Reise-Typen: deine Reise ist nicht meine Reise!

Tourist oder Reisender? Urlaub oder Weltreise? Wohnmobil oder Flugzeug? Langsam oder schnell? Wochen oder Jahre? Deine Reise ist nicht meine Reise und das ist gut so!

Reisender ist nicht Reisender

Es ist kein Geheimnis: meine Reiseform ist das Rucksackreisen, besser bekannt als Backpacking.

Wir Backpacker reisen mit Bus, Bahn, Boot und Rucksack für Monate oder gar Jahre um die Welt, möglichst in Ländern mit gutem Klima und schwacher Währung.

Gegessen wird am Strassenstand und wir schlafen im lokalen Guesthouse oder in der Bambushütte am Strand.

Die Gegend erkunden wir auf eigene Faust: zu Fuß, mit dem lokalen Chicken Bus oder auf dem Rücken eines Motorrollers.

So reist natürlich nicht jeder Reisende und nicht einmal jeder Backpacker.

bungalows
Typische Backpacker Unterkunft
Weihnachtsgeschenke? 68 Geschenk-Ideen für Reiselustige von Badebrezel bis Zufallsreise

Backpacker ist nicht Backpacker

Es gibt in Südasien, Südostasien und Lateinamerika sehr viele Backpacker, aber das heißt nicht, dass wir alle gleich sind. Backpacker ist ein sehr allgemeiner Begriff:

  • Paare reisen anders als Partypacker.
  • Wanderfreunde reisen anders als Strandliebhaber.
  • Auszeit-nach-dem-Abi Teenager reisen anders als Sabbatjahr Weltreisende.
  • Budgetpacker reisen anders als Flashpacker, reisen anders als Poshpacker.

Ich habe als Teil eines Backpacker-Pärchens schon seit vielen Jahren keinen Schlafsaal mehr von innen gesehen und war noch nie auf der Full Moon Party, weil wir uns dort langweilen würden.

Die Unterschiede sind teilweise so groß, dass sich manche Backpacker schon gar nicht mehr Backpacker nennen wollen, weil sie das Gefühl haben in die falsche Schublade gesteckt zu werden.

Wenn wir uns als Backpacker schon über andere Backpacker wundern, wundern wir uns um so mehr über ganz andere Reiseformen.

angkortourists
Touristenhorden in Angkor Wat

Wundern und Lästern

Spätestens wenn Backpacker nach Angkor Wat oder nach Machu Picchu kommen, wundern wir uns über die Busladungen an Urlaubern, die möglichst viel in 2 Wochen vollorganisierter Tour sehen wollen.

Genauso wundern sich die Urlauber über uns und alle zusammen wundern wir uns über den Tramper mit Zelt, der ohne Geld um die Welt reist. Nur der Luxusreisende wundert sich nicht mit uns, der bleibt im Hotel ;)

Beim Wundern bleibt es nicht: es fallen abfällige Bemerkungen und blöde Sprüche. Viele halten ihre Reiseform für die Beste und alle anderen wissen eh nicht, wie man „richtig“ reist.

Um ehrlich zu sein: ich bin auch nicht unschuldig und habe schon viel zu oft über „dumme Touristen“ geschimpft. Das sind doch alles Herdentiere und Preistreiber, oder? ;)

Mal ehrlich: Sorry für’s Lästern!

Mittlerweile weiß ich, dass es albern ist über die „beste Reiseform“ zu streiten, genau wie über das „beste Hobby“. Es ist nützlich Reiseformen zu unterscheiden, aber Unsinn sie zu werten.

Deine Reise ist nicht meine Reise!

stadtbus
Städtereise? Fernreise? Kulturreise? Deine Reise?

Deine Reise?

„Urteile nicht über einen Menschen, bevor du nicht einen Mond lang in seinen Mokkassins gelaufen bist“

Indianer Sprichwort (angeblich?)

Statt in den Schuhen zu laufen, ist die nächstbeste Möglichkeit sich erzählen zu lassen, wo der Schuh drückt.

