Bangkok Khao San Road: alle Infos von Hostel bis Nightlife

Die Khao San Road ist die bekannteste Straße in Thailand. Hier findest du alle Infos zur ehemaligen Backpacker-Gegend in Bangkoks Touristenviertel.

Zum Sonnenuntergang erwacht die Khao San Road

Die Khao San Road kennt jeder Bangkok-Besucher. Mitten in der Altstadt ist sie seit vielen Jahrzehnten ein Basislager für Reisende nach Bangkok, Thailand und Südostasien.

Die Road hat sich seit 2000 stark verändert. Früher war die Straße staubig und verrucht. Heute ist sie eine westlich wirkende Fußgängerzone und so ordentlich, wie kaum woanders in Bangkok.

Shoppen kannst du mittlerweile Tag und Nacht. Es gibt viele neue Übernachtungs- und Unterhaltungs-Angebote für alle Reisende. Banglamphu um die Khao San ist heute Bangkoks großes Touristenviertel.

Ein abendlicher Bummel durch die kurze Straße gehört zu einem Bangkok-Besuch unbedingt dazu. Es ist eine der Multikulti-Straßen Bangkoks. Zum Übernachten, Essen oder um etwas zu trinken würde ich die Road selbst aber meiden.

Wo du stattdessen in dem Altstadt-Viertel Bier, Bett, Bratnudeln und mehr bekommst, erfährst du in diesem Artikel.

Khao San/Banglamphu ist ideal zum Übernachten in der Altstadt. Inennstadt-Viertel zum Übernachten findest du in meinen allgemeinen Übernachtungstipps und besten Hotels für Bangkok.

Die hintere Rambuttri Road ist wie die Khao San Road früher

Die Geschichte der Khao San Road

Die Khao San Road war in den Achtzigern und Neunzigern die bekannteste Backpacker-Straße der Welt. Es gab viele Travel Agencies, Kneipen, Garküchen und traditionelle Guesthouses mit kleinen Fan-Rooms.

Seit der Jahrtausendwende hat sich „die Road“ komplett verändert. Die Guesthouses, Garküchen, Kneipen und Travel Agencies von damals haben längst zugemacht oder sind nicht wieder zu erkennen.

Stattdessen gibt es moderne Hotels mit Pools auf dem Dach, Touristen-Restaurants und westliche Annehmlichkeiten von Burger King bis Starbucks. Die meisten Betriebe sind unter drei großen Investoren aufgeteilt.

Die Khao San Road ist heute eine Partymeile mit Angeboten für alle Reisende. Jugendliche auf Abschlussfahrt sind zwar die lautesten Besucher, aber zahlenmäßig in der Minderheit. Die Khao San Road ist erwachsen geworden.

Die Khao San Road ist heute auch ein Stadtviertel, das gerne von Thais besucht wird. Bangkokianer lieben Nachtmärkte mit Nightlife wie die Khao San Road. Die Nähe der beiden Altstadtuniversitäten lockt außerdem Studenten.

Der Thaiminator hat einen tollen Podcast von 2007, wie es früher zu Zeiten der „Farang Kee Nok“ war.

Backpacker fühlen sich heute etwas fehl am Platz

Khao San Road für Backpacker

“Die Road” wird jedes Jahr teurer. Trotzdem hält sich ihr Ruf als Anlaufpunkt für Reisende mit wenig Geld hartnäckig. Macht nix, nur wenige Minuten entfernt findest du alles was das Backpackerherz begehrt.

Als Alternative zur Khao San Road ist in den Altstadt-Vierteln Banglamphu und Sam Sen eine große Touristengegend entstanden. Dort finden Backpacker nach wie vor traditionelle Guesthouses, Bars und Garküchen.

Während du in der Rambuttri Road ein Bier mit Livemusik für den beinahe lokalen Preis von 80 Baht bekommst, gibt es in Sam Sen und jenseits der Tanao Road Dorms für 100+ Baht und kleine Zimmer für 200+ Baht.

