Partnerbörsen für Single Reisende – Ende der Solo Reise

geo_mashup_map

Der 21. Dezember 2012 war der Tag an dem die Welt nach dem Maya Kalender enden sollte. Für mich war es das Ende der Welt, wie ich sie kannte. Es war der Tag an dem ich Michela traf.

thaifashion

Michela und ich mit Thai Mode aus dem letzten Jahrhundert

Um ehrlich zu sein, wir haben uns vor dem Tag der Maya Apokalypse getroffen. Wir trafen uns auf einer Partnerbörse namens OKCupid. Ja, ich habe beim Reisen um die Welt Partnerbörsen verwendet.

Warum solltest Du Partnerbörsen beim Reisen verwenden? Sicher, wenn Du Single bist, ist es einfach andere Singles kennenzulernen beim Reisen. Alles was Du machen musst ist eine Tour zu buchen oder in einem Hostel aufzutauchen, in manchen Hostels viel mehr als in anderen.

Aber obwohl es sehr einfach ist Leute zu treffen, ist es sehr schwierig Gleichgesinnte zu treffen. Dating Portale ersparen Dir das Filtern oder machen den Filter-Prozess einfacher als in einer Hostel oder Bar Situation.

Obwohl Partnerbörsen viel von ihren negativen Vorurteilen verloren haben, beurteilen sie manche Leute immer noch schlechter als die Hostel oder Bar Situation. Aber wenn Du einmal darüber nachdenkst, ist das Internet ein viel besserer Ort um Menschen kennenzulernen, die Du wirklich interessant findest.

In Bars kannst Du nur nach dem Aussehen filtern, auf Dating Portale kannst Du nach unzähligen weiteren Faktoren filtern. Es ist nur eine Anekdote, aber Michela und ich hatten ein 99% Match auf OKCupid. Und OKCupid richtet sich von vornherein an liberale Denker.

uyuni

Michela frisst mich zum Frühstück

Partnerbörsen auf Reisen sind genau wie daheim dazu da um Gleichgesinnte Deines bevorzugten Geschlechts kennenzulernen. Vielleicht suchst Du nach einem Date oder einem Reisepartner oder Du verbringst längere Zeit in einer fremden Stadt. Für einen 2 wöchigen Urlaub macht das keinen Sinn, aber es funktioniert großartig, wenn Du ein Expat oder Langzeitreisender bist.

Zusammen mit aufgeschlossenen Einheimischen machen diese beiden Gruppen den Großteil der Menschen aus, die Du auf einem internationalen Dating Portal an einem fernen Ort triffst. Versuche es mit dieser Top15 Liste von internationalen Partnerbörsen.

Es muss keine internationale Partnerbörse sein. Wobei das wahrscheinlich der beste Weg ist um Reisende und Expats zu treffen, gibt es auch viele lokale Seiten, wie LatinAmericanCupid oder ThaiLoveLinks. Aber unterschätze die heftigen Unterschiede von kulturellen Verhältnissen nicht.

Wenn Du Dich auf eine Beziehung mit jemandem aus einer fremden Kultur einlässt, lässt Du Dich auch auf gewaltige Kulturschocks ein. Außerdem sind Geschlechterrollen vielleicht nicht so liberal, wie in Deinem Heimatland.

palast

Einen Reisepartner treffen um die Welt zusammen zu erkunden

Wenn Du Single bist und ein Date suchst, muss es gar nicht einmal eine Partnerbörse sein. Du kannst auch all die normalen Webseiten verwenden, auf der Reisende und Expats zusammenfinden. Das bedeutet generelle Reisegruppen und ortsabhängige Gruppen auf Facebook, Meetup.com, das Lonely Planet Forum, vor allem die travel companions Sektion, das Travel Partners Subreddit und natürlich Couchsurfing. Couchsurfing wird von manchen Nutzern verpönt, weil es immer mehr zu einer Partnerbörse verkommt, aber Teile der Seite waren das schon immer:

Es gibt eine CS Gruppe namens Singles (6.800 Mitglieder) mit vielen Untergruppen und es gibt eine CS Gruppe namens travel companions (20.000 Mitglieder) mit vielen Untergruppen und einer sehr nützlichen Datenbank um Deine Anforderungen an Reisepartner einzugeben. Du kannst natürlich einfach interessante Singles treffen, indem Du tatsächlich couchsurfst oder zu Treffen gehst, aber bitte mache Dir klar, dass Anbandeln nicht der Hauptzweck der Seite und nicht immer erwünscht ist.

4corners

Versuch in 4 Staaten auf einmal zu sein

Wenn Du ein(e) Single Reisende(r) bist, ist es einfach für Dich, gleichgesinnte Singles zu treffen, sowohl online als auch offline. Was auch immer Du machst, Sicherheit geht vor und vergiss nicht dass das Liebesleben nur ein kleiner Teil vom Leben ist.

