Bangkok nach Angkor Wat: Wie du Abzocke an der Grenze vermeidest

Der Grenzübergang Poipet auf dem Landweg zwischen Bangkok und Angkor Wat (Siem Reap) macht regelmäßig Schlagzeilen als schlimmste Grenzübergang-Abzocke in Asien. Berechtigt oder nicht?

angkorreflect
Angkor Wat, 10 Stunden von Bangkok

Wir haben den Grenzübergang gemacht oder besser erkämpft und ich muss zugeben, Poipet von Thailand aus ist immer noch und selbst für erfahrene Reisende knallhart. Lies Dich besser vorher schlau.

Warum Angkor Wat?

Angkor Wat gilt nicht zu Unrecht als Mutter aller Tempel. Die riesige Stadt und Tempelanlage der Khmer ist auf jeden Fall einen Besuch wert, selbst wenn Du Dich sonst nicht für Ruinen interessierst.

Die nächstgelegene Ortschaft heißt Siem Reap ist auf dem Landweg nur etwa 10 Stunden Fahrzeit von Bangkok entfernt und nur 1 Stunde Flugzeit. Angkor Wat lässt sich also wunderbar mit einem Thailand Urlaub verbinden.

Backpacker nehmen gerne den Bus über die Grenze nach Kambodscha. Der beliebteste Grenzübergang Aranya Prathet nach Poi Pet ist leider bekannt für verschiedene Betrügereien. Die Betrugsversuche passieren nur wenn Du nach Kambodscha einreist, nicht wenn Du nach Thailand einreist.

Alternativen Direktbusse
Es gibt mittlerweile einen Thai Government First Class Direct Bus, mit dem Du viele der Scams umgehst. Der Bus ist leider teuer und Du musst einige Tage vorher buchen. Trotzdem ist es eine Alternative.

Auch gibt es „Direkt-Busse“ ab der Khao San Road, die nicht zu empfehlen sind. Mehr zu diesen beiden Alternativen erfährst Du am Ende des Artikels.

Update:

Alternative Billigflieger
Air Asia fliegt mittlerweile von Bangkok Don Mueang nach Siem Reap ab 40 Euro, wenn Du das alles vermeiden willst.

bordertruck
Grenzverkehr nach Thailand
Weihnachtsgeschenke? 68 Geschenk-Ideen für Reiselustige von Badebrezel bis Zufallsreise

Transportmittel

Die vollständige Liste der Betrugsversuche bezieht sich auf die eigene Anreise nach Aranyaprathet als Individual-Reisender von Bangkok mit folgenden Transportmitteln:

  • Bahn 48 Baht, 6 Stunden ab Hua Lamphong Hauptbahnhof, zwischen Aranyaprathet Bahnhof und Grenze Tuk Tuk 80 Baht, Motorbike 50 Baht, Songthaew 20 Baht
    2 Mal am Tag 5:55 und 13:05 Uhr
    Hua Lamphong: lokaler Bus von Khao San Road Nr. 53 und 159 – 7 Baht, ~1 Stunde
  • Bus 160-200 Baht, 5-6 Stunden ab Mo Chit (North) oder Ekkamai (East) bis direkt zur Grenze
    regelmäßig bis 18 Uhr,
    Mo Chit: lokaler Bus von Khao San Road Nr. 3 und 524 – 7/12 Baht, ~1 Stunde
    Ekkamai: lokaler Bus von Khao San Road Nr. 2 und 511 – 7/12 Baht, ~1 Stunde
  • Minibus 250 Baht, 4 Stunden ab Victory Monument, üble Raserei bis direkt zur Grenze
    regelmäßig bis 18 Uhr
    Victory Monument: lokaler Bus von Khao San Road 59, 157, 159, 171, 183, 201, 503 und 509 – 7/12 Baht, ~30 Minuten
bordercambodia
Grenze nach Kambodscha, Visum nicht vorher kaufen!

Die Liste der Poipet Scams in chronologischer Reihenfolge:

1. Betrugsversuch: Wucher-Visum

Noch vor dem Ausstempeln aus Thailand, wirst Du von mehreren Leuten in Kambodscha willkommen geheissen. Diese freundlich wirkenden Menschen versuchen das Visa on Arrival für Kambodscha für 1300 Baht zu verkaufen. Das ist der doppelte Preis

Reaktion
einfach Ignorieren und Weiterlaufen

Mehr zur Hauptstadt von Thailand? Hol dir den Bangkok Insider Reiseführer

2. Betrugsversuch: Bearbeitungsgebühr

Erst nach dem Ausstempeln aus Thailand und dem Passieren der Grenze mit dem Angkor Torbogen (siehe Bild) kommst Du zum echten Visa on Arrival Schalter. Dort triffst Du auf Uniformierte mit neuen iPhones. Die iPhones verdienen sie sich durch eine 100 Baht Bearbeitungsgebühr zusätzlich zur normalen $20 USD Visa Gebühr (30 Tage Touristen-Visum).

Reaktion
Wenn Du es sehr eilig hast, wirst Du die Gebühr zahlen müssen. Ansonsten kannst Du abwarten, bis Du Dein Visum für $20 USD bekommst. Selbst wenn Du die 100 Baht bezahlst ist das immer noch günstiger als ein elektronisches Visum für $25 USD.

borderpeople
Dubioser Grenzverkehr nach Thailand

3. Betrugsversuch: Taxi und Shuttle Bus

Nachdem Du ein paar Meter weiter in Kambodscha eingestempelt hast, versuchen Dich Schlepper dazu zu bewegen mit dem Taxi zu fahren für $40 USD. Angeblich kostet die Übernachtung in Poipet mindestens 1000 Baht. Wenn es früh genug am Tag ist, steht außerdem ein kostenloser Shuttle Bus zum „Busbahnhof“ bereit.