Jeder von uns hat seine eigenen „Reise-Schuhe“:

  • Wo isst Du?
  • Wo schläfst Du?
  • Wie lange reist Du?
  • Wie bewegst Du Dich?
  • Welche Länder besuchst Du?
  • Tempel, Berg oder Strand?
  • Allein, Gruppe oder Familie?
  • Kurztrip oder Fernreise?
  • Flugzeug oder über Land?
  • Tour oder auf eigene Faust?
  • Instagram oder Digital Detox?
  • Vorplanen oder flexibel reisen?

Was ist Deine Reise?

motorrad
Panamericana mit Motorrad? Nicht meine Reise!

Blogparade: Deine Reise ist nicht meine Reise

Du hast ein Reiseblog? Schreibe einen Artikel:

  • Warum Du reist, wie Du reist
  • Warum Du nicht reist, wie Du nicht reist

Schreibe bitte auch, über welche Reisearten Du schon gelästert hast und welche Reisetypen Du bewunderst.

Linkliebe!

Am besten, wenn Du einen oder mehrere andere Reiseblogger als Beispiel nennen und verlinken kannst. Ich selbst bewundere Tramper-Camper-Couchsurfer, wie die beiden von Nuestra America und den Bruder Leichtfuß, weil ich selbst zu bequem bin so zu reisen.

Wenn das noch nicht genug Inspiration war, versuche es mit diesem tollen Text von Reise-Autor Andreas Altmann: „Sind Sie Tourist?“ „Nein, ich bin Reisender!“

Bitte verlinke außerdem diese Seite und sage in den Kommentaren Bescheid. Das sieht dann so aus wie in meinigen bisherigen Blogparaden:

Die Blogparade läuft bis einschließlich zum Schalt-Tag, den 29. Februar.

Je früher Du teilnimmst desto höher stehst Du auf der Liste ;)

  1. Maria meets Anna mit Zelt oder Luxus-Hotel?
  2. Finding Hummingbirds mit „Schrankdenken“ statt Schubladendenken
  3. Für Georg heißt Reisen Unbekanntes zu erleben
  4. Dominion of the Bytes über „exotische“ Kulturen
  5. Imbloggable über unterschiedliche Reisewünsche und Knatsch in der Gruppe
  6. One-Way-Ticket with their own kind of trip
  7. Reisen Mobil über das Reisen mit dem Wohnmobil
  8. Unbridled mit Tarnkappe statt Selfie-Stick
  9. Lateinamerika-Magazin und jeder soll Reisen, wie er will
  10. Das Segelschiff Yemanya und viele weitere Segelschiffe, schnell oder langsam
  11. Follow the Shadow über ganz individuelle Reiseträume
  12. Way4view und warum nicole reist, wie sie reist
  13. Travelonboards ist ein surfender und kitender Boardbagpacker
  14. Snippets of a Traveler findet Backpacker versprühen auch nicht immer Abenteuer
  15. Reisezoom und das Reisen als Familie, mit Spartipps
  16. Reise-Vegan über gut vorbereitete Reisen und die Spontaneität
  17. Six-Travel lassendie Rahmenbedingungen außen vor: wo ein Wille, da ein Weg
  18. Reiseaufnahmen über ihren Reisestil im Wandel der Jahre
  19. ulmisreisen reist a lo latino: spontan wie die Latinos in Südamerika
  20. 7 Kontinente geht Flashpacken – oder doch nicht?
  21. Mabelicious mit von allem Etwas (außer Tussi)
  22. Escape from Reality reist, egal ob 1, 2 oder (nicht zu) viele
  23. You have been upgraded ist First Class Backpacker mit Limousine
  24. Robert reist Business Class, nimmt aber auch mit der Bodenmatratze vorlieb
  25. Trip to the Planet fragt, ob wir nicht alle einfach nur Urlaub machen?
  26. Vanweh findet, dass Reisen und Urlaub grundverschieden sind
  27. Travelstory.ch verlässt gern ihre Komfortzone, aber lieber in Gedanken
  28. Backpacking Hacks ist ein Reise-Chamäleon mit Hang zum Minimalismus
  29. World on a Budget finden flexibles Reisen gut – zumindest meistens…
  30. Reisen mit und ohne Wohnmobil gönnen allen ihren Reisestil.
  31. Franziefliegt reist ohne Schubladendenken.
  32. Ratgeber Reise kann mit „Reisen als Event“ nicht viel anfangen.
  33. Madiba über das Reisen als Reiseveranstalter
  34. Reiseliebeblog beschreiben ihren persönlichen Reisestil als Blogparaden-Debut
  35. Womolix über Slow Travel als neuen Wein in alten Schläuchen
  36. Ferngeweht findet jeder sollte auf seine Weise beim Reisen glücklich werden
  37. AK Weltenbummler schwärmen vom Luxus eines Wohnmobils
  38. Weltreiseforum findet den gegenseitigen Respekt unter Reisenden wichtig.
  39. Dori im Wunderland hat mindestens 4 Reisetypen zum Wechseln
  40. Isas Womo hat keine Scham davor ein wenig über andere Reisetypen zu Lästern ;)
  41. Blindschleiche über das Motorrad Reisen mit dem Zelt

