dem so sei. Mein Bangkok ist nicht dein Bangkok ;-) So muss wohl jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Erstbesucher sind aber auch meiner Meinung nach am besten in der Altstadt aufgehoben und ja, ich empfehle für absolute Neulinge sogar die Khao San Road / Rambuttri Alley :-)

    In letzter Zeit hat Bangkok für mich extrem an Reiz verloren. Obwohl ich immer ein großer Fan war, habe ich die Stadt seit geraumer Zeit absichtlich gemieden. Ich hoffe, dass es mich bei meinem nächsten Besuch wieder so richtig packt.

    Beste Grüße,
    Marvin

    1. Na dann sind wir uns einig. In dem Text steht ja auch, dass ab dem 2. Mal die anderen Übernachtungsmöglichkeiten erlaubt sind. Und die Malls muss man mal gesehen haben, Chatuchak auch ;)

      Ich finde Bangkok immer noch cool, so viel zu entdecken gibt’s in keiner anderen Stadt. Wir waren vor 3 Tagen das erste mal im Ancient Siam, hat mich total vom Hocker gehauen, dass es sowas in Bangkok gibt.

      Wenn Du n bissl Anregungen brauchst für BKK: Ich folge in Bangkok immer dem @RichardBarrow um über Events informiert zu sein. Ist fast jedes Wochenende was Besonderes los.

      Noch bis Di ist Altstadtfest auf dem Sanam Luang mit allen möglichen Shows und viel zu viel zu fressen ;)

      Wenn Du in der nächsten Woche doch noch vorbeikommst, zeig ich Dir gern n bissl von meinem Bangkok!

  4. Sorry Florian aber da muss ich dir mal komplett widersprechen! Du sagst, dass eine Übernachtung auf der Sukhumvit nur lohnt wenn man auf Rotlicht steht? Sorry aber was ist mit der grandiosen Anbindung an die grössten Shoppingcenter der Welt, die vielen tollen Skybars in der Gegend und die total authentischen Food Märkte in Thong Lor Soi 38? Zudem kann ganz einfach auch der Patpong Night Market erreichet werden (touristisch aber das ist das Asiatique auch!). Meiner Meinung nach hat also ein Hotel auf der Suk weit mehr als nur Rotlicht zu bieten. In der Soi 11 findet sich das Cheap Charlies und ein paar andere coole Lokale. So könnte ich gerade weitermachen…

    Grüsse Marvin

    1. Hi Marvin, ich sag mal Dein Bangkok ist nicht mein Bangkok! ;)

      Für mich sind die niedrigen Sukhumvit Sois von Nana bis Asok und auch Pat Pong nix als Reeperbahn. Das hat mit Bangkok so viel zu tun, wie die Reeperbahn mit Hamburg. Klar sollte man die Reeperbahn mal gesehen haben, aber dann nix wie zurück nach Bangkok/Hamburg.

      Ebenso mit den Shopping Centern, die sind für mich als Reisenden so interessant wie das Kaufhaus des Westens in Berlin. Klar schau ich da mal rein um den ganzen Pomp zu bestaunen, aber dann kaufe ich lieber auf den Märkten, wo die Preise normal sind. Genauso beim Chatuchak, toll zum Anschauen aber Touristenpreise.

      Ich sag übrigens nirgendwo, dass Sukhumvit nur für Rotlicht-Liebhaber ist. Ich sage, dass für Reisende die zum ersten Mal in Bangkok sind, die Altstadt interessanter ist und dass man in Sukhumvit leicht einen falschen Eindruck von Bangkok und Thailand bekommt.

      Außerdem, mit dem 24h Bus #2 oder nem Taxi biste von der Altstadt aus im leichten Spätabendverkehr in ~30 Minuten in Nana. Sehe keinen Grund, warum man auf der Reeperbahn übernachten muss nur um das mal zu sehen. Genauso verhält es sich mit den Malls am Siam Square.

      Und nochmal, Bangkok ist sehr vielseitig und das finde ich super. Aber für Reisende gibt’s in der Altstadt ungefähr 10 mal mehr zu sehen als in Sukhumvit, Silom und Siam Square zusammen genommen. Beim 1. Mal Bangkok zu Sukhumvit als Base zu raten, halte ich für ne schlechte Empfehlung.

    2. Da kann ich dir nur zustimmen! …werde aber mal zwecks anderer location /Tapetenwechsel die Altstadt im Jan.16 ins Auge fassen.

Schreibe einen Kommentar