Du bist auch dort noch mitten in der Altstadt und hast die meisten Sehenswürdigkeiten von Bangkok in Laufreichweite. In weniger als 10 Minuten bist du beim wichtigsten Touristen-Transportsmittel, dem Flußboot.

Rambuttri Road ist die bessere Khao San Road

Soi Rambuttri, die bessere Khao San Road

Die Parallelstraße Soi Rambuttri ist teilweise noch so, wie die Khao San Road früher. Es gibt Guesthouses, Garküchen, Kneipen und Travel Agencies. Alles ist etwas chaotischer als auf der Road.

Soi Rambuttri ist größtenteils günstiger als die Khao San Road. Besonders bei Bier und Streetfood merkst du das. Bei den Zimmerpreisen und in Touristenrestaurants gibt es keine großen Unterschiede.

Die Soi Rambuttri erstreckt sich fast bis zum Fluß und verändert sich mehrmals. An ihren Enden ist sie am authentischsten. In der Mitte um die Chakrabongse Road ist sie am entwickelsten.

Hier ist sozusagen die entspannte Fußgängerzone von Bangkok. Besonders abends lohnt sich ein Bummel. Leider wird auch die Soi Rambutri jedes Jahr weiter touristisch entwickelt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie mit der Khao San Road gleichzieht.

Über den Kanal in Sam Sen ist alles ruhiger

Mehr zur Hauptstadt von Thailand? Hol dir den Bangkok Insider Reiseführer

Sam Sen, die ruhige Touristenecke

Bis über den Banglamphu Kanal erstreckt sich das Touristengebiet der Altstadt. Hierher verirren sich weniger Touristen, obwohl die Infrastruktur so gut ist wie rund um die Khao San Road.

Die geraden Sam Sen Sois 2, 4 und 6 fühlen sich an, wie die Soi Rambuttri vor einigen Jahren. Statt großer Unternehmen sind die meisten Geschäfte kleine Familienbetriebe.

Noch viel mehr gilt das für die ungerade Sam Sen Sois 1 und 3. In den engen Gassen Richtung Fluss st die Zeit stehen geblieben und du fühlst dich wie in Chiang Mai oder einer anderen Kleinstadt in Thailand.

Nahe am Fluss gibt es sogar noch traditionelle Backpacker-Guesthouses. Auch Dorms für Backpacker findest du hier, z.B. im Mad Monkey Hostel oder im Phiman Riverview Guest House.

Einige der Zimmer in den ungeraden Sam Sen kannst du nicht online buchen. Laufe wie in guten alten Backpacker-Zeiten mit dem Rucksack durch, dann findest du ein Bett.

In der Khao San Road selbst besser nicht übernachten

Übernachten um die Khao San Road

Banglamphu ist für Erstbesucher das beste Viertel zum Übernachten in Bangkok, egal welches Budget. Du bist mitten im Zentrum der Altstadt und hast fast alle Sehenswürdigkeiten Bangkoks vor der Haustür. Der Festplatz Sanam Luang für die meisten Festivals ist keine 10 Fußminuten entfernt.

Die Khao San Road liegt zwar mitten in Banglamphu. Lärm und Alkohol Eskapaden sind aber lokal auf die 400 Meter kurze Straße begrenzt und lassen sich gut vermeiden in dem ansonsten ruhigen Altstadtviertel.

Am exklusivsten sind die Unterkünfte direkt am Fluss in der Phra Athit Road. Landeinwärts in der Rambuttri Road um das Wat Chanasongkram findest du neben Zimmern in fast allen Klassen auch sehr viele mit Pool.

Wenn du es vor allem ruhig haben willst, übernachte nördlich über den Kanal in den Sam Sen Sois 2, 4 und 6. In den ungeraden Sam Sen Sois 1 und 3 Richtung Fluss gibt es nach wie vor traditionelle Guesthouses für Backpacker.

Wenn du kein Backpacker bist, buche besser online:

Hier findest du rund um die Khao San Road eine riesige Auswahl an modernen Hotels, stylischen Hostels und Boutique Guesthouses.

