Australien & Neuseeland sind teuer! Ein Kostenvergleich

Australien und Neuseeland sind kurz gesagt sauteuer! Daniel reiste trotzdem 3 Monate durch OZ / NZ und erzählt Dir warum Du ans andere Ende der Welt gehen solltest.

aus_blue_mountains
Blue Mountains, Australien - Foto: Daniel

Gastbeitrag von Daniel @unterwegz.com. Daniel war von Oktober 2013 bis April 2014 zusammen mit einer Freundin 3 Monate im teuren Australien und Neuseeland und 3 Monate im günstigen Südostasien. Die beiden konnten also sehr gut die Kosten vergleichen.

weiter zu Daniel:

Warum wollten wir unbedingt nach Australien und Neuseeland, obwohl es dort so teuer ist und wir woanders mit weniger Geld, länger hätten reisen können?

Mich haben Australien und Neuseeland schon immer gereizt:

  • die tolle Landschaft
  • das Wetter
  • die unendliche Weite, gerade in Australien

Das waren die top 3 von vielen Gründen.

aus_nelson_bay
Nelson Bay, Australien - Foto: Daniel

Road Trip in Australien und Neuseeland

Ein weiterer Grund war für uns auch, dass man Australien und Neuseeland so einfach bereisen kann. Du kannst Dir einfach ein Auto oder einen Camper mieten*, drauflos fahren und wenn es Dir irgendwo nicht gefällt, fährst Du einfach weiter. In Australien kannst Du auch oft umsonst schlafen, auf dem Parkplatz am Strand oder auf Rest Areas am Highway.

Im Nachhinein würde ich auch unbedingt die Menschen dort ansprechen. Australier und Neuseeländer sind unglaublich freundlich und hilfsbereit, was ich aus Deutschland, in der Art zumindest, nicht unbedingt so kenne.

Außerdem fühlst Du Dich dort nicht so fremd und bekommst nicht so einen Kulturschock. In Asien ist ein Kulturschock garantiert, vor allem wenn Du noch nie dort warst.

nz_berge_tongariro_crossing_nordinsel
Roadtrip durch Neuseeland - Foto: Daniel
Weihnachtsgeschenke? 68 Geschenk-Ideen für Reiselustige von Badebrezel bis Zufallsreise

Unterschiede Australien/Neuseeland zu Asien

Die gravierendsten Unterschiede waren ganz klar die verschiedenen Kulturen, die Menschenmassen und das Drumherum. In Neuseeland leben nur 4 Millionen Menschen und auf den Straßen waren wir oft ziemlich alleine unterwegs.

In Asien ist es andersherum: große Städte, viele Menschen, viel Verkehr und es sieht einfach alles anders aus, als man es von zu Hause kennt.

Viele Reisende sind lieber nach Australien und Neuseeland gegangen, weil Asien in der öffentlichen Wahrnehmung oft noch nicht als sehr sicher wahrgenommen wird. Nach meiner Erfahrung ist Asien sehr sicher.

verkehr_hanoi
Verkehr in Hanoi - Foto: Daniel

Asien ist chaotisch

Ein weiterer großer Unterschied ist die Sauberkeit. In Asien sahen wir an manchen Plätzen recht viel Müll und die Flüsse sind dreckig. Am anderen Ende der Welt ist es das genaue Gegenteil.

In Australien und Neuseeland wird Englisch gesprochen. In einigen Ländern in Asien kommst Du mit Englisch ganz gut voran, etwa in Kambodscha. In anderen asiatischen Ländern ist es manchmal deutlich schwieriger, zum Beispiel in Vietnam.