Was ist Deine Reise?

Die Reisekamera für meine Fotos ist eine Canon G7X*

*Affiliate-Werbelink: Wenn dir meine Infos helfen kaufe bitte darüber – kostet nix extra!


Ähnliche Beiträge

cover3d_100_240
mehr Infos

1,774 Abonnenten
Reise Newsletter
plus: Reise Bildband

Infos zu Newsletter, Versender, Messung & Widerruf in der Datenschutzerklärung.

* Kein Spam, Kein Schmarrn



Dieser Beitrag hat 72 Kommentare

    1. Kein Thema, seh ich nicht so eng mit der Deadline, bist dabei ;)

  1. Puhhh, 29.2.2016… 23:58 Uhr … das war knapp würde ich sagen…

    Sorry für die späte Teilnahme, aber ich habe erst vor wenige Tage von dieser tollen Blogparade erfahren.
    Vielen Dank für die klasse Idee und das schöne Thema.
    Alles weitere findest Du auf meiner Seite http://isaswomo.de/blogparade-meine-reise-ist-nicht-deine-reise/

    Vielen DANK !!! Isa

    1. Alright, dann bin ich mal gespannt auf die Email ;)

      Vielen Dank für*s Mitmachen!

  2. Hallo Florian,

    ein hervorragendes Thema, das immer viel Gesprächsstoff zu bieten hat. Hier in Köln sagen wir: Jeder Jeck ist anders. Mit meinem Reisestil, dem ich unwiderbringlich verfallen bin, verbindet mich eine Hassliebe. Meinen Beitrag zu deiner Blogparade findest du unter: http://www.worldonabudget.de/mein-reisestil-eine-hassliebe/

    Liebe Grüße
    Marie

  3. Hallo Flo,
    danke für diese tolle Blogparade. Tolles Thema, mit dem ich mich zwar auch vorher schon beschäftigt habe. Aber nichts desto trotz habe ich teilgenommen und noch mal geschildert wieso ich so reise, wie ich reise. Danke wie gesagt für die Möglichkeit dieser schönen Parade.
    Viele Grüße!
    Mario

  4. Hallo Florian

    Eigentlich hatte ich vor, einen völlig anderen Artikel die kommenden Tage zu veröffentlichen und dann kam ich auf diese Blogparade. Gerne würde ich hierbei mitmachen.
    Ich sehe mich als den „rebellierenden Flashpacker“ und beschreibe das ein bisschen im Artikel selbst: http://7kontinente.com/reisetyp-flashpacker/

    Viele Grüsse, Igor

  5. Hallo,

    was für ein Zufall! Ich bin heute über einen Beitrag auf Spiegel.de auf deinen Blog gestoßen.
    Erst am Dienstag habe ich auf meinem noch recht neuen Blog einen Artikel darüber veröffentlicht, wie ich reise: http://reise-vegan.de/wie-ich-reise/

    Herzliche Grüße
    Natascha

    1. Danke für die Aufnahme, obwohl mein Blog noch so jung ist :-)

      LG
      Natascha

  6. Schönes Thema. Reisen sind doch dafür da, um anderes zu erfahren und zu erlernen. Da möchte man doch den Alltag hinter sich lassen und nicht wieder alles genauso machen wie daheim.