Streetfood in der Khao San Road ist ein trauriger Anblick

Essen um die Khao San Road

Whopper, Big Mac oder Chicken Nuggets in der Khao San Road zu finden ist einfach, aber an Streetfood gibt es nur langweilige Nudeln, Döner und Frühlingsrollen, sowie Banana Pancakes. Das gleiche austauschbare Essen findest du auch in den Touristenstraßen von Siem Reap, Saigon oder Kuala Lumpur.

Für lokales Essen aus Garküchen laufe fünf Minuten in eine fast beliebige Richtung. Ein Hotspot ist abends am östlichen Ende der Soi Rambuttri rund um eine Verkehrsinsel vor einem 7-Eleven. Der dortige „Banglumpoo Thai Food“ Stand verkauft seit 1974 Reis mit mehr als zwei Dutzend leckeren Curries. Überall anders in der Rambuttri Road ist das Essen leider schlechter und teurer.

Tagsüber gibt es viel Street Food im Banglamphu Markt. So heißen die Parallelstraßen zur Soi Rambuttri, entlang der Chakrabongse Road. Auch in den Seitenstraßen der Hauptstraße Ratchadamnoen Klang gibt es viele Street Food Stände, vor allem an den Bushaltestellen auf beiden Seiten.

Für ein absolut lokales Abendessen, besuche eines der größten Moo Kata Restaurants in Bangkok. Moo Kata heißt soziales Essen mit einem geteilten Tischgrill. Es ist ähnlich wie Raclette, aber typisch Thai, sehr fleischlastig und All You Can Eat für nur 160 Baht. Das Mr. Buffet Moo Kata liegt gleich an der Pinklao Brücke auf der anderen Flusseite. Laufe einmal über die Flussbrücke oder fahr mit dem Flußboot oder nimm Bus Nr. 79, 203, 509 oder 511.

Für internationales Essen ist Banglamphu eine der besten Ecken der Stadt. Unter den vielen internationalen Restaurants gibt es koreanisch, japanisch, israelisch, indisch, italienisch und mehr. Mehr Tipps zu lokalem Thai Essen im Streetfood Guide Bangkok.

Das Khao San Nightlife ist harmloser als der Ruf

Nightlife um die Khao San Road

Wo zu Backpacker-Zeiten die Gehsteige um 22:00 Uhr hochgeklappt wurden, feiern heute Touristen und Thais die ganze Nacht. In den Clubs und Bars triffst du vor allem Reisende, aber anders als z.B. in Dublins Temple Bar auch Thais. Junge Menschen auf Abschlussfahrt feiern bis in die Morgenstunden.

Zu Feiertagen in der Hauptsaison wie Neujahr, Songkran oder Halloween platzt die Road aus allen Nähten. Die restliche Zeit ist die Straße aber viel harmloser als ihr Ruf.

In der Road selbst gibt es neben den Ballermännern auch nette Locations. Für Ambiente schau in Superflow Beach Club oder Hippie De Bar. Für laute Livemusik steige hoch in die Roof Bar. Für Ska Live Bands und Horden von Thai Teenies suche die Brick Bar hinten in der Buddy Lodge.

Für einen authentischen Geheimtipp nimm auf halber Höhe die engen Mini-Sois zur Rambuttri und stolpere in die Reggae Bar Bangkok. Wenn dir die Road zu laut und teuer ist, wechsle gleich ganz zur Rambuttri Road, am besten in eine VW-Bus-Bar rund um das Wat Chanasongkram.

Für lokale Musikschuppen schau in die Phra Athit Road. Für Abstand und Aussicht besuche das At-Mosphere Rooftop Café oder wechsle die Straßenseite auf der Hauptstraße zur Dachterrasse der Phra Nakorn Bar oder der Hanubar mit Blick auf Golden Mount und Skyline.

Jeden Freitag ab 20 Uhr gibt es ein gut besuchtes Couchsurfing-Treffen in der etwas versteckten Bar vom 3 House Hostel. Nicht zu verwechseln mit dem größeren Mittwochs-CS-Treffen in der Skatebar im Cocowalk.