Reaktion
1. Weiterfahrt nach Siem Reap:
Nimm auf keinen Fall den Shuttle Bus, der bringt Dich zu einem falschen Busbahnhof für Touristen. Nimm auf keinen Fall ein Taxi vor dem Passieren des Kreisverkehrs und beachte die nächsten beiden Betrugsversuche.
2. Übernachtung:
Ein sauberes Doppelzimmer mit eigenem Badezimmer und schnellem Wifi in Poipet kostet ungefähr 200 Baht. Nach dem Kreisverkehr gibt es mehrere Guest Houses in den Seitenstrassen links. Es gibt als Abendunterhaltung kostenlose Live Musik, günstiges Essen und wer mag, unzählige Casinos. In Thailand ist Glücksspiel verboten, deswegen gibt es viele Thai Ausflügler und Thai Baht werden überall gern genommen.

angkormonkey
Ein Affentheater um nach Angkor Wat zu kommen

4. Betrugsversuch: Taximafia – Busmonopol

Die Busse fahren nur Morgens um ca. 10 Uhr und die Gesellschaft Kampuchea Angkor Express Co. Ltd. fährt einmal Abends um 18 Uhr, Ein Busticket nach Siem Reap kostet $5 USD.

In Poipet gibt es eine Taximafia. Die Busunternehmen und Pickup Trucks haben Anweisung keine Ausländer mitzunehmen. Das wird von der Polizei durchgesetzt. Wir haben bei mehreren Busunternehmen gefragt und immer sagte man uns, es gibt angeblich keinen Bus nach Siem Reap. Beim 3. Unternehmen hätte die Dame am Verkaufsschalter beinahe die Karten ausgestellt, hat aber dann nach Rückssprache mit dem Chef gemeint, der Bus wäre voll.

Reaktion
1. Es gibt mindestens ein halbes Dutzend Busunternehmen an der Hauptstrasse. Mit etwas Glück gibt eins davon nach.
2. Es gibt einen echten Busbahnhof, etwa 1,3 km nach dem Kreisverkehr links. Mit etwas Glück bekommst Du dort ein Busticket.
3. Du kannst nach Sisophon fahren, auf halbem Weg Richtung Siem Reap. In Sisophon ist es kein Problem ein Ticket nach Siem Reap zu bekommen.
4. Du beißt in den sauren Apfel und lässt Dich von einem Shared Taxi an der Hauptstrasse nach dem Kreisverkehr mitnehmen. Der Preis sollte $10 USD pro Person nicht übersteigen.

nightmarket2
Am Ziel, Nähe Old Market in Siem Reap

5. Betrugsversuch: Tuk Tuk Fahrer

Egal ob Du mit dem Bus oder dem Shared Taxi in Siem Reap ankommst, Du wirst am Busbahnhof oder sonstwo außerhalb der Stadt abgesetzt und von Tuk Tuk Fahrern in Empfang genommen. Dein Guest House gibt es angeblich nicht mehr oder es ist angeblich ausgebucht. Die Tuk Tuk Fahrer wollen eine Vermittlungsprovision kassieren und Dir eine Angkor Tour mit ihrem Tuk Tuk aufschwatzen.

Reaktion
Bus
Mit etwas Ortskenntnis kannst Du in Siem Reap aussteigen, bevor der Bus weiter zum Busbahnhof außerhalb fährt. Achte darauf, wann die Locals aussteigen. Lass Dich ansonsten vom Busbahnhof mit dem Tuk Tuk zum Old Market bringen und nicht direkt zu einem Guest House. Die meisten günstigen Guest Houses sind in Laufreichweite vom Old Market, z.B. das empfehlenswerte Garden Village GH. Das Tuk Tuk vom Busbahnhof sollte maximal $1 USD kosten und in der Stadt selbst höchstens 2000 Riel.
Shared Taxi
Lass Dich nicht auf die Behauptung ein, das Tuk Tuk sei im Preis inbegriffen. Bestehe darauf vom Shared Taxi am Old Market abgesetzt zu werden. Bezahle erst, wenn Du am Old Market bist. Du erkennst den Old Market an dem Schriftzug „Night Market“ oder „Pub Street“ über der Strasse. Sag am Besten, Du warst schon einmal in Siem Reap und kennst Dich aus.
Angkor Tuk Tuk Tour
Es spricht grundsätzlich nichts dagegen eine Tuk Tuk Tour für den nächsten Tag auszuhandeln. Erkundige Dich vorher wieviel es kosten darf. Ich empfehle alternativ ein Fahrrad für $1 USD zu mieten, damit bist Du günstiger unterwegs und flexibel. Wenn Du mit einem Fahrrad daher kommst, zahlst Du außerdem viel weniger für das total überteuerte Essen auf dem Tempelgelände: $1-$2 USD statt $6 USD. Die Entfernungen auf der kleinen und der großen Runde sind sehr gut machbar, selbst mit einem kambodschanischen Klapper-Fahrrad. Nur Bantey Srei ist zu weit weg mit dem Fahrrad.