Und was auch immer Du machst, kontaktiere niemanden in Süd-Chile, wenn Du in Nord-Ecuador bist. Es dauert 3 aufreibende Monate und Hunderte von Emails um auf dem Landweg dahinzukommen.

Leute auf Reisen zu treffen hat wirklich etwas für sich. Es ist ein weiterer Filter, sie haben eine andere Geisteshaltung, als die Leute daheim. Wenn ich in Deutschland sitzengeblieben wäre, hätte ich wahrscheinlich kein so gutes Gegenstück, wie Michela kennengelernt.

Um ehrlich zu sein, hätte mir jemand vor eineinhalb Jahren gesagt, dass ich bald jeden wachen und schlafenden Moment mit derselben Person verbringen würde, hätte ich ihn als Lügner beschimpft.

meer

Update 2016:

Es gibt nun eine Partnersuche für digitale Nomaden namens Nomad Soulmates.

Außerdem gibt es eine Nomad-Dating-App namens Ninder. (Tinder lässt grüssen?)

Update 2015:

Weitere Anlaufstellen für die Reisepartner-Suche (nicht explizit für Beziehungen):

Viel Erfolg!

 

1,303 Abonnenten
Flugschnäppchen Newsletter
Plus: gratis Reise-Bildband

* Kein Spam, Kein Schmarrn

Deine Meinung? Sei freundlich. Verlinke ruhig.
  1. Oli sagt:

    Vielen Dank für den spannenden und auch sehr privaten Artikel. Auch ich habe auf Reisen immer wieder Leute getroffen, die ich über das Internet kennenlernte und ich finde das tatsächlich eine gute Möglichkeit, um Bekanntschaften (insbesondere auch mit Einheimischen) zu schliessen.

    Ich bin nicht so der Bar-Mensch und in Hostels trifft man logischerweise hauptsächlich andere Touristen, aber nur sehr wenige Einheimische. Auch wenn ich schon tolle Mitreisende gefunden habe, ist es doch nicht so ganz, was ich auf Reisen suche.

    Klar definierte Datingseiten sind mir allerdings etwas suspekt, weil es bereits zu klar ist, worum es geht. Ich mag viel lieber, wenn man sich einfach kennenlernt und sich dann im Verlaufe der Zeit herausstellt, ob allenfalls mehr daraus werden könnte. An OKCupid und so weiter ist sicherlich nichts falsch, aber ich finde, dass dieses langsame, gegenseitige Herantasten eigentlich das Interessante ist.

    Ich habe deswegen vor meinen Reisen oft gezielt nach Brieffreundschaften gesucht und so bereits vor einem allfälligen Treffen eine persönliche Beziehung aufgebaut. Daraus haben sich oft ganz gewöhnliche Freundschaften entwickelt, teilweise funktionierte es auch überhaupt nicht gut. Aber es gab auch schon romantische Momente. Das gleiche gilt für solche Dinge wie Couchsurfing.

    In letzer Zeit habe ich hauptsächlich die Funktion LookAround bei WeChat verwendet. Ich habe hier ( http://weltreiseforum.com/blog/wechat-diese-soziale-app-solltest-du-auf-deiner-nachsten-reise-ausprobieren/) darüber geschrieben. WeChat ist eine chinesische App, die im Prinzip wie Whatsapp funktioniert, aber auch eine Wall integriert hat wie Facebook oder Pintrest. Das Besondere ist aber die Funktion „LookAround“ die dir im Umkreis von zehn Kilometer alle anderen Nutzer anzeigt, die ebenfalls die Funktion nutzen.

    In Mitteleuropa ist die App eher wenig verbreitet, aber in China hat sie wirklich jeder auf dem Handy installiert. Auch im Rest von Asien ist sie sehr stark und scheinbar auch immer mehr in Südamerika. Was ich daran gut finde: Man kann die Leute um Umkreis einfach unverbindlich ansprechen und wenn sich beide interessieren, kann man auch spontan was zusammen trinken gehen. Probier das doch mal aus!

    Antworten
  2. Danke Oli, WeChat klingt nach einer coolen App, wobei der Netzwerkeffekt außerhalb von Asien sicher eine Rolle spielt.

    Das langsame, gegenseitige Herantasten hast Du ganz genauso mit Bekanntschaften auf Datingseiten. Man fängt ja net an mit „Hallo, was machst Du heute Abend?“. Der einzige Unterschied zu anderen Kontaktseiten ist die Zusatzinformation „Ich bin Single“. Keine falschen Berührungsängste!

