Backpacking Iran: 12 Dinge, die du vor der Reise wissen solltest

Der Iran ist kein typisches Reiseland für Backpacking oder individuelle Reisen. Trotzdem ist das das alte Persien im nahen Osten einfach zu bereisen und hat sehr viel zu bieten.

In einer Moschee in Shiraz, Iran

Iran als einfaches Reiseland

Beim Iran denken wir erstmal an Sharia, Atomwaffen und Terrorismus.

Andererseits gelten Iraner als weltoffen und iranische Gastfreundschaft als beste der Welt.

In der Praxis ist der Iran ein sehr einfaches Reiseland für individuelle Reisen und Backpacking.

Das alte Persien ist eines der lohnenswertesten Reiseziele im mittleren und nahen Osten.

Gastautor Julian war mehrere Wochen im Iran. In seinem Blog Backpacker-Dude findest du Infos zum Backpacking im Iran.

Lies hier im Gastbeitrag 12 Dinge, die du vor deiner individuellen Iran-Reise wissen solltest:

Shahyad Square in Teheran
Weihnachtsgeschenke? 68 Geschenk-Ideen für Reiselustige von Badebrezel bis Zufallsreise

1. Iran Visum & Einreise

Durch die politische Öffnung gibt es seit ein paar Jahren ein On-Arrival-Visum. Es wird an den iranischen Flughäfen ausgestellt. Die Beantragung erfolgt recht schnell. Du brauchst den Reisepass, einen Versicherungsnachweis und eine Hotelbuchung für die erste Nacht.

Du kannst dein Visum auch klassisch bei Botschaft oder Konsulat beantragen. Das ist der wohl beste Weg bei vielen anderen Stempeln im Reisepass.

Ich selbst habe es so gemacht, weil ich einen USA- und einen Russland-Stempel im Reisepass habe. Beide Stempel waren aber kein Problem.

Die Einreise mit einem israelischen Stempel im Reisepass ist nicht möglich. Mit einem iranischen Stempel im Reisepass kannst du hingegen nach Israel einreisen, aber nicht ohne weiteres in die USA.

Lies weitere Informationen um ein Iran Visum zu beantragen (On-Arrival-Visum & E-Visum)

Geld im Iran - Foto: Julian

2. Niedriges Reisebudget unter 20€

Mit nur 20€ am Tag kannst du im Iran wie ein König leben. Lebensmittel, Transport und Unterkünfte kosten sehr wenig. Du musst nicht extra sparsam reisen. Ich selbst habe weniger als 17€ pro Tag ausgegeben und sehr gut gelebt.

In meiner Kostenkalkulation für den Iran stehen alle meine Ausgaben detailliert. Dort findest du auch einen Vergleich mit Budgets von anderen Reisenden.

Wichtig: Eine Kreditkarte bringt dir nichts, weil der Iran durch die Sanktionen nicht an das Swift System angeschlossen ist. Du kannst kein Bargeld abheben und auch nicht bezahlen!

Alles Geld musst du in bar mitnehmen. Tauschen kannst du vor Ort bei Wechselstuben. Meide beim Geldwechsel Banken und Schwarzmärkte. Die haben einen schlechteren Kurs.

Gewürze im Iran

3. Einfacher & günstiger Transport

Reisen im Iran ist mit Bus und Bahn sehr einfach und günstig. Tickets müssen nicht reserviert werden. Sie können vor Ort am Terminal oder beim Busfahrer gekauft werden.

Alle größeren Städte werden regelmäßig angefahren, teilweise stündlich. Alle kleineren Ortschaften sind immer noch zwei bis dreimal pro Tag verbunden.

Die Busse sind sehr komfortabel, klimatisiert und es gibt einen Snack für zwischendurch.