Glückwunsch, Du hast die Scam-Border geschafft.
Welcome to Scambodia!

angkorsunset
Angkor Wat bei Sonnenuntergang

Wenn Du es bis 17:00 Uhr nach Siem Reap schaffst, nimm den kostenlosen Sonnenuntergang in Angkor Wat am Vorabend mit. Wenn Du ein Ticket für den nächsten Tag kaufst, egal ob 1, 3 oder 7 Tage, dann kannst Du ab 17:00 kostenlos auf das Gelände um den Sonnenuntergang zu sehen.

Als Alternative zur eigenen Anreise gibt es Angebote für die ganze Strecke von Bangkok nach Siem Reap:

  • Backpacker Bus von der Khao San Road. Auch hier erlebst Du die Visa Scams Nr .1 und Nr. 2. Du wirst zum Wucher-Visum fast genötigt und ebenso zum Geldtausch zu Wucher Raten. Dieser Bus ist kein Direkt-Bus, wie angepriesen. An der Grenze musst Du nach langer Wartezeit umsteigen. Der Bus ist sehr langsam, mit vielen Stops. Er braucht 12 Stunden und mehr, damit Du erst nach Einbruch der Dunkelheit in Siem Reap ankommst. Dadurch wird der Guesthouse Scam Nr. 5 effektiver. Der Khao San Road Bus ist nicht zu empfehlen.
  • Thai Government Bus, erste Klasse, 7-9 Stunden. Dieser Bus fährt nur einmal am Tag, morgens um 9:00 Uhr von Mo Chit. Er ist mit 750 Baht vergleichsweise teuer, aber sehr schnell und die beste Wahl um mit den Scams fertig zu werden. Du wirst trotzdem mit den Visa Scams Nr. 1 und Nr. 2 konfrontiert. Bei uns war der Bus leider einen Tag vorher ausgebucht. Du kannst die Bustickets im Mo Chit Busbahnhof Schalter Nr. 22 buchen oder online per ThaiTicketMajor (Bussuche: „Central“, „BKK (Mochit 2 (N&NE))“, „Siemreapt / Sa Kaeo“) oder per Telefon unter +66 2872 1777 (zahlbar im 7-Eleven)

Aktuelle Informationen zum Poipet Grenzübergang findest Du auf Wikivoyage.

Update:

Air Asia fliegt mittlerweile von Bangkok Don Mueang nach Siem Reap ab 40 Euro, wenn Du das alles vermeiden willst.

Wenn Du Dich schonmal mit dem Old Market in Siem Reap und seinen vielen Banana Pancake Ständen vertraut machen willst, schau Dir mein Video an, zum Bananen Pfannkuchen Trail in Südostasien.

Was war Dein schlimmster Grenzübergang?

Die Reisekamera für meine Fotos ist eine Canon G7X*

*Affiliate-Werbelink: Wenn dir meine Infos helfen kaufe bitte darüber – kostet nix extra!




Ähnliche Beiträge

cover3d_100_240
mehr Infos

1,776 Abonnenten
Reise Newsletter
plus: Reise Bildband

Infos zu Newsletter, Versender, Messung & Widerruf in der Datenschutzerklärung.

* Kein Spam, Kein Schmarrn



Dieser Beitrag hat 37 Kommentare

  1. Hallo,

    ich habe in den letzten Tagen in einigen Blocks und in Foren versucht Informationen zu sammeln.

    Kurz zu meiner Person: 50 Jahre JUNG (das sie mir erlaubt/ keine midlife crisis) mit einer Thai verheiratet, seit ca. einem Jahr ständig in Thailand lebend.

    Ich gehöre zu denen, die noch keine 400000 Bhat aufs Konto gelegt haben um ein Jahresvisa zu nutzen (reise viel hin und her). Kurzum ich musste jetzt das erstemals den „Visarun“ nutzen und bin mit den gesammelten Informationen am 18.09.2018 (sprich gestern) nach Poipet aufgebrochen. Alle Unterlagen (Pass, Bilder und Geld) hatte ich mit. Egal wer was in welcher Form auch schreibt, egal wie viel man versucht zu lesen, den Weg über die Grenze zu finden (kleine Gasse) ist schon schwer und alles ist übersichtlich. Die Schlepper warten an jeder Ecke und in einem Rotlichtviertel geht es ruhiger zu als an dieser Grenze!!! Mein Visum ist noch gute vier Monate gültig und dort angekommen habe ich mich allen Versuchen erwehrt, mich ködern oder fangen zu lassen. Den Eingang der Gasse entdeckt, bin ich mit meiner Frau zum Zöllner gegangen und habe gefragt wie es ist, ob ich wenn ich aus Thailand ausreise wieder einreisen kann oder ob ich eine Nacht in Kambodscha verbringen muss. Der Zöllner konnte uns das nicht mit Gewissheit beantworten und sagte, es kann sein (obwohl Visa O) ich nicht wieder oder erst nach einem Tag einreisen darf (Bestimmungen können hier täglich wechseln). Da war sofort klar, dass ich nicht über diese Grenze gehe. Der Weg führte mich dann doch zu den Schleppern und meine Frau (Sprachvorteil) erklärte unsere Lage und man kam geschlossen zu dem Ergebnis, dass keiner sagen und garantieren konnte, dass ich wieder einreisen darf. Was ich damit sagen will, keiner der Schlepper hat versucht uns über das „normale Abziehen“ hinaus uns abzuziehen. Letztlich bin ich jetzt den Weg des geringsten Wiederstandes gegangen und habe mir auf der offiziellen Seite für 36 Dollar ein E-Visa geholt und nochmal 84 Euro für ein Hin/Rück-Ticket mit Air Asia nach Siem Reap gekauft. Ich habe selber kein Forum oder Block aber ich wollte diese Erfahren teilen, da es zeigt das wenig fix ist aber vieles variabel. Also E-Ticket plus Flierger = sicheres und stressfreies Reisen!!!! Vilen Dank auch wenn das hier nicht unbedingt hergehört.