Livemusik jeden Abend in der Rambuttri Road

Shopping um die Khao San Road

Bist du auf der Khao San Road oder in einem Klamottenladen? Manchmal ist der Unterschied nicht so ganz klar. Die T-Shirts sind teilweise cool. Natürlich gibt es auch die obligatorischen Chang Muskelshirts und Fishermans Pants.

Auch Reisebedarf findest Du in der Khao San Road und Rambuttri Road. Außerdem sind selbst im eBook-Zeitalter noch mehrere Gebrauchtbuchläden mit Literatur und Reiseführern in Rambuttri Road und Tanao Road übrig geblieben.

Legendär sind die falschen Studentenausweise, die in vielen Ländern tatsächlich einen Rabatt einbringen. Viele der üblichen Thailand-Souvenirs kannst du hier auch kaufen. Die Preise sind aber auf dem Chatuchak-Markt viel besser, auch unter der Woche.

Grundsätzlich solltest du auf der Khao San Road immer feilschen. Die angegebenen Preise sind vergleichsweise hoch, ähnlich wie im MBK. Feilschen ist dafür um so einfacher, vor allem wenn du mehrere Teile kaufst. Schau in den Shopping-Guide für mehr Einkaufstipps.

"Bergdorf-Frauen" wollen Souvenirs verkaufen

Infos zur Khao San Road

Laundry-Dienste zum Waschen von Kleidung gibt es nicht in der Khao San Road selbst, aber an jeder Ecke im Umfeld. Preise für Rückgabe am nächsten Tag liegen zwischen 30 und 40 Baht pro Kilo.

Prepaid Sim-Karten für entsperrte Handys bekommst du in jedem 7-Eleven. Du musst mittlerweile zum Kauf deinen Reisepass vorzeigen. Es ist relativ egal welches der drei Netzwerke dtac, true oder ais du nimmst.

Geldautomaten gibt es vor jedem 7-Eleven, an den Bank-Filialen und alle Banken konzentriert im Erdgeschoß der Buddy Lodge. Der beste Geldwechsler ist Super Rich am Starbucks, siehe App Thai Baht Best Money Exchanger.

Touranbieter gibt es immer noch viele rund um die Khao San Road. Besser du buchst Touren online*, Flüge ebenso*.

Bitte buche bei den Touranbietern niemals einen Inlandsbus. In den Khao San Road Bussen wird aus dem Gepäck geklaut. Buche online bei thaiticketmajor oder 12go.asia. Oder kaufe das Ticket direkt am Busbahnhof, auch noch kurz vor Abfahrt.

Eine offizielle Touristeninfo mit kostenlosen Stadtkarten gibt es unter der Pinklao Brücke Richtung Thammasat Universität. Eine große Polizei-Station gibt es an der Ecke Khao San/Chakrabongse. Bangkok ist sehr sicher, abgesehen von Trickbetrügen, wie diese 10 Bangkok Scams.

Karte Khao San Road, Banglamphu, Rattanakosin

zur Khao San Road kommen

Von und zu beiden Flughäfen gibt es Khao San Road Expressway Direktbusse. Für 60 Baht fährt der S1-Bus von Suvarnabhumi und für 50 Baht der A4-Bus von Don Mueang.

Das beste Verkehrsmittel für Reisende in Bangkok ist das Flussboot mit der orangnen Flagge. Der Phra Athit Pier liegt etwa 10 Laufminuten von der Khao San Road. Die Flussboote fahren bis 20 Uhr.

Der schnellste Weg in die Innenstadt ist das San Saep Kanalboot. Ein Touristenboot fährt vom Banglamphu Kanal direkt zwischen Khao San Road und Sam Sen Road bis Pratunam am Centralworld für ein 200 Baht Tagesticket.

Günstiger und häufiger fahren die Kanalboote vom Golden Mount, eine kurze 10 Baht Motorbike Fahrt entfernt. Die Kanalboote fahren bis 20:30 Uhr.