    Ich hab mich dann auch mal dazu inspirieren lassen, mitzumachen:

    http://www.way4view.de/so-sieht-meine-reise-aus/

  7. Traumreise – wie sieht meine aus? Auf andere Seiten und Reisetypen habe ich bewusst nicht hingewiesen, da es niemanden gibt, von dem ich mich inspirieren lassen will. Ich zieh mein Ding durch und feddisch. Soll doch jeder machen, für das er Bock hat, so lange er mich nicht nervt.

    1. Hi Martin, Link kam diesmal an. Danke für’s Mitmachen!

  8. Hey Florian,
    das hat einfach gut zu meinem Thema gepasst, dass ich eh in meinem Post diese Woche aufgreifen wollte. Also, vielen Dank! Das ist auch meine erste Blogparade.
    Ich bin eher die Reisende, die versucht, so wenig wie möglich als Touristin aufzufallen.
    Hier mein Beitrag: http://www.unbridled.de/de/reise-typen/

    LG
    Nate

    1. Hi Serge,

      das freut mich mit dem überzeugten Flashpacker, ich find’s immer schön, wenn eine Schublade dann halt doch mal passt ;)

      Dein Text passt gut, aber kannst Du die Blogparade bitte noch verlinken?
      Danke!

    1. Ich muss dir ganz zustimmen, dass man auf Reisen auch mal alles anders machen kann als in Deutschland. Seien das jetzt Essgewohnheiten, die Unterkunft oder die Fortbewegung.
      Persönlich kann ich nicht verstehen warum man in Thailand europäisches Essen zu sich nimmt. Das ist nicht nur teuerer, schmeckt nicht so gut, sondern wahrscheinlich auch nicht frisch und um die halbe Welt transportiert worden.

    1. Hi Georg, Link hat schon gepasst. Danke für’s Mitmachen!

  9. Das hat alles ziemlich viel mit Identifkation zu tun. Man will sich irgendwo einordnen („ich bin backpacker…“) oder wird eingeordnet, dabei ist es völlig egal was man wie macht
    . Ich bin zum Beispiel ein halbes Jahr mit meiner Freundin durch Asien und Indien gereist und überall war das Reisen anders, manchmal hatte wir ein Zimmer für 5€ die Nacht und manchmal nimmt man sich dann halt ein Hotel für 25€, who cares?!
    Ein Land bereist man mit dem Motorrad, das andere nur durch Trempen, mal hat man mehr dabei mal weniger! Mal planet man im Vorraus, mal nicht.

    Was ich euch sagen will: Ordnet euch selbst nicht irgendwo ein, seit für jede Mögichkeit offen, bleibt flexibel und macht einfach das worauf ihr Lust habt egal wie wo oder wann!

    1. Hi Arne,

      flexibel reisen ist super. Individualreisen kommt schließlich von individuell reisen. Ich finde es sehr schade, wenn man immer nur dem Herdentrieb folgt.

      Es geht aber nicht nur um Identifikation unter Reisenden, es geht auch um Kategoriesierung von Infos. Wenn ich z.B. einen Backpacking Trip durch Thailand plane, dann will ich nichts über Luxushotels lesen, die pro Nacht so viel kosten, wie mein Wochenbudget.

      Reise-Typen machen also für mich als Reiseblogger viel Sinn, aber reise ruhig so, wie Du Bock hast ;)

  10. Hallo Florian,

    ein spannendes Thema, das sich gut zum Anecken eignet. ;)

    Ich habe auch mal direkt drauf losgeschrieben. Hier ist mein Beitrag: http://findinghummingbirds.de/reisetypen/

    Ich bin gespannt, was noch so zusammen kommt. Der Beitrag von Maria Anna, gefällt mir jedenfalls schon Mal richtig gut.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Janine

Schreibe einen Kommentar