    Mit besten Grüßen aus Lopburi

    Daniel

    1. Hi Daniel, danke für Deine Infos aus erster Hand!

      auf Deine Frage wüsste ich auch keine verlässliche Antwort und das scheint auch viel von der Tagesform der Beamten abzuhängen. Früher war es kein Problem nach 15 Minuten wieder einzureisen, aber mittlerweile wird das an Landgrenzen nicht mehr gerne gesehen.

  2. Alsoooo……

    Habe heute die ach so fürchterlich beschriebene Grenze passiert, den Horrorgeschichten hier kann und will ich wohl nicht ganz so zustimmen. Nach der Immigration ging es durch den sogenannten Torbogen und dann auf der linken Seite zum Visa, ich musste 1300 Bath, inkl. des fehlenden Passbildes bezahlen, frage mich deshalb wo hier die große Abzocke lauern soll ?!? Auch wenn ich 300 Bath, ca. 8€ zuviel gezahlt haben soll ist das für mich keine Abzocke wenn man bedenkt wie hier die wirtschaftlichen Verhältnissen sind. Wem es wirklich an den 8€ liegt sollte…. vielleicht auf den Urlaub verzichten !! Nach dem Ehalt des Visa sind wir zum Abstempeln, und dann in die Arme der Kofferträger und Taxifahrer. Hier muss ich doch ehrlich eingestehen, dass diese Passage auch für mich etwas stressig war, aber mal ganz ehrlich, immer noch entspannter als auf Malle an der Platja und in Paris unter dem Eifelturm. Aufgrund der abenteuerlichen Beschreibungen hier, habe ich mir nun einen Spaß daraus gemacht und mit allen um mich herumstehenden Taxifahrern angefangen zu verhandeln :-)), im Nachhinein tat es mir dann schon wieder leid wenn man bedenkt, dass der Monatslohn hier bei durchschnitt 200€ liegt. Für die Fahrt nach Siam Reap haben wir dann einen Preis von 1000 Bath, etwas unter 27€ ausgehandelt. Die Fahrt dauerte ca. 2 Stunden !! Vorher hat der Taxifahrer uns noch zur Apotheke in Siam Reap gefahren, und zu einer Bank meiner Wahl, danach zum Hotel. Inklusive Trinkgeld von 300 Bath hat er 1300 Bath von uns bekommen, und das für über 2 Stunden Fahrt !!! Also so ca. 35€ !!!! Jetzt mal an die Cheap Charlies hier, finde es echt traurig in ein solch wunderschönes Land zu reisen und sich dann darüber zu empören wenn man 10€ mehr zahlt als üblich. Also bitte keine Angst vor den ach so bösen und von Betrügern wimmelnden Grenzübergang nach Kambodscha. Leben und leben lassen, in diesem Sinne. Ich hoffe ich kann hier einigen zukünftigen Reisenden damit etwas die Angst nehmen :-))

    Anreise war heute, am 29.11.2016

    1. Nach dem Torbogen natürlich auf der rechten Seite :-))

    2. Wenn es Dir völlig egal ist ob Du viermal so viel zahlst, wirst Du nirgendwo auf der Welt abgezockt.

      Stell Dir bitte mal 3 Fragen:

      • Wenn Du mehr als einen Tageslohn Schmiergeld an einen Beamten zahlst, machst du das Korruptionsproblem damit besser oder schlechter?
      • Wenn Du den vierfachen Preis für eine 2 Stunden Fahrt in Kambodscha zahlst, machst du es für Reisende nach dir einfacher oder schwerer?
      • Wenn jemand mit etwas Touristennepp in wenigen Stunden mehrere Tageslöhne verdient, wird er dann noch einem ehrlichen Beruf nachgehen oder nicht?

      Wenn du wirklich daran interessiert bist den Menschen in Kambodscha zu helfen, dann spende das Geld an eine wohltätige Organisation, statt es korrupten Beamten und Touristenfängern in den Rachen zu werfen.

      Du weißt, dass Du für rund 50€ in gut einer Stunde direkt von Bangkok fliegen kannst? Für Urlauber ist das sicher eine bessere Option. Die Infos zur Grenze sind für Backpacker und Langzeitreisende.

  3. Hey Florian,

    vielen Dank für Deine Hilfe!

    Es ist tatsächlich nicht möglich das Busticket in umgekehrter Richtung zu buchen, werden dann wohl eher den Flug buchen, um stressfrei nach Thailand zurückzukommen.

    Das E-Visa muss ich mir nochmal genauer anschauen, verlockend klingt dies ja schon :-)

    LG,
    Jen

    1. Ihr könnt ja mal im Bus oder am Bangkoker Mo Chit Busbahnhof nach dem Retour-Bus fragen, wenn es bis dahin noch nicht zu spät ist.

      Ich würde nicht überreagieren mit Flug und E-Visa. Wenn Du darauf vorbereitet bist, ist der Grenzübergang halb so wild.