Auch das Reisen und Vorankommen ist anders: in Asien bist Du in der Regel mit Bussen unterwegs und fährst bereits für kurze Strecken mehrere Stunden. Pünktlichkeit beim Abfahren oder Ankommen, ist eher selten.

nz_abel_tasman_np_suedinsel
Abel Tasman NP, Südinsel Neuseeland - Foto: Daniel

Kostenvergleich Australien/Neuseeland und Asien

Wenn ich mir die Kosten ansehe, die bei mir für Australien und Neuseeland im Vergleich zu Asien angefallen sind, ist das schon enorm. So haben nur die Kosten vor Ort für Essen, Unterkunft, Aktivitäten, Mietwagen etc. mich über 5600 € für 3 Monate gekostet und da ist der Flug noch nicht einmal mit drin.

Zum Vergleich habe ich in Asien vor Ort in 3 Monaten für alles (Unterkunft, Transport, Aktivitäten, Inlandsflüge etc.) keine 3000 € ausgeben müssen. Und ich habe auf nichts verzichtet und alles gemacht, was ich machen wollte. Bei den Unterkünften und Transport haben wir aber schon geschaut, dass es so günstig wie möglich ist.

Wir haben die Flüge nach Australien, Neuseeland, nach Asien und wieder nach Deutschland in einem Rutsch gebucht, daher habe ich nur den Gesamtpreis mit insgesamt 1600 €. Mit 1000 € Flugpreis allein für Australien solltest Du schon rechnen.

nz_waimangu_thermalquellen_nordinsel
Waimangu Thermalquellen, Nordinsel Neuseeland - Foto: Daniel

Beispiel-Kosten in Asien und Australien/Neuseeland

Um einen kleinen Eindruck zu den Preisunterschieden zu bekommen, sind hier ein paar Beispiele:

  • Mahlzeit im Restaurant 1-2 € in Asien, Australien/Neuseeland normale Preise wie in Deutschland
  • Frisch gezapftes Bier das Günstigste einmal in Vietnam für 0,13 €, Australien/Neuseeland 3-5 €
  • Unterkünfte ca. 5 € pro Person für das DZ in Asien, ca. 17 € pro Person im Mehrbettzimmer (4-14 Personen) in Australien/Neuseeland
  • Busfahrt vom Flughafen ca. 2 € in Asien, ca. 12 € in Australien

Die Kosten meiner kleinen Weltreise habe ich mitgeschrieben und alle Ausgaben detailliert aufgelistet.

aus_yuraygir_np
Yuragir NP, Australien - Foto: Daniel

Work and Travel in Australien/Neuseeland

Eigentlich ist es ein Widerspruch: Obwohl Australien und Neuseeland so teuer sind, sind die beiden Länder gerade bei vielen jungen Menschen nach der Schule sehr beliebt, besonders bei Deutschen. Warum sind diese Länder so attraktiv, wenn man sie sich eigentlich nicht leisten kann?

Der Hauptgrund ist das Work and Travel Visum: Reisen und Arbeiten für junge Menschen

Das Wichtigste zum Work and Travel Visum kurz und knapp:

  • Aufenthalt 3-12 Monate in Australien/Neuseeland zum Arbeiten
  • Maximalalter 30 Jahre, Mindestalter 18 Jahre
  • Jobs auf Farmen, Früchte sammeln, auch als Kellner im Restaurant
  • Am gleichen Ort für 2 Wochen oder länger, dann weiterreisen

So kannst Du durch Arbeiten Deinen Aufenthalt bezahlen.

nz_tongariro_crossing_nordinsel
Tongariro Crossing, Nordinsel Neuseeland - Foto: Daniel

Work and Travel in der Praxis

Zwar ist das Arbeiten für die Meisten wohl eher ein lästiges Übel, aber das nehmen sie in Kauf. Viele Work and Traveler, die ich getroffen habe, wollten einfach mal in die weite Welt hinaus.

Sie haben oft die gleichen Gründe genannt, die mich dorthin brachten:

  • tolle Landschaften
  • das Wetter
  • das Gefühl der Freiheit und Unabhängigkeit mit Auto oder Camper

Das kannst Du alles komplett mit dem Work and Travel Visum finanzieren.