    Antworten
  3. Oli sagt:

    Was meinst du mit Netzwerkeffekt? Meinst du damit die Menge an anderen Nutzern pro Land? Da gibts schon Unterschiede. In China hast du eine Deckung von fast 100 Prozent. In Malaysia und Indonesien, wo ich die App ebenfalls getestet habe, ist die Dichte ebenfalls sehr hoch – wobei einfach als Zweitapp nach Whantsapp. Wenn ich die Funktion „Shake“ verwende, bei der einem andere Leute unabhängig von der Distanz vorgeschlagen werden, habe ich auch immer viele Leute aus dem Iran und Lateinamerika. In Italien scheint die App ebenfalls recht verbreitet zu sein. In der Schweiz allerdings fast überhaupt nicht. Du bist ja jetzt in Bangkok. Teste das mal aus, ganz unabhängig vom Datingfaktor.

    Ja, dieses langsame Herantasten hast du bei Datingseiten sicherlich auch. Aber ich finde, es gibt schon einen Unterschied: Wenn du jemanden über eine explizite Datingseite kennenlernst, dann suchst du Leute ja für einen ganz klaren Zweck und weisst, dein Gegenüber tut das auch – egal, ob das nun eine langjährige Bindung oder einfach eine leidenschafliche und ungebundene Affäre ist. Dieses Wissen schreckt mich persönlich eher etwas ab. Aber das ist natürlich eine Geschmacksfrage.

    Davon abgesehen freue ich mich, dass du jemanden gefunden hast, mit dem es für dich stimmt. Das ist eigentlich wichtiger als die Frage, wie und wo man sich kennenlernte.

    Antworten
  4. Ja, das meine ich mit Netzwerkeffekt.

    Ich würde die App schon mal ausprobieren, aber ich habe gar kein Telefon. (;

    Antworten
  5. Yvette sagt:

    Congrats to you both. :) I agree that online is often better than just going into a bar and seeing who’s there or what not, as you really don’t know much about a person just by looking at them, but easier to filter for things that are important to you.

    Random question though, how often did you change your location on OkCupid when traveling? I guess you were going fairly slowly in South America, but I imagine lots of others were on the move faster.

    Antworten
  6. @Yvette
    You are right about going slower than many travelers and on the other hand I wasn’t slow enough for expats. I was stuck in the middle. At times I would set my location 2 weeks in advance for the next bigger city to get the ball rolling (;

    Antworten
  7. Doris Staubinger sagt:

    Toller Artikel! :)

    Ich würde deine Liste gerne noch um http://www.globologo.com ergänzen :)

    Da kann man prima andere Reisende kennen lernen , die zu selben Zeit am selben Ort Urlaub machen wie man selbst :) Es kostet auch im Gegensatz zu manchen anderen Seite nichts, was auch ein Grund für mich war mich da anzumelden. Es nimmt einem auf jeden Fall zu einem gewissen Grad die Reiseangst wenn man schon vor der Reise mit Leuten in Kontakt treten kann, die auch zur selben Zeit da sind.Allerdings sollte man erfahrungsgemäß mit der Suche nach einem Reiseparnter frühzeitig beginnen. Last minute kann es durchaus schwer werden :)

    Liebe Grüße

    Antworten
  8. Sophie sagt:

    Hey Florian,
    toll, dass du das Thema in deinem Blog aufgreifst!
    Ich selbe nutze seit einer Weile Tinder hier in Tansania. Nicht um zu daten sondern viel mehr um interessante Menschen zu treffen. Hier in Dar es Salaam sind einige Expats aber auch viele Locals auf Tinder vertreten. Für mich ist es ein super Instrument um für mein Business zu netzwerken oder einfach neue Ecken in Dar es Salaam unsicher zu machen, sich auszutauschen oder sich für einen Trip zusammenzuschließen usw. Man lernt Menschen kennen, denen man sonst wahrscheinlich nicht über den Weg gelaufen wäre, die sich vielleicht in anderen Sphären bewegen als man selbst. Es hat ja doch meistens jeder seine eigene kleine Welt.
    Ganz liebe Grüße,
    Sophie

    Antworten
    • Hi Sophie, für mich war Tinder immer die One Night Stand App ;)

      Schön, dass das auch anders geht.

      Kannst ja mal über Deine Erfahrungen über das Menschen kennenlernen in Tansania schreiben. Finde ich immer recht schwer, so ganz ohne Anknüpfungspunkte.

Trackbacks für diesen Eintrag

  1. Digitale Nomaden im Doppelpack: 8 Paare verraten, wie es funktioniert
  2. Alleinreisen ist ok aber nur geteiltes Glück ist wahres Glück | flocblog
  3. Gemeinsames Glück auf Reisen – Reisedepeschen
  4. 250+ Ressourcen nicht nur für Weltreisende und Backpacker | flocblog
  5. Jonglieren in Spandex? Nein Danke — Reisedepeschen
  6. Wenn digitale Nomaden als Single reisen

Antworten