      Plane statt E-Visa lieber $3 USD / 100 Baht Bestechungsgeld ein und erwarte eine kuriose Reisegeschichte zum daheim erzählen. ;)

  4. Hi Florian,

    erstmal Chapeau zu dieser sehr informativen und auch coolen Seite.

    Ich habe zwar jetzt schon keine Lust auf den Grenzübergang, aber was man nicht alles für Angkor Wat auf sich nimmt. :-)

    Ich hätte da eine Frage zu dem Thai Governement bus und zwar würden wir gerne mit diesem nach Siem Reap fahren. Dieser hält auch an der Grenze, so dass wir uns das Visum besorgen können, doch wo können wir unser Geld in USD tauschen? Gibt es dort Geldautomaten? Und die Busfahrt geht erst weiter, wenn jeder sein Visum hat?

    Gibt es eigentlich auch eine Möglichkeit mit solch einem Bus zurück nach Bangkok zu fahren innerhalb kürzester Zeit?

    Lieben Dank schonmal für Deine Antwort :-)

    LG,
    Jen

    1. Hi Jen,

      ich würde vorher in Bangkok genügend Dollar tauschen (30$ für Visa on Arrival plus ein paar extra für nach der Ankunft). Das geht bei fast jedem Geldwechsler, z.B. rund um die Khao San Road oder Sukhumvit oder Pratunam.

      Wenn Euch das zu blöd ist gibt’s auch ein E-Visa, das man vorher online beantragen und bezahlen kann, kostet aber $7 Bearbeitungsgebühr extra.

      Ja, der Bus fährt erst weiter wenn alle durch die Grenzkontrolle sind. Mir ist es auch noch nie passiert, dass der Bus nicht auf der anderen Seite auf alle gewartet hätte außer einmal in Singapur standen wir dumm da…

      Mit dem Government Bus umgehst Du die meisten Scams, aber trotzdem vorsichtig an der Grenze.

      Rückfahrt mit dem Government Bus weiß ich ehrlich gesagt nicht. Kann man das Ticket in umgekehrter Richtung überhaupt bei Thaiticketmaster buchen?

      Wenn Du in Siem Reap ein Ticket bei einem der Touri-Büros kaufst, musst Du nach der Grenze ewig warten um dann in einen der lebensgefährlich rasenden Minibusse umzusteigen. Da ist es besser nur bis zur Grenze zu fahren und dann den Mittags-Zug ab Aranyaprathet zu nehmen.

  5. Ja um Gottes Willen!
    Wenn ich sowas lese, weiß ich wieder, wieso mich Südostasien absolut überhaupt nicht reizt ;)

    1. Mal ehrlich, Südostasien ist was Du daraus machst. Obwohl es sehr touristische Ecken gibt, an denen es entsprechend zugeht, kann man noch fast überall Entdecker spielen.

  6. bin vor ein paar jahren schon diesen weg gegangen, wie heute nochmal. im moment sitze ich im hotelzimmer 8 dollar in poipet. wer diesen SPEZIELLEN grenzübergang hinterfragt kommt von selbst auf die richtige antwort. als über cuba die mafia kam! Meyer Lansky bezahlte dem Präsidenten Carlos Prio Socarras $250’000, damit der exilierte Batista die Bewilligung zur Rückkehr bekam und organisiert unruhen, als gründe zum putsch. Die USA anerkennen die neue regierung sofort. Der starke Mann in Havanna ist nicht Batista, sondern der US-Botschafter. Lansky und der Diktator stehen sich sehr nahe „wie Brüder“ und 1955 erlaubt Batista die Glücksspiele. Kuba entwickelt sich zum Zentrum des Glücksspiels und damit der Geldwäsche, der Prostitution für amerikanische Touristen, Spieler, Investoren, Spekulanten und Freier. Im Zentrum der Wäsche der Gewinne aus dem Drogenhandel steht die Trust Company, die vollständig von der amerikanischen Mafia kontrolliert und von Batista geschützt wird. die südostasiatische basis erfüllt für den westen den selben zweck. das sich da auch die kleinen einbringen ist logisch, zumal es ja ausser dem grenz- güterverkehr hier kaum arbeit gibt. niemand will betrogen werden, schon gar nicht als reisender. aber das netzwerk ist viel weitreichender als es von einigen verstanden wird. wer die armut und unterdrückung hier erkennt weiss das bei uns, im verhältnis zum ELEND, viel mehr gestohlen und betrogen wird. überlebenskampf und gier stehen sich hier gegenüber. ich schreibe nur von jenen welche wir reisenden sehen. was die elite betrifft, sie wäre das richtige feindbild. ich will unrecht nicht gutschreiben, dennoch werde ich lieber von einem kleinen mitläufer um ein paar ฿ oder $ erleichtert als vom system welches bei uns im westen sehr erfolgreich damit ist ohne das sich leute so ärgern wie hier! vorsicht und kontrolle ist die beste und einzige variante die ich empfehlen kann, NICHT NUR HIER.

    mache das zum ersten mal hier mit dem bericht. wenn es gelingt hätte ich noch die treffenden foto dazu

    1. Ich kann nicht behaupten, dass ich Deinen Kommentar verstanden habe ;)

  7. Hallo,

    wir wollen von Bangkok nach Siem Reap und nach vier Tagen wieder zurück nach Bangkok. Verfällt unser 30 Tage Visum (erhalten bei Ankunft am Flughafen) für Thailand bei der Ausreise und wir erhalten bei der erneuten Einreise nach Thailand, nach unserem Besuch von Kambodscha, nur noch ein 15 Tage Visum?

