Boofen in Sachsen, die etwas andere Art im Freien zu Übernachten

Es ist Samstag Abend. Greg und ich machen eine jener Wanderungen mit Freiübernachtung. Wir sind irgendwo im Elbsandsteingebirge und weil es stundenlang geregnet hat, suchen wir einen überdachten Schlafplatz.

Am Winterstein, einem freistehenden Felsen, soll es eine „große Grotte“ geben. Auf dem Gipfel ist außerdem die Ruine des „hinteren Raubschlosses“. Das klingt nach Schlafplatz und außerdem wildromantisch.

Winterstein Felsen
Der Winterstein im Elbsandstein
So fühlt es sich dann auch an, als der Weg sich verliert. Wir verlaufen uns in den Bärenfangwänden. Bei einem Abstecher ins Unterholz erwarte ich hinter jedem Baumstumpf die „Wieso denn bloß!“-Rumpelwichte aus Ronja Räubertochter. Seit 3 Stunden haben wir keine Menschenseele mehr gesehen.

Als wir tatsächlich am Winterstein ankommen, ist es schon am Dämmern.
Wo ist die Grotte? Wir teilen uns zum Suchen auf. Weiter oben am Felsen steht an einer Abzweigung „Aufstieg“ und ich nehme den anderen Pfad. Der führt um den Felsen herum.

Hinter der zweiten Biegung steht plötzlich jemand! Mir rutscht das Herz in die Hose. Er schlurft mir entgegen – in seinen Badelatschen!

Mitten im Wald auf einem Felsen im Zwielicht steht ein Sachse mit gottverdammten Badelatschen!

Ich: Gibts hier eine große Grotte?
Er: Suchste was zum Boofen?

Ich: Ja genau … zum Boofen!
Er: Wir sind schon zu viert in der Grotte.

Ich: Oh!
Er: Oben im Raubschloss lässt sichs auch gut Boofen.
Er: Aber da ist schon eine Familie.

Ich: Ohh!
Er: Wir können zusammenrutschen.
Er: Oder du nimmst die kleine Grotte über uns.
Er: Da kommt man aber nur mit Klettereinlage hin.

Ich: Ja, ist das ein Hotel hier!?
Ich: Wann gibts denn Frühstück? (-;

Winterstein Boofe
Boofenblick am Winterstein

FreiübernachtungsplatzNach der Klettereinlage erreichen wir eine Schlafgrotte, die selbst der Meeresgrotte auf Madeira und der Höhle am Pass auf Gran Canaria das Wasser reichen kann.

Am nächsten Morgen sehen wir ein Schild, das unsere Übernachtung sogar legalisiert!

Obendrein haben wir nun einen Namen für die schönste Art zu nächtigen:

Wir boofen gerne!

Die Reisekamera für meine Fotos ist eine Canon G7X*

 

1,715 Abonnenten
Flugschnäppchen Newsletter
Plus: gratis Reise-Bildband

* Kein Spam, Kein Schmarrn

Trackbacks für diesen Eintrag

  1. Weltreise für zwei | flocblog

Antworten

* Pflichtfeld

*

Zustimmen