Wie kann man sich in Asien paläo ernähren?

Paläo Ernährung in Asien, geht das?

Die kurze Antwort: Ja!

Links Paläo - Rechts Junkfood (China)
Die lange Antwort:
Asien ist sehr vielfältig. Nomaden in der Mongolei essen 90% ihrer Nahrung als Fleisch- und Milchprodukte, Hindus in Südindien rühren das Zeug nicht an.

Asiatische Gerichte basieren meistens auf Nudeln, Brot oder Reis. Nudelsuppen funktionieren nicht ohne Nudeln. Reisgerichte funktionieren sehr gut ohne Reis und Brotgerichte ohne Brot.

Garküche zum Aussuchen (Kambodscha)
Länder, sortiert nach Praktikabilität:
  1. Thailand, Kambodscha und Laos – Garküche
    Interessant sind nur Garküchen mit Reisgerichten. Am einfachsten sind Fertiggerichte in Töpfen oder Schalen zum Aussuchen. Es gibt auch oft Stände mit Papaya Salat – die mit der Stampfschale.
  2. Thailand, Kambodscha, Laos und China – Barbecue
    Gegrilltes Fleisch und Gemüse gibt es auf der Straße oder manchmal am Buffet mit Tischgrill im All You Can Eat Restaurant.
Gemüse- und Fleisch Barbecue (China)
  1. Thailand, Kambodscha, Laos und China – Restaurant
    Jedes Gericht kommt seperat und wird am Tisch geteilt. Man kann verschiedene Suppen, Fleisch- und Gemüsegerichte nehmen und auf Reis verzichten.
  2. Russland und China – Supermarkt
    In größeren Supermärkten findet man meistens eine heiße Theke mit Fleisch- und Gemüsegerichten.
  3. Bangladesch – Straßenstand
    Es gibt Fleischgerichte, zum Beispiel Kebab oder halbe Hähnchen.
andere Länder, andere Essgewohnheiten (Nepal)
  1. Nepal – Restaurant
    Es gibt Suppen, Chicken Chili, Curries und Salat. Die Karte ist meistens auf Englisch.
  2. Mongolei – Restaurant
    Ein Zufallsgericht auf der mongolisch sprachigen Karte ist fast immer ein Fleischgericht mit etwas Salat, Nudeln oder Reis als Beilage. Um gefüllte Teigtaschen oder Nudelzeug zu vermeiden, sollte man die etwas teureren Gerichte bestellen.
  3. Indien – Restaurant
    Man kann Curry oder Paneer bestellen mit grünem Salat zum Tunken. Sie fragen immer 3 Mal, ob man wirklich kein Naan, Roti oder Chapati will. Ein Thali oder Biryani ist keine gute Wahl – fast nur Reis. Mit viel Glück gibt es Fleischgerichte, wie Chicken 65 oder Tandoori Chicken.
Spinat mit Hüttenkäse und Salat (Indien)
  1. China und Vietnam – Straßenstand
    Die Straßenstände in China und Vietnam sind leider fast ausschließlich Nudelläden.
  2. Indien – Straßenstand
    Indisches Fast Food kann man total vergessen: Pakoras, Samosas, Dosas, Bhel Puri,
    Alles ungesund und meistens tieffritiert.
Notfallessen Omelett (China)
Der Notnagel ist immer das Omelett. Außer bei veganischen „Pure Veg“ Indern bekommt man fast überall ein Gemüseomelett.

Ich esse seit Indien nicht mehr strikt Paläo. Das ist zu frustrierend auf Reisen.
Dafür ist jetzt meine zunehmende Gürtellinie frustrierend…

Die Reisekamera für meine Fotos ist eine Canon G7X*

*Affiliate-Werbelink: Wenn dir meine Infos helfen kaufe bitte darüber – kostet nix extra!


Ähnliche Beiträge

cover3d_100_240
mehr Infos

1,777 Abonnenten
Reise Newsletter
plus: Reise Bildband

Infos zu Newsletter, Versender, Messung & Widerruf in der Datenschutzerklärung.

* Kein Spam, Kein Schmarrn



Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Hallo Petra,

    seit Anfang 2008 ess ich so. Ein Radvereinskollege hat mich darauf gebracht.

    Mir hat die Argumentation eingeleuchtet, daß unsere Gene sich in nur 10.000 Jahren nicht an die Landwirtschaft mit Körnerfutter anpassen konnten. Wir sind genetisch keine Körnerfresser sondern immer noch Fleisch-, Fisch- und Gemüsefresser, wie seit 120.000 Jahren.

    siehe auch Projekt Bergfloh Teil 2

  2. Hi,
    durch Zufall bin ich auf Deinen blog gestossen und bin begeistert von Deinen schönen, bunten Fotos. Daher verfolge ich jetzt seit vielen Wochen Deine Reise.
    Ich hatte noch nie von „Paläo Ernährung“ gehört und eben gegoogelt. Wie bist Du auf diese Ernährungekommen? Seit wann isst Du so?
    Gruß
    PeRe

Schreibe einen Kommentar