    Vielen Dank

    1. Hi Kai,

      der 30 Tage On Arrival Stempel in Thailand ist Single Entry, d.h. er ist nach Ausreise aufgebraucht, egal wieviel Tage noch übrig wären. Bei Wiedereinreise über Land erhaltet ihr als Deutsche 30 Tage und als Österreicher und Schweizer leider nur 15 Tage, weil die 30 Tage Ausnahmeregelung nur für G7 Nationen gilt.

      Alternativen mit mehr als 15 Tagen Aufenthalt:

      • Double Entry Visum in Deutschland beantragen, 2x 60 Tage
      • Erneutes Visum bei einer Agentur in Siem Reap beantragen (wird knapp in 4 Tagen weil das über Pnomh Penh läuft)
      • Mit Air Asia oder Bangkok Air zurückfliegen, am Flughafen gibt’s 30 Tage
      • Die 15 Tage einmalig in Thailand für 1900 Baht am Immigration Office um 30 Tage verlängern

      Viel Spass in Thailand und Angkor!

  8. Ich bin auf dem anderen Weg über die Grenze (also von Kambodscha nach Thailand) und vor dem Grenzposten der Thais fast wahnsinnig geworden. In Kambodscha überhaupt kein Problem bei der Ausreise. An der Thai-Bude standen dann direkt vor dem Eingang ein paar finstere Gestalten die die Einlasskontrolle gemacht haben. Man konnte dort wohl für ein paar Dollares Handgeld direkt die Schlage umgehen. Hab ich nicht gemacht, nach 8 Stunden war ich dann auch eingereist…

    1. Die Einreise von Kambodscha dauert gerade gegen die Mittagszeit ewig, aber 8 Stunden ist superkrass!

      Ich habe bei 2 Einreisen jeweils gute 2 Stunden gewartet. Bei dem einen Mal hätte es normal länger gedauert, aber ich habe mich dann nach vorne gefragt, weil ich sonst den Zug verpasst hätte. Es fahren sonst fast alle mit dem Bus weiter, also müssen die Leute eh auf ihre Gruppe warten. Entsprechend hat mich jeder vorgelassen.

  9. Wir outen uns jetzt mal wieder als Reise-Spießer, aber genau aus den oben genannten Gründen haben wir uns entschlossen mit dem Flugzeug von Bangkok rüberzufliegen. Das ist natürlich nicht die bevorzugte Variante für Pfennigfuchser, aber die weitaus stressfreiere. Zumal fast alle Guesthouses und Hotels in Siem Reap eine kostenlose Airport Abholung anbieten.

    Genug Abenteuer und Abzockversuche haben wir vor Ort natürlich trotzdem erlebt, allein schon die Busfahrt nach Phnom Penh erinnerte an eine mehrstündige Achterbahnfahrt. Letztlich ist es aber eine traurige Erkenntnis, die mit Ausnahme von Teilen Malaysias für fast ganz Südostasien gilt: Die Gauner lauern hinter jeder Ecke! :)

    1. Ganz ehrlich, bei Flightfox war BKK/DMK nach REP einer der am meisten nachgefragtesten Flüge in Südostasien. Meistens als Multi City und auch nur als solcher ein wenig optimierbar.

      Manche Leute fliegen sogar tatsächlich morgens nach Angkor und Abends zurück nach Bangkok. Das geht sogar recht gut, die Highlights Sonnenuntergang und -aufgang verpasst man aber.

      Also ihr seid was den Backpacker Clame to Fame angeht noch lange net am Ende des Feldes. Andererseits löst der 1st Class Thai Government Bus auch die meisten o.g. Probleme und ist sicher angenehmer als der Bus nach Pnomh Penh.

      Btw, habt ihr in Pnomh Penh nen Ladyboy mit meinen Passbildern gesehen?

    2. Hallo! Mal eine Frage. Ich möchte ab BKK nach Siem reap fliegen (für circa 5 tage) und dann wieder zurück nach BKK. Gilt dann mein Visa einfach weiter, welches ich zu Beginn in BKK erhalten hatte? Irgendwo im Internet hatte ich gelesen, dass ich bei Wiedereinreise nach Thailand nur noch ein 15 Tage Visum erhalte. Das wäre fatal. Jemand Infos? Danke euch, Franzi

    3. Hi Franzi, das ist kein Problem. Du bekommst nach dem Rückflug von Siem Reap nach Bangkok einen neuen 30 Tage Stempel am Flughafen. Den kannst Du sogar auf der Immigration noch auf 60 Tage verlängern für 1900 Baht.

      Wenn Du das mehr als 1-2 Mal machst, dann kann es aber Probleme geben, weil sogenannte Visa-Runs nicht mehr gern gesehen sind.

      Die Einreisebestimmungen und ihre Umsetzung ändern sich in Thailand zur Zeit leider sehr oft. Das ist der aktuelle Stand vom Januar 2015.

      Grüsse aus Bangkok, Florian

  10. Hi,

    wir haben von Kuala Lumpur aus einen Hin- und Rückflug nach Siem Reap gebucht mit AirAsia. Wir bleiben dort 3 Nächte und haben bereits eine von Tripadvisor empfohlene Unterkunft gebucht. Sie holen uns auch (kostenlos) vom Flughafen ab.

    Wie sieht das in diesem Fall mit dem Visum aus? Wird das am Flughafen bei Ankunft in Siem Reap bezahlt und kann ich dort auch in eine „Falle“ rennen?

