Mexiko und Yucatan – Land der Pyramiden

Bei Pyramiden denkt man als Europäer nicht zuerst an Mexiko und Zentralamerika.

Sollte man aber!

Mesoamerikanische Völker bauten im Laufe der Jahrtausende unzählbar viele glorifizierte Steinhaufen

Allen voran die Mayas, z.B. in Tikal:
(ca. 80.000 Einwohner um 800 n.Chr.)

Meine größten Pyramiden waren auch die ältesten.

Gebaut wurden sie von den Einwohnern von Teotihuacan:
(ca. 150.000 Einwohner um 450 n. Chr.)

Meine Lieblingspyramide ist klein, aber rund: die Pyramide des Magiers.

Sie wurde gebaut von den Mayas in Uxmal:
(ca. 15.000 Einwohner um 900 n. Chr.)

Schöner als eine Pyramide ist eine Pyramide auf einem Aussichtsberg.

So wie in Monte Alban, gebaut von den Zapoteken:
(ca. 17.000 Einwohner um 0 n. Chr.)

Noch schöner ist eine Pyramide am Meer.

So wie in Tulum, gebaut von den Mayas:
(ca. 1.500 Einwohner um 1200 n. Chr.)

Die Pyramiden in der ehemaligen Inselhauptstadt der Azteken waren sicher auch schön.

Leider wurde Tenochtitlan von den Spaniern dem Erdboden gleich gemacht. Man sieht Überreste heute noch in Mexiko City, z.B. beim Umsteigen in der Metro.
(ca. 200.000 Einwohner um 1521 n. Chr.)

Mexikos Weltwunder gibt es bei der Abend Lightshow auch in bunt.

Chichen Itza wurde gebaut von den Mayas.
(ca. 50.000 Einwohner um 900 n. Chr.)

Es müssen nicht immer Pyramiden sein.

in Palenque haben die Mayas einen schönen Turm hinterlassen.
(ca. 5.000 Einwohner um 700 n. Chr.)

Paläste und Torbögen sind auch schön

In Kabah, gebaut von den Puuc Maya
(um 900 n. Chr.)

In allen Maya Städten gab es Stadien für ein Gummiballspiel.

Der Vorläufer von Basketball?

Auch zum Verzieren waren die Steinmetze am Werk.
 
Aber das Meiste ist in mehr als 1.000 Jahren Verwahrlosung kaputt gegangen.
 
Mein „Ach du Scheisse!“ Moment war in Tikal. Man steigt minutenlang eine wackelige Holztreppe auf den Templo IV.

Oben holt man erstmal tief Luft. Plötzlich liegt der Urwald unten und ein atemberaubender Ausblick voraus.

Pyramidenklettern ist mein neuer Lieblingssport. Mangels Kondition vor allem der Abstieg.

El Mirador hätte ich gerne noch gesehen. El Mirador war eine der ältesten und größten Maya Städte. Tikals großer Platz passt ganz in die größte Pyramide in El Mirador!

Die größte Pyramide der Welt ist übrigens in Cholula, Zentralmexiko.

Warum bin ich also nicht dorthin? Die Stadt wird seit 2.000 Jahren vom Dschungel überwachsen. Sie ist heute nur noch zu Fuß durch den Dschungel von Guatemala zu erreichen.

Eine Woche Zeit hatte ich nicht dafür. Beim nächsten Mal!

Viele weitere tolle Pyramidenfotos gibt es bei 91DaysInYcatan, z.B. Ek Balam

Die Reisekamera für meine Fotos ist eine Canon G7X*

*Affiliate-Werbelink: Wenn dir meine Infos helfen kaufe bitte darüber – kostet nix extra!


Ähnliche Beiträge

cover3d_100_240
mehr Infos

1,776 Abonnenten
Reise Newsletter
plus: Reise Bildband

Infos zu Newsletter, Versender, Messung & Widerruf in der Datenschutzerklärung.

* Kein Spam, Kein Schmarrn



Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Ich fand bisher Palenque am spannendsten, habe aber auch noch nicht alle gesehen. Als größte gilt übrigens die in Cholula, da sieht man aber in erster Linie nur einen Berg (weil zugewachsen) und obendrauf eine spanische Kirche…
    grüße, Jörg!
    Oh, und tolle Panoramen! :)

    1. Danke Herr City Panorama ;)

      Cholula ist interessanter als es klingt. Bei meiner zweiten Mexiko Runde habe ich es dorthin geschafft und würde Cholula und Puebla für jede Mexiko Reise empfehlen.

      Die Pyramide ist wie Du sagst überwachsen, aber Du kannst einmal quer durchlaufen und Teile davon sind ausgegraben. Außerdem kannst Du auf die Pyramide steigen und von der Kirche aus hinüber zum Vulkan Popocatépetl schauen. Toll!

      Daneben ist die spanische Kirche auf der indigenen Pyramide ein tolles Symbol für ganz Lateinamerika.

  2. Thanks, the pictures almost shot themselves (-;

    @Yvette:
    I know nothing about my backyard. If you go on inviting me to Amsterdam, I’ll have to visit one day!

    Everyone was warning me about safety in Mexico, especially Mexico City. That’s the only place, where I stayed in after dark. And I probably shouldn’t have.

    The drug wars are in the north, near the U.S. border. The south and especially Yucatan seem very safe.

  3. Wow, I need to get to Mexico! Funny how you never explore things in your own backyard (or at least I didn’t, SE Asia was harder to get to so I went there instead of Central America) but guess it’s now an exotic location for me too. :)

    Just wondering, how was safety during your time in Mexico? Lots of coverage of the infighting due to the drug gangs etc in the USA lately for obvious reasons painting most of the country in very bad light, but I imagine it can’t be like that everywhere.

  4. Weißt du eigentlich, dass Flocutus das neue und bessere GEO ist ;)

Schreibe einen Kommentar