Das Flussboot ist das wichtigste Transportmittel für Reisende

in der Altstadt herumkommen

In der Altstadt kannst du alle Strecken mit einem Taxi bewältigen. Bangkoks Verkehrschaos beschränkt sich größtenteils auf die Innenstadt und Chinatown. Eine Altstadt-Fahrt nach Taximeter sollte selten mehr als 60 Baht kosten, eine Fahrt zum Innenstadtzentrum Siam Square ca. 100 Baht. Halte dich von den teuren Tuk Tuks fern.

Das günstigste Verkehrsmittel sind Stadtbusse. Die Khao San Road wird vom Bangkok Hop on Hop Off Bus Nr. 53 gut erreicht. Der 24 Stunden Bus Nr. 2 verbindet Tag und Nacht Altstadt und Innenstadt. Bus Nr. 3 fährt zu Chatuchak und Mo Chit Busbahnhof. Google Maps oder die Bangkok Bus Map aus dem 7-Eleven sind deine Freunde und Helfer für alle weiteren Verbindungen im größten Busnetz der Welt.

Die Altstadt ist noch nicht an Skytrain oder Metro angebunden. Beide Verkehrmsittel sind also relativ nutzlos für Reisende. Für den nähesten Skytrain nimmst du am besten Kanalboot oder Bus Nr. 2, 79 oder 511 bis BTS Ratchathewi oder Bus Nr. 15 oder 47 bis BTS National Stadium.

Tuk Tuks als Transportmittel besser meiden

Wie findest du das Touristenviertel Banglamphu als Basis in Bangkok?

Achtung: als größtes Touristengebiet der Stadt gibt es in der Khao San Road auch die meisten Betrugsversuche. Falle nicht auf diese 10 Bangkok Scams herein.

*Affiliate-Link


 

1,892 Abonnenten
Flugschnäppchen Newsletter
Plus: gratis Reise-Bildband

* Kein Spam, Kein Schmarrn

Deine Meinung? Sei freundlich. Verlinke ruhig.
  1. OnYourPath says:

    So turbulent und chaotisch die Khao San Road auch ist, so sollte sie jeder der in Bangkok ist einmal besuchen. Eine Unterkunft mittendrin würde ich jedoch nicht nehmen, das ist zu viel des guten ;). Unmittelbar von der Khao San entfernt befindet sich übrigens das Thip Samui, wo man das beste Pad Thai Thailands bekommt. Wer in der Gegend ist, sollte unbedingt einmal dort essen.

    Antworten
    • Mit der Unterkunft mittendrin sind wir uns einig – aber das beste Pad Thai in ganz Thailand? Habt ihr wirklich alle probiert oder ist das ein Marketing-Gag a la beste Spaghetti in Italien? ;)

      Außerdem, selbst das beste Pad Thai ist immer noch Pad Thai und jedes noch so fade Pad See Ew ist leckerererer…

      P.S.
      Mein bisher bestes Pad Thai hatte ich bei ner älteren Lady vor dem Lord Ganesha Temple in Chachoengsao. Wer macht jetzt die Blindprobe zwischen dem und allen anderen in Thailand?

    • OnYourPath says:

      Okay Florian, da hast du auch wieder Recht ;) Lassen wir es eher ein Marketing Gag sein ;). Aber es ist wirklich köstlich. Ich persönlich bin jetzt auch nicht der Pad Thai Liebhaber der das Gericht täglich essen muss, aber ab und zu ist schon eines drinnen. Im Thip Samai bekam ich bislang jedoch das beste serviert (für meinen Geschmack). Geschmäcker unterscheiden sich aber ja bekanntlich auch ;)

  2. Luis says:

    Auf meiner Thailand Rundreise hab ich die Khao San Road natürlich auch besichtigt. Wirklich irre, was sich da für Geschäfte aneinanderreihen. Ich habe da bei einem thailändischen Schneider eine Jacke in Auftrag gegeben und wurde positiv überrascht. Designerstück für umgerechnet 40 Euro… Also einfach mal drauf einlassen…
    P.S.: Da zu wohnen würde ich auch nicht empfehlen ;)

    Antworten

Trackbacks für diesen Eintrag

  1. Bangkok Hostels im Flashpacker Viertel Pratunam
  2. Unterkunft in Bangkok: Beste Stadtteile und Hotels

Antworten