    1. @Tino:
      Siem Reap selbst ist harmlos, es geht wirklich nur um die Grenze bei Poi Pet und auch nur beim Einreisen nach Kambodscha. Behalte einfach im Kopf, dass ein 30 Tage Visum genau $20 USD kostet. Ich würde an Deiner Stelle außerdem recherchieren, was ein Tuk Tuk am Tag kosten darf, wenn ihr Angkor mit dem Tuk Tuk erkunden wollt. In eurer Unterkunft wird man euch das sicher aufschwatzen wollen, was ja grundsätzlich nicht verkehrt ist, zu einem fairen Preis.

  11. @greg:
    Wir haben viel mehr Zeit mit Ausprobieren verschwendet, aber es letzendlich ähnlich wie Du gemacht. Mo Chit Bus statt Zug, Übernachtung in Poi Pet statt Aranya Prathet. Poi Pet ist halb so wild und sogar recht interessant bei Nacht. Es gibt viel viel mehr Casinos und Nightlife, als man bei der Durchfahrt sieht. Shared Taxi war bei uns $10 USD, aber dafür mit versuchtem Tuk Tuk Scam.

    @Oli, Ivana
    Der Khao San Road Bus ist sicher immer noch machbar, so lange man weiß auf was man sich einlässt, v.a. mit den Visa Scams und der Hinhaltetaktik. Immerhin scheint es keine Diebstähle zu geben, wie bei den Khao San Kombitickets Bus-Boot nach Ko Phangan/Samui/Tao. Es hängt wahrscheinlich auch davon ab, ob man eine Unterkunft gleich in der Khao San mitbucht oder auf eigene Faust etwas suchen will.

    Beim nächsten Mal würde ich einfach den Government First Class Bus rechtzeitig buchen und nicht erst am Tag bevor das Visum ausläuft. Aber dann habe ich auch keine Story ;)

  12. Also ich habe 2010 einen Khao San-Bus genommen und bin gar nicht schlecht damit gefahren. Der war recht bequem und die Unterkunft war groß, sauber und gemütlich mit nettem Garten. In Kambodscha ging es, wie vorher gesagt, mit einem Taxi weiter und der Deal war vom Preis her auch ok. In vier Jahren hat sich da sicher viel verändet, aber die Stories gab es in ähnlicher Form schon damals, ich wollte aber möglichst schnell weiter und habe mich damals auf den Deal eingelassen. Das Visum wurde, soweit ich das feststellen konnte, korrekt zum korrekten Preis ausgestellt und es gab auch keinen Ärger drumherum. Schade, dass es inzwischen so arg geworden ist…

    LG
    Ivana

  13. Bei mir wars so:
    Tag 1:
    – mit dem Zug von Bangkok nach Aranya Prathet. Dort günstig übernachtet mit schnellem WiFi.

    Tag2:
    – Am Morgen mit dem Tuktuk zur Grenze.
    – Kleinen Jungen mit Visa Scam ignoriert
    – 100 THB Gebühr bezahlt. Mit Grenzbeamten leg ich mich ungern an :-)
    – Transportmonopol auf der anderen Seite ignoriert. Da hätte man erst mit einem Bus zu nem anderen Busterminal weiter wegfahren sollen, um dann mit dem „richtigen“ Bus weiter nach Seam Reap.
    – Privates Taxi genommen für 15$ nach Seam Reap. Er hat mich dann problemlos vorm Hostel meiner Wahl abgesetzt und ist gleich wieder abgezischt.
    Nich die billigste Variante aber unstressig und fast ohne Abzocke.

  14. Toller Artikel! Ich bin damals (vor etwa zehn Jahren) mit dem Bus ab der Khao San Road gefahren. Dabei ist Folgendes passiert: Irgendwo vor der Grenze (vielleicht eine halbe Stunde Fahrzeit) ging unser Fahrzeug plötzlich kaputt und wir mussten alle etwa drei Stunden auf den Ersatz warten. Lustiges Detail: Da ich im neuen Bus ganz hinten sass, konnte ich sehen, wie unser alter Bus abfuhr, nachdem wir im neuen Bus losgefahren sind. Vonwegen kaputt! An der Grenze mussten wir umsteigen, allerdings gabs damals den Visascam noch nicht, da Visa-on-Arrival noch nicht eingeführt worden waren. Dafür erwischte ich ein Kind, das seine Hand bei mir in die Hosentasche steckte. Was es da wohl gesucht hat? Also Achtung auf Taschendiebe! In Seam Reap kam ich gegen Mitternacht an und wurde direkt vor einem Hotel abgeladen, das ich am Ende auch nahm, da ich im Dunkeln keine Lust hatte, was anders zu suchen.

    Mal davon abgesehen, dass der Touribus eine grosse Betrugsmaschine ist, fand ich das Gesamtpaket im Endeffekt doch nicht so schlecht. Die Fahrt war insgesamt angenehm und mit Ausnahme der „Panne“ auch ganz schnell. Vorallem aber musste man nicht erst den Busbahnhof suchen. Der Preis war unschlagbar günstig, da ja das Hotel und vermutlich auch das Restaurant, wo der Bus „kaputt“ ging, Kommissionen bezahlten. Und das Hotel, in dem ich am Ende landete, war ebenfalls ganz in Ordnung: Der Preis war günstig, die Zimmer schön und sauber und die Lage auch nicht schlecht. Ich schaute mir am anderen Tag Alternativen an, fand die aber nicht wirklich besser und blieb deswegen fast eine Woche am gleichen Ort.