Australien/Neuseeland als Kurztrip?

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, ob es sich lohnt, für 2 Wochen Urlaub nach Australien oder Neuseeland zu fliegen. Ich würde Nein sagen. Wenn Du von Deutschland aus anreist, ist der Flug schon so teuer und so lang, dass 2 Wochen zu kurz sind.

Anders ist es, wenn Du schon in Asien bist, beispielsweise in Bali. Dann sind 2 Wochen in Ordnung, für einen groben Eindruck. Billigflieger wie Scoot, Tiger Air oder Air Asia bringen Dich vergleichsweise günstig von Bangkok, Singapur, Kuala Lumpur oder Denpasar nach Australien.

aus_great_ocean_road
Great Ocean Road, Australien - Foto: Daniel

Australien: Routenvorschlag und Dauer

In 2 Wochen ist die Route in Südaustralien von Adelaide bis Melbourne einfach zu schaffen. Du kannst auf der Tour nach Kangoroo Island fahren, fährst die tolle Great Ocean Road entlang, kannst mit dem Grampians einen tollen Nationalpark in den Bergen sehen und Strände gibt es auch einige auf dem Weg.

Wenn Du mehr auf Strand aus bist, ist die Strecke Sydney – Brisbane ein machbarer Weg. Sydney alleine ist eine Reise wert und dann gibt es dort die Blue Mountains, für mich eines DER Highlights. Außerdem gibt es viele tolle Strände entlang der Küste und weitere schöne Nationalparks, wie etwa direkt am Meer der Yuraygir Nationalpark oder kurz vor Brisbane, North Stradbroke Island.

Die beliebteste Route ist sicher die Ostküste von Sydney bis in den Norden nach Cairns, aber das ist für 2 und auch 3 Wochen zu wenig, selbst wenn Du ab Brisbane startet.

nz_queen _charlotte_sound_suedinsel
Queen Charlotte Sound, Südinsel Neuseeland - Foto: Daniel

Neuseeland: Routenvorschlag und Dauer

Die Nordinsel eignet sich besser, wenn Du für 2 Wochen in Neuseeland bist. Sie ist kleiner als die Südinsel.

Die Südinsel ist meiner Meinung nach schöner, aufgrund der vielen Berge. Aber da wird es mit 2 Wochen schon sehr knapp.

Um beide Inseln zu sehen, sollten es schon mind. 4 Wochen sein (ca. 10 Tage Nordinsel und ca. 20 Tage Südinsel). So kannst Du das Wichtigste zu sehen und trotzdem noch ohne Stress fahren.

profilbild_danielDaniel hat sich 2012 in Guatemala mit Reisefieber angesteckt und seitdem noch mehr Reisen als Backpacker unternommen. Seine Neuseeland Highlights und Australien Highlights beschreibt er auf unterwegz.com.

Warst Du auch schon einmal in Australien oder Neuseeland oder willst Du noch hin?

Ähnliche Beiträge

cover3d_100_240
mehr Infos

1,774 Abonnenten
Reise Newsletter
plus: Reise Bildband

Infos zu Newsletter, Versender, Messung & Widerruf in der Datenschutzerklärung.

* Kein Spam, Kein Schmarrn



Dieser Beitrag hat 16 Kommentare

  1. Hey Daniel, Florian und alle Neuseeland Reisenden! Ich habe in 10 Monaten Neuseeland 5000€ ausgegeben, bin 3x um die Südinsel und 2x um die Nordinsel. Am Ende habe ich $500 im Monat ausgegeben. Das „Geheimnis“: von Anfang an gezeltet, selbst gekocht und am Ende sogar gehitchhiked anstatt zu dritt Sprit zu zahlen. Aber klar, wer ein Auto alleine, ein Hostel und alle zwei Tage was von Subways braucht zahlt den Preis dafür. Und ich habe auch einen dolphin swim, einen whale watch, einen bungee jump, einen skydive und einiges mehr gemacht. Man muss einfach mamchmal seinen Reisestil ein bisschen anpassen …

    1. Hi Lorenz, danke für Deine Gegendarstellung.

      Ich stimme Dir zu: günstiger geht immer. Es ist halt die Frage, wie man reisen will und auf was man bereit ist zu verzichten.