Gastfreundschaft im Iran - Foto: Julian

4. Berühmte Gastfreundschaft

An meinem ersten Tag in Teheran wurde ich von zwei fremden Iranern mit den Worten „Welcome to Iran“ begrüßt. So habe ich direkt die offene, herzliche Art kennengelernt.

Es folgten unzählige Einladungen auf einen Tee und viele interessante Gespräche. Beim Couchsurfing wurden die unterschiedlichsten Gerichte für mich gekocht. Es wurde sehr viel Rücksicht auf meine Interessen genommen.

Bei der Gastfreundschaft musst du auf „Taarof“ achten. Nach iranischer Höflichkeit muss alles erstmal gratis angeboten werden und zwar mindestens dreimal. Wenn der Taxifahrer am Ende der Fahrt sagt: „for free, for free“ dann will er trotzdem Geld haben.

Diese „Logik“ bringt dich teilweise in echt merkwürdige Situationen. Du weißt oft nicht, ob es sich wirklich um eine Einladung handelt oder einfach nur höflich ist.

Kaum Tourismus im Iran - Foto: Julian

5. Iran ist fern vom Tourismus

Im Iran gibt es kaum ausländischen Tourismus.

Du wirst:

  • überall freundlich empfangen
  • immer wieder auf Tee eingeladen
  • am Basar nicht über’s Ohr gehauen

Selbst auf dem größten Basar bist du wahrscheinlich der einzige Europäer. Du wirst Teil des Geschehens, statt als Tourist und wandelnder Geldautomat gesehen zu werden.

Essen und Trinken im Iran - Foto: Julian

6. Iranisches Essen & Trinken

Iranisches Essen ist sehr vielfältig und bietet eine große Auswahl orientalischer Gerichte. In Restaurant oder beim Couchsurfing habe ich eine große Vielfalt kennengelernt.

Während des Essens und eigentlich den ganzen Tag wird Chai getrunken, ein schwarzer Tee. Je nach Mahlzeit wird auch Doogh zum Essen gereicht. Doogh schmeckt wie fermentierter Ayran und ist die ideale Erfrischung für zwischendurch.

Iranisches Essen enthält in der Regel viel Fleisch. Für Vegetarier ist es relativ schwer ein geeignetes Gericht zu finden. In Teheran gibt es vegetarische Restaurants, im Rest des Landes eher weniger.

Iranisches Gericht - Foto: Julian

7. Leckere persische Gerichte

Diese Gerichte solltest du unbedingt bei deiner Iran Reise ausprobieren:

  • Kebab Koobideh: Kebab mit Reis oder Brot & Basilikum
  • Zereshk Polo Ba Morgh: Hühnchen mit Reis & Safran
  • Polo Ba Tahdig Sibzamini: Kartoffel mit Safranreis
  • Kashke Bademjoon: Auberginenpaste mit Knoblauch & Brot

Es gibt aber weitaus mehr Leckeres zu entdecken. Lass dich einfach im Restaurant überraschen.

Moschee im Iran

8. Naher Osten & Verhaltensregeln

Die Verhaltensregeln über das Tragen eines Kopftuches, den Kontakt mit Frauen und viele mehr zählen im Iran nur in der Öffentlichkeit.

Im privaten Umfeld ist es okay eine Frau zur Begrüßung zu umarmen, zu tanzen und auch kein Kopftuch zu tragen. Die Hauptstadt Teheran heißt deshalb auch Stadt der Lügen.

Probiere Couchsurfing. Du lernst so die ungelogene Welt der Iraner kennenlernen.

Moschee in Isfahan

9. UNESCO-Weltkulturerbe im Iran

Im Iran kannst du einige UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten besuchen. Die drei bekanntesten sind:

  1. Golestan Palast: liegt direkt am Teheraner Basar und zeigt die Architektur des persischen Reiches.
  2. Naqsch-e Dschahan: ist der große Hauptplatz in Isfahan, umringt von monumentalen Gebäuden.
  3. Persepolis: ist die alte Hauptstadt des persischen Reiches und wurde 520 vor Christus gegründet.