    Empfehlen würde ich den Khaosan-Bus nicht, weil ich solche Unehrlichkeiten nicht mag. Aber wirklich schlimm fand ich ihn auch nicht.

  15. @Holger, Patrick
    Wieso, ihr wollt doch Abenteuer erleben, oder? Das ist der Abenteuer Grenzübergang ;)

    @Yvette:
    The Cambodian road between the border and Siem Reap already has some potholes, but you can still see that it’s a very new road. Afaik they built it because of some Golf tournament a few years ago.

    In fact, I switched to Wikivoyage some weeks ago, after first hearing about the great Wikitravel exodus (on reddit travel). Sure enough, in the post last week, I linked to Wikitravel, cause it was historically accurate. But in this post I always used links to Wikivoyage. Actually, irl, I’m always checking both sites now, cause some people only update Wikitravel and some people only update Wikivoyage. Kinda sucks from a practical perspective. I myself only update Wikivoyage, but my gf likes to update Wikitravel…

    Also ofc I switched to German only in order to get rid of any wannabe Dutch people lurking around ;)

  16. You know, you’ll have to do more than just writing in German exclusively to get rid of me reading. ;-)

    Nice summary but I’ve gotta ask as it’s been a few years, how’s the road on the Cambodian side these days?

    Second, this is a rather different topic, but I find it interesting that you’re citing Wikitravel still. Most of the editors have jumped ship to Wikivoyage, and I’ve found that site to be much more up-to-date and thorough on destinations lately. (If you missed the schism, read this- http://gyrovague.com/2012/07/12/wikitravel-editors-abandon-internet-brands-join-up-with-wikipedia/ )

  17. Ui, das klingt ja schwierig, da halbwegs günstig über die Grenze zu kommen. Danke für die vielen Tipps! Ich hoffe mal, dass ihr nicht alle Kombinationen selber im Trial & Error Prinzip erlebt habt.

  18. Hm, da bekomme ich ja richtig Lust auf diesen Grenzübergang ;)

    1. Hallo, vielen Dank für deine Erläuterung zum Thema Einreise nach Kambodscha. Ich bin vor 2 Jahre mit meinem Lebensgefährten ebenfalls von Bangkok (Kao San Road) aus per Mini Van (Außen „Mercedes“, innen „Habichnochnniegesehen“) nach Siem Riep. Es gab 2 Preiskategorien, wir als Backpacker Namen die günstige Variante für 8 Euro pro Kopf. Wo wir abgezockt wurden ist hier: Noch vor der Grenze sagte unser „Einreise-Guide“, ein sehr nett und loyal rüberkommender Kmher, das wir viel Geld verlieren wenn wir in Kambodscha am Bankautomaten abheben würden. Natürlich konnte er das auch wirklich plausibel erklären. Er brachte uns zu einem der letzten Thai-Automaten um Baht abzuheben. Dieses Bargeld konnten wir dann an einer Wechselstube im Inland in Riel umtauschen. Die hohe Inflation führt dazu, dass man seinen „Batzen Geld“ nicht direkt unter den Augen der ganzen Kmher nachzählt. Auch als Backpacker ist man eben noch stink reich im Verhältnis zu den Einheimischen. Im Hotel nachgezählt und gerechnet: Es fehlen 100 Euro. Also seid vorsichtig mit solchen Aussagen, auch wenn der Guide noch so nett sein mag. Holt euch eine DKB Visa Karte vor der Reise. Funktioniert weltweit kostenlos an so gut wie jedem Bankautomaten und man erspart sich solche zwielichtigen Wechselstuben ;)

    2. Hi Kristina, den Wechselgeld Scam kannte ich noch gar nicht. Danke für’s Teilen!

      Vor den Backpacker-Bussen kann man nicht oft genug warnen, irgendwie müssen die die günstigen Preise ja wieder rein holen…

    3. Danke, tolle Zusammenfassung! Allerdings brauchten wir nichts von all dem Wissen, da uns gar nichts passiert ist, als wir am 4. November 2016 die border überquert haben. Wir waren selbst sehr verwundert und bis zum Schluss dachten wir, dass uns doch wenigstens jemand ansprechen würde, Fehlanzeige.
      Aus dem 5:55 Zug von Bangkok raus, in ein tuktuk für 80 baht direkt zur richtigen Grenze. Dort Geld umgetauscht, was nicht nötig war, da man auch in baht hätte zahlen können, und direkt zur offiziellen Passport control auf der thailändischen Seite. Dies ging relativ fix, in 10 Minuten waren wir über die Kambodscha Grenze. Dort ist der Visa on Arrival Schalter direkt am torbogen rechts und es kostet offiziell nun 30Dollar+100baht (wir haben gar nicht erst versucht zu verhandeln).
      Ein netter Mensch fuhr uns dann zu dritt in einem privat wagen für 36 Dollar direkt vor dir Haustür vom Hostel in Siem reap :)

    4. Hi Laura, danke für Euren Erfahrungsbericht. Den Zug nach Aranyaprathet nehmen ist wahrscheinlich die beste Idee, wenn ihr so früh loskommt. Ich kann mir vorstellen, dass ihr an dem Tag die ersten Farang an der Grenze gewesen seid.

      Das mit den Baht ist gut zu wissen. Wäre es der gleiche Preis gewesen?

      Viel Spass in Angkor!

Schreibe einen Kommentar