      Ich verfolge gerade gespannt das Projekt Ohne einen Cent durch Neuseeland.

    2. Danke für den Link klingt fast nach mir ;)
      -Lorenz

  2. Hi Daniel!
    Cooler Post und leider so wahr was die Kosten angeht. Ich war einen Monat lang in Neuseeland unterwegs und das auch noch alleine, also konnte ich mir viele Kosten nicht teilen. Ich bin in den vier Wochen auf 2730€ gekommen, da waren dann aber auch sehr viele Highlights drin, wie ein Helikopterflug inkl. Hike auf einem Gletscher oder mit Delfinen zu schwimmen. :-)
    Ich habe dazu auch einen Blogpost geschrieben und die variablen und fixen Kosten ausgerechnet. Vielleicht ist das ja für ein paar Leute ganz interessant. (Florian, falls du keine Links in den Kommentaren möchtest, dann lösch ihn bitte. Ich will deinen Blog ja nicht zuspammen oder so!)
    Ich habe Neuseeland eigentlich nicht als so unglaublich teuer empfunden (vielleicht ist Australien da teilweise noch etwas extremer), weil das Preis-Leistungsverhältnis einfach so gut war. Die Kosten sind ungefähr auf dem gleichen Niveau wie in Deutschland, aber dafür bekommt man viel mehr geboten. Die Landschaft ist wunderschön und abwechslungsreich und sea kayaking oder hiken in den Nationalparks ist schlichtweg paradiesisch. Eigentlich fühlt sich Neuseeland mit seinen verschiedenen Klimazonen und den Walen, Seehunden, Pinguinen, Delfinen etc. wie eine Mischung aus vielen verschiedenen Ländern an und ich wäre am liebsten dort geblieben! Aber ich muss zugeben, der Monat in Südostasien direkt danach war schon sehr angenehm für den Geldbeutel.
    Die Kunst an einer Weltreise ist einfach eine gelungene Mischung. Dann kann man teurere (aber traumhafte!) Länder mit günstigeren wieder ausgleichen. So, das war mein Plädoyer für Neuseeland ;-)
    Viele Grüße,
    Lisa

    1. Hi Lisa. Keine Sorge, Dein Link ist kein Spam ;)

    2. Okay, sehr gut! Manche Blogger mögen das ja nicht so, aber ich dachte, es passt ganz gut ;-)

    3. Hey Lisa,

      ich fand Australien und Neuseeland etwa gleich teuer. Manche Sachen waren in Australien teurer, andere in Neuseeland. Allerdings haben die Aktivitäten den Neuseelandtrip teurer gemacht. Da kann man aber auch einfach so tolle Sachen machen ;), glücklicherweise habe ich das vorher schon miteingeplant. Und jeder Dollar hat sich gelohnt :).

      Beste Grüße
      Daniel

  3. 0,13€ für ein Bier ist eher unrealistisch, auch wenn ich so eins auch schon in Saigon getrunken habe.

    Bier ist in meinen Budgetrechnungen immer ein extra Posten und ich bin kein Alkoholiker :D

    1. Die 0,13 Euro beziehen sich auf ein Glas Bia Hoi, frisch gebrautes Bier vom Fass in Hanoi. In vielen Hostels in Hanoi sind sogar ein paar Bier im Zimmerpreis inklusive!