Weitere im UNESCO-Weltkulturerbe für den Iran gelistete Sehenswürdigkeiten sind:

  • Bam und seine Kulturlandschaft
  • Armenische Klosteranlagen im Iran
  • Historisches Hydraulik-System von Shushtar
  • Historischer Basar in Täbris
  • Grabheiligtum des Safi ad-Dinn
  • Pasargadae, Behistun, Soltaniye & Yazd
Skifahren am Tochal Berg

10. Iran bereisen: Sport & Aktivitäten

Durch die vielfältige Geographie gibt es eine Menge an unterschiedlichen, sportlichen Aktivitäten, z.B.:

  • Ski-Fahren
  • Paragliding
  • Wassersport

Der Iran ist ein Paradies für alle die gerne abwechslungsreich unterwegs sind.

Wanderer treibt es eher in den Nordwesten des Landes. Backpacker auf der Suche nach dem Strand sind im Süden richtig.

Großer Basaar in Teheran

11. Sicherheit bei einer Iran Reise

Eine Reise in den Iran? Du erntest garantiert komische Blicke und wirst gefragt, ob du verrückt bist. Terrorismus und Frauenrechte sind beim nahen Osten die ersten Gedanken.

Bei meiner Reise habe ich mich überall sicher gefühlt. Das liegt auch an der niedrigen Kriminalitätsrate. Es kann natürlich wie überall anders auch zu Diebstählen kommen. Allerdings habe ich von keinem anderen Reisenden davon gehört.

Das Auswärtige Amt rät für die eigene Sicherheit, Menschenansammlungen und Demonstrationen zu meiden. Fotos von öffentliche Gebäuden oder Soldaten sind verboten, ebenso das Fliegen von Drohnen. Das kann als Spionagetätigkeit gewertet werden.

Wenn du dich an diese Regeln hältst, solltest du keine Probleme bekommen. Weitere aktuelle Informationen beim Auswärtigen Amt.

Eine Iran-Reisende am Kaboud-Val-Wasserfall

12. Iran Reisen als Frau

Ich bin keine Frau. Nach den Erfahrungsberichten von weiblichen Reisenden im Iran lässt sich aber sagen, dass der Iran ein sehr sicheres Reiseland für Frauen ist.

Das liegt vor allem daran, dass es nicht gerne gesehen ist als Mann mit unverheirateten Frauen in Kontakt zu kommen.

Es gibt auch extra Frauen-Abteile in der Metro und weitere Möglichkeiten nicht direkt mit Männern in Kontakt treten zu müssen.

Über Julian, den Backpacker-Dude

Julian startete 2011 auf seine erste große Reise nach Australien.

Dort hat er seine Leidenschaft für Backpacking entdeckt und seitdem viele weitere Länder besucht.

Lies Reiseinfos, Kostenaufsstellungen und Berichte auf Backpacker-Dude.com.

Lust auf das unbekannte Reiseland bekommen? Oder warst du schon im Iran?

Ähnliche Beiträge

cover3d_100_240
mehr Infos

1,774 Abonnenten
Reise Newsletter
plus: Reise Bildband

Infos zu Newsletter, Versender, Messung & Widerruf in der Datenschutzerklärung.

* Kein Spam, Kein Schmarrn



Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Das stimmt so nicht, das Iraner das gastfreundlichste Volk ist.
    Ich kenne die Iraner gut.
    Zumal das taruf machen schon sehr verwirrend ist.
    In der Türkei ist es nicht so, da kommt es vom Herzen wenn man egal für was eingeladen wird.
    Iran ist ein schönes Land aber die Leute sind seltsam und übelst eingebildet.

    1. Naja, sich über das gastfreundlichste Land zu streiten ist schon ein Luxusproblem. Ich nehme jedes gastfreundliche Land mit Handkuss.

Schreibe einen Kommentar