      Das ist für viele ein wenig überraschend, aber Hanoi ist eine der Bierhauptstädte der Welt. Das kommt vom regen Austausch mit der tschechischen Republik zu Sowjet-Zeiten ;)

      Aber hast recht, Bier ist normalerweise teurer. Für ein 0,66l Bier in der Kneipe sind’s knapp 2 Euro in den meisten Ländern, im Supermarkt gut 1 Euro.

      Auf den Philippinen ist Bier günstiger, aber die Unterkünfte sind viel teurer. Da musste schon jeden Tag viele Liter Bier trinken um das auf Deiner Budgetrechnung wieder gut zu machen. ;)

    2. Hey bit,

      das mit den 0,13 € sollte auch nur ein extremes Beispiel sein, wie günstig das günstigste Bier war, welches ich getrunken habe. Trotzdem ist das Bier in Asien deutlich günstiger als in Australien/Neuseeland. Auch wenn 13 Cent wirklich eine sehr günstige Ausnahme war.

      In Australien habe ich im Supermarkt, zwar ganz selten, Dosenbier aus Vietnam :), für 1 Dollar die Dose bekommen. Aber meistens war das Bier allgemein deutlich teurer, gerade in der Kneipe.
      Daher fand ich es ganz schön ein Bierchen in Asien für einen erschwinglicheren Preis zu bekommen :).

      Beste Grüße
      Daniel

  4. Ich war vor einigen Jahren in Australien unterwegs und muss sagen: Ich war noch nie in einem langweiligeren Land unterwegs. Mag sein, dass ich in der falschen Gegend war – es war eine Reise von Brooms nach Cairns mit dem 4WD – aber ich hab in den rund vier Wochen echt überhaupt nichts gefunden, was ich anderswo nicht auch schöner und zu einem Bruchteil des Preises hätte finden können.

    1. Ich weiß genau, was Du meinst Oli. Ein riesiges Land mit der Einwohnerzahl einer asiatischen Großstadt und ohne kulturelle Wurzeln ist für mich nicht besonders attraktiv. Wie erklärst Du Dir, dass Australien bei Deutschen so beliebt ist?

    2. Hey Oli,

      schade das dir Australien nicht sonderlich gefallen hat. Ich stimme dir zu, dass man manches wo anders zu einem Bruchteil des Preises machen kann und das auch manches anderswo schöner ist, aber trotzdem habe ich hier vieles erlebt, was ich nicht missen möchte. Gerade der Kontakt mit den Menschen dort, hat mir sehr gefallen.

      Aber das Schöne ist ja, dass jeder anders tickt und Erlebnisse anders empfindet und eine andere Meinung dazu hat, wäre sonst ja langweilig ;).

      Beste Grüße
      Daniel

  5. Hi,
    Cooler Artikel.

    Ich war 3 Monate in NZ und muss sagen, es ist noch teurer als Deutschland und super nass. Vergleich Berlin 600mm pro Jahr an Regebn, in NZ an manchen Orten 8000mm.

    Landschaftlich super und so frei fühlt man sich nie wieder.
    Doch man muss definitiv Geld von Zuhause mitbringen, weil man nur auf Mindestlohn arbeitet. Da bleibt kaum was übrig ausser beim Wwoofen. Nach drei Monaten mit einer Mischung aus Arbeit und Reisen bin ich heim, war laenger geplant aber naja. Sind fast abgesoffen

    Aber auch wenn es sich nicht so toll anhört,ich habe soviel gelernt und mega nette Menschen getroffen, Erfahrungen gemacht und würde sagen Work and Travel erst nach einem Studium oder so. Da hat man Erfahrungen.

    Aber so ein schönes Land

    1. Hey Finn,

      schön das dir der Artikel gefallen hat. Als ich dort war, herrschte auch noch nicht Hochsommer und war an manchen Tagen etwas kälter, aber Regen hatte ich glüklicherweise selten. So konnte ich fast die ganzen Wanderungen trocken erleben ;).

      Beste Grüße
      Daniel

Schreibe einen Kommentar